Asthma

Allergien Magenkeim schützen

Eigentlich ist Helicobacter pylori unerwünscht, denn der Magenkeim kann unangenehme Beschwerden verursachen. Bleibt er unbehandelt, könnten eine Magenschleimhautentzündung oder gar Magengeschwüre die Folge sein. Allerdings hat Helicobacter pylori anscheinend nicht nur negative Effekte. „In unseren Untersuchungen haben wir gesehen, dass eine Infektion mit Helicobacter pylori in sehr jungem Alter vor der späteren Entstehung einer Allergie oder eines allergischen Asthmas schützen kann“ erklärte Prof. Dr. med. Christian Taube, Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie (DGAKI) und Direktor der Klinik für Pneumologie an der Universitätsmedizin Essen – Ruhrlandklinik.

Autor: PM DGAKI, www.mein-allergie-portal.com | 17.06.2019 Weiterlesen
Helicobacter pylori Magenkeim Nachwuchs Allergien schützen

Helicobacter pylori ist ein Keim, der den Magen besiedeln und Beschwerden verursachen kann. Weil es zudem auch zu Folgeerkrankungen kommen kann, wird Helicobacter pylori umgehend behandelt. Nun gab eine Studie 1) jedoch Hinweise auf einen positiven Effekt des Magenkeims. So könnte eine Infektion der Mütter mit Helicobacter pylori den Nachwuchs vor Allergien schützen. MeinAllergiePortal sprach mit Prof. Dr. med. Christian Taube, Direktor der Klinik für Pneumologie an der Universitätsmedizin Essen – Ruhrlandklinik über seine Forschung und die Frage, ob Helicobacter pylori den Nachwuchs vor Allergien schützt.

Autor: S. Jossé/ C. Taube, www.mein-allergie-portal.com | 11.06.2019 Weiterlesen
Luftschadstoffe herkommen meiden

Bei der aktuellen Debatte um Luftschadstoffe stehen die Autos als Verursacher im Fokus. Allerdings ist dies nicht die einzige Quelle für Feinstaub und Stickstoffdioxid (NO2). Auch gibt es nicht nur künstliche, sondern auch natürliche Schadstoffquellen, und manchmal findet sich die Schadstoffquelle auch im eigenen Heim. MeinAllergiePortal sprach mit Dr. Thomas Lob-Corzilius, Kinder- und Jugendarzt i.R., Allergologie, Kinderpneumologie, Umweltmedizin über Luftschadstoffe, wo sie herkommen und wie man sie meidet.

Autor: S. Jossé/ T. Lob-Corzilius, www.mein-allergie-portal.com | 06.06.2019 Weiterlesen
Diesel schlecht Gesundheit

Wie wirken sich Diesel-Abgase auf die Gesundheit aus? Welchen Einfluss haben Dieselpartikelfilter mit AdBlue-Katalysator? Sollte man zum Benziner zurückkehren? Gibt es Alternativen? Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Eine differenzierte Einschätzung gibt Prof. Dr. Jeroen Buters ,Toxikolge am Zentrum Allergie & Umwelt (ZAUM), Technische Universität/Helmholtz Zentrum München beim 31. Mainzer Allergie-Workshop 2019. Hier seine Einschätzung zu "Diesel: Ist er schlecht für unsere Gesundheit?.

Autor: Jeroen Buters, www.mein-allergie-portal.com | 05.06.2019 Weiterlesen
Welt Asthma Tag Allergien behandeln Asthma verhindern

Hannover/Münster (06 Mai 2019) – In Deutschland erkranken bis zu fünfzehn Prozent der Kinder und bis zu sieben Prozent der Erwachsenen an Asthma – das sind rund acht Millionen Menschen. Anlässlich des morgigen Welt-Asthma-Tages (7. Mai) sagt Professor Dr. Randolf Brehler, Oberarzt an der Klinik für Hautkrankheiten am Universitätsklinikum Münster: „Die Hauptursache für Asthma sind Allergien. Daher sollten Allergiker frühzeitig fachärztlich betreut werden“. Denn aus einer Allergie der oberen Atemwege, wie dem Heuschnupfen, kann sich eine Allergie der unteren Atemwege entwickeln, das Asthma. Eine frühzeitig begonnene, kausale Allergie-Therapie kann das verhindern.

Autor: PM Deutsche Allergie-Liga e.V., www.mein-allergie-portal.com | 06.05.2019 Weiterlesen
Asthma und COPD: Nur Tabletten oder auch Reha und Sport?

Dass man trotz Asthma und COPD - also mit chronischen Atemwegserkrankungen – sportlich aktiv sein sollte machte Prof. Dr. med. Claus Franz Vogelmeier, Vorsitzender der DGIM 2018/2019 und Direktor der Klinik für Innere Medizin mit Schwerpunkt Pneumologie des Universitätsklinikums Gießen/Marburg im Vorfeld Fachkongresses DGIM 2019 klar. MeinAllergiePortal sprach mit ihm darüber, wie Reha und Sport die Tabletten-Therapie ergänzen können.

Autor: S. Jossé/C. Vogelmeier, www.mein-allergie-portal.com | 02.05.2019 Weiterlesen

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Bitte beachte auch unsere Datenschutzbestimmungen gemäß DSGVO.