Keine Allergie-News verpassen!

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter!

Sie wollen stets zu Allergien und Intoleranzen informiert werden? Abonnieren Sie kostenlos unseren MeinAllergiePortal-Newsletter!

 

x

Reizdarm

Die Diagnose Reizdarm oder Reizdarm-Syndrom ist eine Ausschlussdiagnose. Das bedeutet, sie wird dann gestellt, wenn alle anderen in Frage kommenden Erkrankungen ausgeschlossen sind. Man hat aber Kriterien definiert, die als Voraussetzung für die Diagnose gelten. Hierzu, zu den möglichen Symptomen, sowie zu den Behandlungsmöglichkeiten beim Reizdarm erfahren Sie mehr unter “Reizdarm auf einen Blick”.

 

Aktuelle Beiträge und Interviews mit Medizinern zum Reizdarmsyndrom finden Sie hier:

 

 

Autor: Dr. Christian Lüdke, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Magen-Darm-Beschwerden kontrollieren

Bei Magen-Darm-Beschwerden, wie beispieslweise dem Reizdarmsyndrom (RDS), stehen verschiedene Therapieoptionen zur Verfügung. Vor einer medikamentösen Behandlung, sollten Betroffene jedoch Eigeninitative an den Tag legen. Durch Maßnahmen, wie das Führen eines Ernährungs-Tagebuchs oder die Durchführung achtsamkeitsbasierter Meditation, kann man die Symptome ein Stück weit selbst kontrollieren. Dies und mehr, erläutert Prof. Dr. med. Martin Storr, Gastroenterologe am Zentrum für Endoskopie am Gesundheitszentrum Starnberger See, im Expertengespräch mit Sabine Jossé, Geschäftsführerin von MeinAllergiePortal.

Autor: S. Jossé/ M. Storr, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Reizdarmsyndrom Nahrungsmittelunverträglichkeiten Lesen

Leiden Patienten unter Beschwerden des Verdauungstraktes, so kommen hierfür viele Ursachen und Erkrankungen infrage. Häufig befürchten betroffene Personen, dass Erkrankungen wie Nahrungsmittelintoleranzen oder das Reizdarmsyndrom dahinter stecken könnte. Um abnormale Symptome als solche identifizieren zu können, sollte man sich als Betroffener mehr mit seinem Körper und den normalen Körperfunktionen befassen. Das und mehr erläutert Prof. Dr. med. Martin Storr, Gastroenterologe am Zentrum für Endoskopie am Gesundheitszentrum Starnberger See, im Expertengespräch „Reizdarmsyndrom - Nahrungsmittelunverträglichkeiten: Wie kann Lesen helfen?“ mit MeinAllergiePortal.

Autor: S.Jossé/M. Storr, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Gesundheitsratgeber Reizdarm

Reizdarm – eine Diagnose, die viele Fragen aufwirft. Das Syndrom macht es Betroffenen nicht leicht. Sie klagen über diffuse Beschwerden. Allen gemein sind anhaltende Bauchschmerzen und Unwohl-sein. Ein Ratgeber bringt Licht ins Dunkel und beleuchtet das Krankheitsbild umfänglich. Das Besondere daran: der Autor, Prof. Dr. med. Martin Storr, ist Facharzt mit langjähriger Erfahrung. Er informiert unabhängig, verständlich, auf dem neuesten Stand der Wissenschaft.

Autor: PM Zuckschwerdt Verlag, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Reizdarm Reizmagen Colitis - ohne Medikamente

Bei Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, etwa dem Reizdarmsyndrom, dem Reizmagen, oder einer Colitis, stehen den Betroffenen eine Vielzahl an medikamentösen Behandlungsoptionen zur Verfügung. Das man auch ohne Medikamente eine Verbesserung der Symptome erreichen kann, und welche Maßnahmen sinnvoll sein können, erklärt Prof. Dr. med. Martin Storr, Gastroenterologe am Zentrum für Endoskopie am Gesundheitszentrum Starnberger See, im Gespräch mit MeinAllergiePortal.

Autor: S. Jossé/ M. Storr, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Positiv Tagebuch Bauch

Körperliche Beschwerden und psychisches Wohlbefinden gehen Hand in Hand. Im Bauch wird dieses Zusammenspiel vor allem durch die Darm-Hirn-Achse reguliert. Hier spielt das Nervensystem eine zentrale Rolle denn das Nervensystem reguliert Wahrnehmung, Bewertung, Schmerzgedächtnis und Reaktion. Prof. Storr informiert über „Positive Psychologie für den Bauch“.

Autor: PM Prof. Storr, mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Reizdarm Reizmagen Leaky Gut

Leiden Patienten unter Beschwerden des Verdauungstraktes, so kommen hierfür viele Ursachen und Erkrankungen infrage. Häufig ist neben den Nahrungsmittelallergien und Unverträglichkeiten auch von Reizmagen, Reizdarm sowie Leaky Gut die Rede. Wer kann davon betroffen sein und welche Symptome treten in diesen Fällen üblicherweise auf? Wie erfolgt die Diagnose und welche Schritte erfordert eine langfristig erfolgreiche Therapie? Diese und weitere Fragen stellt Sabine Jossé, Geschäftsführerin von MeinAllergiePortal, der Diplom-Oecotrophologin, Ernährungsberaterin/DGE und Ernährungsfachkraft Allergologie (DAAB) Frau Dr. Yvonne Braun aus Baierbrunn bei München im Videointerview „Reizdarm – Reizmagen – Leaky Gut“.

