Keine Allergie-News verpassen!

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter!

Sie wollen stets zu Allergien und Intoleranzen informiert werden? Abonnieren Sie kostenlos unseren MeinAllergiePortal-Newsletter!

 

x

Reizdarm

Reizdarm Reizmagen Leaky Gut

Leiden Patienten unter Beschwerden des Verdauungstraktes, so kommen hierfür viele Ursachen und Erkrankungen infrage. Häufig ist neben den Nahrungsmittelallergien und Unverträglichkeiten auch von Reizmagen, Reizdarm sowie Leaky Gut die Rede. Wer kann davon betroffen sein und welche Symptome treten in diesen Fällen üblicherweise auf? Wie erfolgt die Diagnose und welche Schritte erfordert eine langfristig erfolgreiche Therapie? Diese und weitere Fragen stellt Sabine Jossé, Geschäftsführerin von MeinAllergiePortal, der Diplom-Oecotrophologin, Ernährungsberaterin/DGE und Ernährungsfachkraft Allergologie (DAAB) Frau Dr. Yvonne Braun aus Baierbrunn bei München im Videointerview „Reizdarm – Reizmagen – Leaky Gut“.

Autor: S. Jossé/ Y. Braun, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Autor: S. Jossé/ Y. Braun, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
MBSR Achtsamkeit Reizdarm

Patienten mit der Diagnose „Reizdarm“ finden oft nicht so leicht die richtige Therapie. Oftmals durchlaufen die Patienten über mehrere Jahre eine Vielzahl an Therapieansätzen ohne wirklichen Erfolg. Die Lebensqualität der Reizdarmpatienten ist dadurch erheblich eingeschränkt. Eine noch recht wenig bekannte Therapiemöglichkeit ist die Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion (MBSR) auch als Achtsamkeits-Meditation oder Achtsamkeits-Training bezeichnet. Sie gilt als hochwirksam bei Reizdarm, Reizmagen und chronisch entzündlichen Darmerkrankungen wie zum Beispiel Colitis ulcerosa, gerade wenn Stress als Mitverursacher vermutet wird. MeinAllergiePortal sprach mit Prof. Dr. med. Martin Storr, Gastroenterologe am Zentrum für Endoskopie/Gesundheitszentrum Starnberger See (MVZ), über Achtsamkeit bzw. MBSR als Teil einer ganzheitlichen Therapie beim Reizdarm.

Autor: S. Jossé/ M. Storr, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Reizdarm Programm

Kaum eine Krankheit ist so häufig Anlass, den Arzt aufzusuchen, wie das Reizdarmsyndrom. Man geht davon aus, dass in Deutschland etwa 5 Millionen Menschen darunter leiden. Die Betroffenen fühlen sich durch Blähungen, Bauchkrämpfe, Durchfall, Verstopfung, Kopfschmerzen oder gar Depressionen oft stark beeinträchtigt.

Autor: S. Jossé/ M. Storr, C. Storr, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
FODMAP-arme Diät

Bei Bauchbeschwerden kann es für manche Patienten, zum Beispiel mit Reizdarm-Syndrom, hilfreich sein, über einen bestimmten Zeitraum eine FODMAP-arme Diät durchzuführen. Hierbei kommt es darauf an, mehrere potenziell unverträgliche Nahrungsmittel zu meiden. Was aber kann man essen, was nicht, wenn man auf FODMAPs verzichtet? Im Interview mit MeinAllergiePortal gibt Dr. Yvonne Braun, Diplom-Oecotrophologin, Ernährungsberaterin/DGE und Ernährungsfachkraft Allergologie (DAAB) wichtige Tipps.

Autor: S. Jossé/ Y. Braun, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Reizdarm-Syndrom Cannabis

Cannabis kann jetzt verordnet werden um bestimmte Erkrankungen zu behandeln. Welche Erkrankungen von einer Cannabis-Therapie profitieren könnten, ist Gegenstand zahlreicher Forschungsvorhaben. Ob das Reizdarm-Syndrom eine solche Erkrankung sein könnte, hat Prof. Dr. med. Martin Storr, Gastroenterologe am Zentrum für Endoskopie/Gesundheitszentrum Starnberger See (MVZ) in einer Studie1) untersucht. MeinAllergiePortal Fachkreise sprach mit ihm über die Frage, ob Cannabis beim Reizdarm-Syndrom (RDS) helfen könnte.

Autor: S. Jossé/ M. Storr, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Bitte beachte auch unsere Datenschutzbestimmungen gemäß DSGVO.