Keine Allergie-News verpassen!

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter!

Sie wollen stets zu Allergien und Intoleranzen informiert werden? Abonnieren Sie kostenlos unseren MeinAllergiePortal-Newsletter!

 

x

Verträgliche Apfelsorten Allergiker

Willi Hennebrüder, BUND Lemgo mit einem Korb der Apfelsorte Sertürners Renette. Sie stammt aus der Region (Hameln), galt als verschollen und wurde vom BUND wiederentdeckt. Der Apfel ist sehr unscheinbar und stark berostet. Im Supermarkt hat er keine Chance, sein Geschmack übertrifft alle Supermarktäpfel!

Verträgliche Apfelsorten für Allergiker: Und es gibt sie doch!

Lange wurde es angezweifelt, aber eine Studie1) hat es jüngst bestätigt: Es gibt doch Apfelsorten, die für Menschen mit einer Apfelallergie verträglicher sind als andere! Interessanterweise sind dies die alten Apfelsorten und nicht die modernen. Genau mit diesen Äpfeln hat sich der BUND Lemgo beschäftigt, der auch die „Studienäpfel“ zur Verfügung gestellt hatte. MeinAllergiePortal sprach mit Pressesprecher Willi Hennebrüder im Interview über verträgliche Apfelsorten für Allergiker.

Herr Hennebrüder, wie kam der BUND Lemgo dazu, sich mit alten Apfelsorten zu beschäftigen?

Seit Jahren gibt es im Herbst zur Obstreife eine Exkursion durch unsere Streuobstwiese, die unter dem Motto „Probieren geht über Studieren“ steht. Im Jahr 2005 kam ein Ehepaar vorzeitig zum Termin und als wir ins Gespräch kamen, sagte der Ehemann, dass er nur als Begleiter seiner Frau mitkäme. Er könne leider nicht probieren, da er allergisch auf Äpfel reagieren würde. Da wir zu diesem Zeitpunkt schon Kenntnis von der Verträglichkeit unserer Apfelsorten hatten, haben wir ihn aufgefordert, doch einfach einmal vorsichtig Äpfel zu probieren. Er konnte sie vertragen und war glücklich ohne Ende, endlich wieder Äpfel essen zu können. Da wurde die Idee geboren, doch auch andere Apfelallergiker über die Möglichkeit zu informieren, dass es vielleicht durchaus Äpfel gibt, die sie problemlos vertragen können. Da es nirgendwo Verzeichnisse oder Untersuchungen zu verträglichen Apfelsorten gab, haben wir selbst Befragungen durchgeführt. Seit 2007 stellen wir die Meldungen von Apfelallergikern zu den für sie verträglichen bzw. unverträglichen Apfelsorten auf unserer Internetseite ein.

 

Wann gehört eine Apfelsorte zu den alten Sorten und ab wann ist eine Apfelsorte neu?

Da gibt es keine Jahreszahl. Wir zählen alle Apfelsorten zu den „alten Apfelsorten“, die vor 1960 als Zufallssämling aufgefunden oder gezüchtet worden sind. Damals spielte die Farbe und Form der Sorte noch keine so große Rolle und „süß“ war damals noch kein besonderes Kriterium dafür, ob der Apfel für den Massenanbau bzw. den Konsumenten gut geeignet war. Auch Wirtschaftsäpfel, die für Saft, Most oder Apfelkraut gut geeignet waren oder die man in der Küche verwertete, hatten damals noch einen hohen Stellenwert.

Was unterscheidet die alten und für Apfelallergiker verträglichen Apfelsorten von den neuen und unverträglichen Apfelsorten?

vertraegliche alte apfelsorten fuer apfelallergikerVerträgliche Apfelsorten für Allergiker: Und es gibt sie doch! Quelle: BUNDWir haben in Kooperation mit Professor Dr. Jürgen Zapp vom Institut für Lebensmitteltechnologie der hiesigen Technischen Hochschule OWL einmal angefangen zu untersuchen, was die Unterscheidungsmerkmale zwischen verträglichen und unverträglichen Apfelsorten sein könnten. Dazu haben wir als BUND-Gruppe auch eine Bachelorarbeit eines Studenten gefördert. Ergebnis war, dass der Gesamtgehalt der gesundheitsfördernden Polyphenole je nach Apfelsorte doch erhebliche Unterschiede aufwies. Apfelsorten mit einem besonders hohen Gehalt an Polyphenolen wurden von Apfelallergikern meist problemlos vertragen.

Weitere Recherchen ergaben dann auch, dass bei den klassischen Supermarktsorten sehr oft der Problemapfel Golden Delicious als unverträglich genannt wurde. Diese Apfelsorte vertragen Apfelallergiker fast ausnahmslos nicht. Allerdings hat der Golden Delicious mehr Süße, ist ein Massenträger. Das heißt, er ist sehr ertragreich und er läuft auch nicht so schnell braun an, wenn man ihn aufschneidet.

Heißt das, je mehr Polyphenole eine Apfelsorte enthält, desto eher ist sie verträglich für Apfelallergiker?

Ja, genau, die alten Apfelsorten enthalten mehr Polyphenole und werden besser vertragen, wenn man eine Apfelallergie hat!

Viele finden, dass alte Apfelsorten auch besser schmecken, würden Sie hier zustimmen?

Dem stimme ich ohne Wenn und Aber zu. Wenn meine Apfelvorräte im Frühjahr zu Ende gehen, stimmt mich dies traurig. Ab und zu esse ich dann schon einmal einen BIO-Apfel aus dem Super- oder vom Wochenmarkt, aber die sind mir zu wässrig und zu süß. Da gibt es kaum Geschmacksunterschiede.

Im Supermarkt gibt es die alten Apfelsorten ja leider nicht, wo bekommt man sie?

Da wird es schwierig. Mancherorts gibt es noch Bauern- und Wochenmärkte mit alten Sorten. Viele dieser Sorten haben eine natürliche Lagerfähigkeit von mehreren Monaten und da sollte man doch einfach wieder Äpfel einkellern. Inzwischen steigt auch wieder die Nachfrage nach den alten Sorten und es gibt mehr Streuobstwiesenprojekte, wo man alte Apfelsorten erhalten kann. Wir sammeln die Anschriften von Anbietern alter Apfelsorten, insbesondere um den Apfelallergikern zu helfen. Die Liste der Lieferanten aus ganz Deutschland kann man bei uns per Email anfordern. Unsere Adresse lautet kontakt@bund-lemgo.de.

Herr Hennebrüder, herzlichen Dank für dieses Interview!

Quelle:

1) Karl-Christian Bergmann, Jaron Zuberbier, Torsten Zuberbier, Jürgen Zapp, Willi Hennebrüder, Apfelallergie – Toleranzentwicklung durch regelmäßigen Konsum allergenarmer Äpfel. Eine Beobachtungsstudie, 23. April 2020, https://doi.org/10.1007/s10341-020-00492-z