Bauchbeschwerden Blähungen Übungen grummelnde Bäuche

Bauchbeschwerden? Blähungen? Übungen für grummelnde Bäuche!

Bauchbeschwerden? Blähungen? Übungen für grummelnde Bäuche!

Ob aufgrund von nicht allergisch bedingten Nahrungsmittelunverträglichkeiten bzw. Intoleranzen oder blähender Speisen, grummelnde Bäuche sind unangenehm. Am besten ist es dabei, auf die Ernährung zu achten und Nahrungsmittel zu vermeiden, die nachgewiesen die Auslöser der Bauchbeschwerden sind. Was aber kann man tun, wenn die Bähungen bereits bestehen? MeinAllergiePortal sprach mit den 6Pack-Shape-Experten und NUTRIVILLE-Netzwerk-Mitgliedern Dipl. oec. troph. Krisztian Mark Koczor, nutriception Praxis für Ernährungstherapie und Ernährungsberatung in Düsseldorf und Daniel Nyarko (Diplom-Sportwissenschaftler), Nyarko Sports Düsseldorf über Bauchbeschwerden, Blähungen und die richtigen Übungen für grummelnde Bäuche.

Herr Nyarko, Herr Koczor, gibt es Sportarten, die bei einem angespannten oder geblähten Bauch helfen?

Krisztian Mark Koczor: Im Grunde können schon Atemübungen eine Verbesserung herbeiführen. Doch konkrete Bewegung hilft noch mehr! Ob in Form eines gemütlichen Spaziergangs oder einer doch eher sportlich ausgeführten Walkingeinheit – Hauptsache man sitzt nicht „nichtstuend“ herum und wartet auf eine zufällige Besserung. Auch Yoga, Pilates oder sonstige gymnastische Übungen auszuführen, kann sich vorteilhaft auswirken.

Wenn man sich mit Bewegung generell schwer tut, reicht es aber unter Umständen auch schon aus, sich den Bauch zu massieren.

Advertorial

 

Was passiert beim Sport, Spazieren gehen oder Massieren mit dem Gas im Darm?

Daniel Nyarko: Durch Bewegung oder Sport wird die sonst autark, d.h. unabhängig, vom Willen ablaufende Darmaktivität, die sogenannte Darmperistaltik, zum Teil erheblich gesteigert. Die körperliche Bewegung wirkt sich auch physikalisch aus und dies verbessert den Abtransport der Gase.

Durch spezielle Übungen wird Druck in diverse Richtungen auf den Bauchbereich ausgeübt. Auch die Atmung wird angeregt, wodurch die Zwerchfell- und Bauchmuskeltätigkeit erhöht wird. Die Wechselwirkung von Muskelanspannung und Muskelentspannung wirkt sich entkrampfend auf den Darm aus, womit Bauchbeschwerden gelindert werden können.

Advertorial

Welche Bewegungsabläufe sind für die Anregung der Darmperistaltik wichtig?

Krisztian Mark Koczor: Generell sind Bewegungsabläufe sinnvoll, die sich auf die Atmung und den Muskeltonus auswirken. Wirksam sind hier auch Kontraktionen im Bereich des Torso, die sich auf Zwerchfell-, Bauch- und Rückenmuskulatur auswirken.

Gibt es auch sportliche Aktivitäten, die eher kontraproduktiv sind?

Daniel Nyarko: Weniger sinnvoll sind zum Beispiel Bauchübungen, d.h. eine Crunchposition, bei der man die Schultern und Beine anhebt. Hier kommt es zu einer statischen Belastung bzw. Kontraktion, und durch die starke Muskelspannung können Schmerzen auftreten. Durch solch eine starke körperliche Beanspruchung kann es zu hohen Herz- und Kreislaufbelastungen kommen, die das Unwohlsein noch fördern.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.