Keine Allergie-News verpassen!

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter!

Sie wollen stets zu Allergien und Intoleranzen informiert werden und als erstes erfahren wann unsere Webinare stattfinden? Abonnieren Sie kostenlos unseren MeinAllergiePortal-Newsletter!

 

x

Pollenallergie, Heuschnupfen: alle Beiträge

Insbesondere in den schönen Sommermonaten fliegen die Pollen. Sie fliegen aber oft auch dann, wenn eigentlich Winter ist. Dann ist es unangenehm, wenn die Nase trieft, die Augen tränen und der Juckreiz einen zur Verzweiflung treibt. Nicht immer wird es ernst genug genommen, wenn Patienten unter einer Pollenallergie, auch Heuschnupfen genannt, leiden. Dabei weiß man mittlerweile, dass dadurch zum Beispiel auch die Leistungsfähigkeit leidet und sich eine unbehandelte Pollenallergie zu einem Asthma entwickeln kann. Wichtige Informationen zu Ursachen, Symptome, Diagnose, Therapie von Pollenallergien finden Sie im Beitrag Heuschnupfen - Pollenallergie: Was ist das?

 

Aktuelle Beiträge und Interviews mit Medizinern zu Pollenallergie und Heuschnupfen finden Sie hier:

 

 

Allergie auf Götterbaum

Könnte die Allergie auf Götterbaum eine für unsere Breiten neuartige Allergie sein? Das fragen sich die Forscher der Charité in Berlin und an der Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst (PID). Durch das zunehmend warme Wetter gedeihen die schönen Götterbäume, die „trees-of-heaven“, auch hier. Die Wissenschaftler der Charité beobachten dies Entwicklung dieser neuen invasiven Art mit Sorge. Mit Prof. Dr. med. Karl-Christian Bergmann, Leiter der interdisziplinären allergologisch-pneumologischen Ambulanz im Institut für Allergieforschung der Charité Berlin, sprach MeinAllergiePortal über Ursachen, Symptome, Diagnose und Therapie bei einer Allergie gegen die Pollen des Götterbaums.

Autor: S. Jossé/ K. Bergmann, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Allergischer Marsch

Mit „allergischer Marschoderatopischer Marsch“ bezeichnet man das Phänomen, dass bestimmte Menschen bereits im Säuglingsalter eine Allergie entwickeln und im Laufe des Lebens weitere Allergien folgen. Die Betroffenen durchlaufen dann eine regelrechte „Allergiker-Karriere“, so die Theorie. Mittlerweile hat sich aber sie Erkenntnis durchgesetzt, dass eine chronologische Abfolge des allergischen Marsches so nicht stattfindet. Vielmehr richtet sich der Blick auf die Typ-2-Entzündung als eine Gemeinsamkeit der Allergien. Darüber sprach MeinAllergiePortal mit Prof. Dr. Knut Brockow, Oberarzt an der Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie, Technische Universität München.

Autor: S. Jossé/K. Brockow, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Gräser Allergie

Wiesen, Weiden, aber auch Rasenflächen beherbergen mehrere Tausend Gräserarten. Nicht alle, aber einige davon können Gräser-Allergien auslösen. Die Betroffenen leiden unter den typischen Symptomen des „Heuschnupfens“, aber auch Quaddeln oder Ausschlag kommen bei Pollenallergien gegen Gräserpollen vor. Die wichtigsten Fakten sind hier zusammengefasst.

Autor: S. Jossé/A.Eger, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Kreuzallergie Birkenpollenallergiker Apfelsorten

Birkenpollenallergiker sind doppelt geplagt, denn viele leiden auch an einer Kreuzallergie auf rohe Äpfel. Betroffen sind gar nicht wenige - etwa 50 Prozent der erwachsenen Birkenpollen- bzw. Baumpollen-Allergiker entwickeln eine solche pollenassoziierte Nahrungsmittelallergie. Das bedeutet, der Verzehr eines rohen Apfels kann zu allergischen Reaktionen im Mundschleimhautbereich, dem so genannten oralen Allergiesyndrom, führen. Viele Menschen mit einer Birkenpollenallergie verzichten deshalb auf den Genuss roher Äpfel. Aber muss das immer sein? Oft bemerken die Apfelallergiker durchaus Unterschiede bei der Verträglichkeit, je nachdem, welche Apfelsorte sie essen. Dabei scheinen alte Apfelsorten bei einer Allergie auf Apfel besser verträglich zu sein. In einer prospektiven Kohortenstudie mit offenem Studiendesign untersuchten Allergieexperten deshalb, ob alte Apfelsorten dabei helfen könnten, auch die neueren Apfelsorten für die Patienten verträglicher zu machen. MeinAllergiePortal sprach mit Studienleiter Prof. Karl-Christian Bergmann, Leiter der interdisziplinären allergologisch-pneumologischen Ambulanz im Institut für Allergieforschung der Charité Berlin, über seine Studie.

Autor: S. Jossé/ K.Bergmann, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Mittelohrentzündung, Paukenerguss

Wie merkt man, dass man eine Mittelohrentzündung hat? Ist Mittelohrentzündung das gleich wie Otitis? Wie zeigt sich ein Paukenerguss? Wann ist das akut und wann ist die Erkrankung chronisch? Sind Allergiker stärker gefährdet, eine Mittelohrentzündung oder einen Paukenerguss zu bekommen? Über diese und ähnliche Fragen geht es in diesem Beitrag.