Autor: S. Jossé/ Y. Braun, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Autor: S. Jossé/ Y. Braun, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
MBSR Achtsamkeit Reizdarm

Patienten mit der DiagnoseReizdarm“ finden oft nicht so leicht die richtige Therapie. Oftmals durchlaufen die Patienten über mehrere Jahre eine Vielzahl an Therapieansätzen ohne wirklichen Erfolg. Die Lebensqualität der Reizdarmpatienten ist dadurch erheblich eingeschränkt. Eine noch recht wenig bekannte Therapiemöglichkeit ist die Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion (MBSR) auch als Achtsamkeits-Meditation oder Achtsamkeits-Training bezeichnet. Sie gilt als hochwirksam bei Reizdarm, Reizmagen und chronisch entzündlichen Darmerkrankungen wie zum Beispiel Colitis ulcerosa, gerade wenn Stress als Mitverursacher vermutet wird. MeinAllergiePortal sprach mit Prof. Dr. med. Martin Storr, Gastroenterologe am Zentrum für Endoskopie/Gesundheitszentrum Starnberger See (MVZ), über Achtsamkeit bzw. MBSR als Teil einer ganzheitlichen Therapie beim Reizdarm.

Autor: S. Jossé/ M. Storr, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Reizdarm Programm

Kaum eine Krankheit ist so häufig Anlass, den Arzt aufzusuchen, wie das Reizdarmsyndrom. Man geht davon aus, dass in Deutschland etwa 5 Millionen Menschen darunter leiden. Die Betroffenen fühlen sich durch Blähungen, Bauchkrämpfe, Durchfall, Verstopfung, Kopfschmerzen oder gar Depressionen oft stark beeinträchtigt.

Autor: S. Jossé/ M. Storr, C. Storr, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
FODMAP-arme Diät

Bei Bauchbeschwerden kann es für manche Patienten, zum Beispiel mit Reizdarm-Syndrom, hilfreich sein, über einen bestimmten Zeitraum eine FODMAP-arme Diät durchzuführen. Hierbei kommt es darauf an, mehrere potenziell unverträgliche Nahrungsmittel zu meiden. Was aber kann man essen, was nicht, wenn man auf FODMAPs verzichtet? Im Interview mit MeinAllergiePortal gibt Dr. Yvonne Braun, Diplom-Oecotrophologin, Ernährungsberaterin/DGE und Ernährungsfachkraft Allergologie (DAAB) wichtige Tipps.

Autor: S. Jossé/ Y. Braun, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Reizdarm-Syndrom Cannabis

Cannabis kann jetzt verordnet werden um bestimmte Erkrankungen zu behandeln. Welche Erkrankungen von einer Cannabis-Therapie profitieren könnten, ist Gegenstand zahlreicher Forschungsvorhaben. Ob das Reizdarm-Syndrom eine solche Erkrankung sein könnte, hat Prof. Dr. med. Martin Storr, Gastroenterologe am Zentrum für Endoskopie/Gesundheitszentrum Starnberger See (MVZ) in einer Studie1) untersucht. MeinAllergiePortal Fachkreise sprach mit ihm über die Frage, ob Cannabis beim Reizdarm-Syndrom (RDS) helfen könnte.

Autor: S. Jossé/ M. Storr, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Mikrobiologische Therapie Reizdarm Diagnose Therapie

Insbesondere beim Reizdarm-Syndrom kann die mikrobiologische Therapie Linderung bringen, aber auch bei anderen Erkrankungen wird sie erfolgreich angewendet. Bei welchen Krankheiten kann die mikrobiologische Therapie helfen? Wie erfolgt die Diagnose und wie sieht die Therapie konkret aus? MeinAllergiePortal sprach mit Dr. med. Annette Jänsch, Fachärztin für Innere Medizin mit der Zusatzbezeichnung "Naturheilverfahren", Abteilung Naturheilkunde am Immanuel Krankenhaus Berlin am Standort Berlin-Wannsee über die mikrobiologische Therapie bei Reizdarm & Co: Diagnose und Therapie.

Autor: S. Jossé/A. Jänsch, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Low-FODMAP-Diät Reizdarm-Syndrom

Insbesondere im Zusammenhang mit dem Reizdarmsyndrom (RDS) ist immer wieder von der Low-FODMAP-Diät die Rede. Worum geht es dabei genau? Für welche Patienten ist die Diät geeignet? Was darf man essen, was nicht? Wie lange kann Low-FODMAP-Diät gefahrlos durchgeführt werden und was kommt danach? MeinAllergiePortal sprach mit Dr. Yvonne Braun, Diplom-Oecotrophologin, Ernährungsberaterin/DGE und Ernährungsfachkraft Allergologie (DAAB) über die Low-FODMAP-Diät beim Reizdarm-Syndrom und was man beachten muss.

