COPD

Coronavirus COPD Kortisontherapie

In Zeiten von Corona befällt viele COPD-Patienten ein mulmiges Gefühl. Die Erkrankung COPD gehört zu den schwereren Lungenerkrankungen und der Coronavirus kann die Lungenerkrankung COVID-19 auslösen. Was heißt das für die Betroffenen, zum Beispiel im Hinblick auf eine Kortisontherapie? Darüber sprach MeinAllergiePortal mit Prof. Dr. Carl-Peter Criée Facharzt für Pneumologie und ehemaliger Chefarzt des Bereiches Pneumologie, Beatmungsmedizin und Schlaflabor, Evangelisches Krankenhaus Göttingen-Weende e.V., sowie Vorsitzender der Deutschen Atemwegsliga e.V. über das Thema: Coronavirus: Was heißt das bei COPD?

Autor: S. Jossé/ C.P. Criée, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Coronavirus COPD Risiken

Um die rapide Verbreitung des Coronavirus einzudämmen und vor allem um die Risikogruppen zu schützen, müssen sich alle an das aktuell gültige Kontaktverbot halten. Man liest und hört, dass vor allem Menschen mit Vorerkrankungen wie Lungenerkrankungen besonders gefährdet sind. Was bedeutet das für Patienten, die unter COPD leiden? Welche Gefahr besteht für COPD-Patienten bei einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2? Im MeinAllergiePortal-Erklärvideo „Coronavirus und COPD: Welche Risiken gibt es?“ erläutert Prof. Stefan Zielen, Leiter des Schwerpunktes Allergologie, Pneumologie und Mukoviszidose an der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Universitäts-Klinikums Frankfurt, in welchem Maße COPD-Patienten gefährdet sind und gibt Rat, wie sich Betroffene zu ihrem Schutze verhalten sollten.

Autor: Prof. Stefan Zielen, mein-allergie-portal.com | Weiterlesen

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Bitte beachte auch unsere Datenschutzbestimmungen gemäß DSGVO.