Autor: S.Jossé/ Y. Braun, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Low-FODMAP FODMAP-arme Diät essen verboten erlaubt

Was darf man essen, bei einer Low-FODMAP-Diät? Welche Nahrungsmittel sollten gemieden werden? Warum kann man sich auf manche "Listen" nicht verlassen? Wie sind Fertigprodukte in diesem Zusammenhang zu beurteilen? Wie können Patienten mit Reizdarmsyndrom (RDS) von der FODMAP-armen Diät profitieren und warum kann das Mikrobiom des Darmes darunter leiden? Wie verhält man sich "darmgesund"? Dr. Yvonne Braun, Diplom-Oecotrophologin, Ernährungsberaterin/DGE und Ernährungsfachkraft Allergologie (DAAB) erklärt im Video, was man bei der FODMAP-arme Diät essen darf und was man beachten sollte.

Autor: Dr. Yvonne Braun, www..mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Low-FODMAP FODMAP-arme Diät Durchführung Reizdarm

Wie wird eine Low-FODMAP-Diät durchgeführt und wie lange? Was ist dabei zu beachten? Wann kann sie Patienten mit Reizdarmsyndrom (RDS) helfen? Hat sie einen diagnostischen Stellenwert? Warum eignet sie sich nicht als dauerhafte Diät? Dr. Yvonne Braun, Diplom-Oecotrophologin, Ernährungsberaterin/DGE und Ernährungsfachkraft Allergologie (DAAB) erklärt im Video, was man über die FODMAP-arme Diät wissen sollte.

Autor: Dr. Yvonne Braun, www..mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Autor: Dr. Yvonne Braun, www..mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Mikrobiologische Therapie

Die mikrobiologische Therapie gibt es zwar schon sehr lange, aber sie ist nicht allgemein bekannt. Im Fokus stehen die lebenden Keime, die zum Beispiel im Darm des Menschen, aber auch an anderen Schleimhäuten und auf der Haut zu finden sind, das Mikrobiom. Was steckt hinter der mikrobiologischen Therapie, was ist das genau? MeinAllergiePortal sprach mit Dr. med. Annette Jänsch, Fachärztin für Innere Medizin mit der Zusatzbezeichnung "Naturheilverfahren", Abteilung Naturheilkunde am Immanuel Krankenhaus Berlin am Standort Berlin-Wannsee über die mikrobiologische Therapie.

Autor: S.Jossé/A. Jänsch, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Reizdarm Syndrom RDS IgE-negative Nahrungsmittelallergie

Vielen kommt das bekannt vor: Man hat Bauchbeschwerden, aber Allergietests, Tests auf Intoleranzen und Zöliakiediagnose sind negativ, sprich: Das ist es nicht! Entspricht das Krankheitsbild den Rom-III-Kriterien, lautet die DiagnoseReizdarm Syndrom (RDS) und das ist für die Patienten oft schwierig, denn eine Pauschaltherapie gibt es bei diesem Krankheitsbild nicht. Licht am Ende des Tunnels versprechen jedoch neue Forschungserkenntnisse, denn es verdichten sich die Hinweise, dass ein Teil der RDS-Patienten doch unter einer Nahrungsmittelallergie leiden könnte, trotz negativer Testergebnisse im Allergietest. MeinAllergiePortal sprach mit Professor Dr. med. Dr. rer. nat. Detlef Schuppan, Professor of Medicine an der Harvard Medical School in Boston, USA, Leiter des Instituts für Translationale Immunologie und der Ambulanz für Zöliakie und Dünndarmerkrankungen am Universitätsklinikum Mainz, Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats der Deutschen Zöliakiegesellschaft und Vertreter der Deutschen Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) über das Reizdarm Syndrom (RDS) und die Möglichkeit, dass eine IgE-negative Nahrungsmittelallergie die Ursache ist.

Autor: S. Jossé/D. Schuppan, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Darmhypnose gut directed hypnosis Reizdarmsyndrom

Für Reizdarmpatienten gibt es nicht die eine Therapie. Therapien, die für die einen wirksam und hilfreich sind, zeigen bei anderen keine Wirkung. Für Patienten mit Reizdarmsyndrom (RDS) kann es deshalb durchaus interessant sein, neue Optionen zu erwägen, z.B. die Darmhypnose oder "gut directed hypnosis". MeinAllergiePortal sprach mit Prof. Dr. med. Martin Storr, Gastroenterologe am Gesundheitszentrum Starnberger See (MVZ) und 1. Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Neurogastroenterologie und Motilität e. V. über die Darmhypnose und ob sie eine wirksame Therapie beim Reizdarmsyndrom sein könnte.

Autor: S. Jossé/M. Storr, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Wir benutzen Cookies
Wir wollen Ihnen medizinisch korrekte Informationen zu Allergien und Unverträglichkeiten zur Verfügung stellen. Damit wir dies für Sie kostenfrei tun können und damit wir unsere Webseite fortlaufend für Sie verbessern können, benötigen wir und all unsere Kooperationspartner auf dieser Seite Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.