Autor: A.Eger, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Heuschnupfen Winter Pollen

Nach dem Kalender hat man bei Heuschnupfen im Winter erst mal Pause. Der Winter beginnt am 21. Dezember und endet am 20. März, aber nicht immer ist es im Winter auch kalt. An manchen Tagen sind die Temperaturen regelrecht frühlingshaft und deshalb fliegen die Pollen dann auch im kalendarischen Winter. Für Heuschnupfen-Geplagte sind das keine guten Nachrichten. Deshalb sprach MeinAllergiePortal mit Matthias Werchan, Dipl.-Landschaftsökologe, wissenschaftlicher Mitarbeiter und Pollenanalyst bei der Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst (PID) darüber, welche Pollen in Winter fliegen könnten.

Autor: S. Jossé/ M. Werchan, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
chronische allergische Rhinitis

Zu einer chronischen Rhinitis kann es zum Beispiel dann kommen, wenn eine allergische Rhinitis über einen längeren Zeitraum besteht. Dabei spielt es keine Rolle, ob eine Pollenallergie, eine Milbenallergie eine Tierhaarallergie oder eine Schimmelpilzallergie die Ursache ist. So kann ein Heuschnupfen, das heißt eine Pollenallergie, chronisch werden, obwohl die Pollen eigentlich nur zu bestimmten Zeiten im Jahr fliegen. Was kann man also tun, wenn Allergien chronisch werden?

Autor: Irene Brandenburg, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Haben Allergiker ein besseres Immunsystem?

Viele Menschen mit allergischem Schnupfen oder allergischem Asthma waren angesichts der Coronavirus-Pandemie stark verunsichert. Aber auch Patienten, die aufgrund von Hauterkrankungen wie Neurodermitis oder Urtikaria therapiert werden, machten sich Gedanken. Die grundlegende Frage lautete: Sind Allergiker gegenüber Virusinfektionen stärker gefährdet oder haben sie ein besseres Immunsystem? Darüber sprach MeinAllergiePortal mit Prof. Dr. med. Torsten Zuberbier, Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie an der Charité in Berlin.

Autor: S. Jossé/ T. Zuberbier, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Hyposensibilisierung Kind Tabletten Tropfen Spritze

Zur Therapie eines allergischen Schnupfens oder eines Asthmas, ob gegen Pollen, Milben, Schimmel oder Tierhaare, und auch einer Insektengiftallergie steht die Hyposensibilisierung zur Verfügung. Man bezeichnet sie auch als Allergieimpfung, Desensibilisierung oder Allergen-Immuntherapie (AIT). Es gibt sie in Form von Tabletten, Tropfen, also oral oder als Spritze, subkutan. Was ist beim Kind sinnvoll und wann? Darüber sprach MeinAllergiePortal mit Dr. Michael Gerstlauer Oberarzt, Kinderpulmologie und –allergologie am Universitätsklinikum Augsburg. 

Autor: S. Jossé/ M. Gerstlauer, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Allergie Birkenpollen Kreuzreaktionen orales Allergiesyndrom

Bei einer Allergie auf Birkenpollen kann es zu Kreuzreaktionen kommen. Die Patienten reagieren dann nicht allein auf Birkenpollen mit Heuschnupfen, sondern auch auf in Nahrungsmitteln mit einer Kreuzallergie. Man spricht dann bei den Symptomen von einem oralen Allergiesyndrom (OAS). Was heißt das bei einer Birkenpollenallergie und was ist zu beachten? MeinAllergiePortal sprach mit Norbert Mülleneisen, Facharzt für Lungenheilkunde in Leverkusen.

Autor: S. Jossé/ N. Mülleneisen, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Schnupfen Heuschnupfen

Wenn die klassischen Frühblüher Hasel, Erle und Eibe unterwegs sind, merkt Norbert Mülleneisen das sofort. Der Facharzt für Lungenheilkunde in Leverkusen ist stolzer Besitzer einer eigenen Pollenfalle und beobachtet das Pollenaufkommen genau. Mit MeinAllergiePortal sprach er über allergene und nicht allergene Pollen und darüber, wie man unterscheidet, ob es ein Schnupfen oder ein Heuschnupfen ist, wenn die Nase läuft und die Augen tränen.

Autor: S. Jossé/ N. Mülleneisen, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Sensibilisierungen Allergietest multiple Allergien

Leidet man automatisch unter multiplen Allergien, wenn sich in Allergietests viele Sensibilisierungen zeigen? Oft ist das für die Betroffenen ein großer Schreck, dann sie gehen davon aus, dass sie gegen all diese Stoffe allergisch sind. Allerdings ist dies oft gar nicht der Fall. Was genau viele Sensibilisierungen im Test auf Allergien bedeuten können, erklärt PD Dr. med. Petra Zieglmayer, Allergologin, Arbeitsmedizinerin und Fachärztin für Hals-Nasen-Ohren Heilkunde in Wien und Dozentin an der Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften in Krems im Interview mit MeinAllergiePortal.

Autor: S. Jossé/ P. Zieglmayer, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Lokale allergische Rhinitis

Die lokale allergische Rhinitis (LAR) ist eine spezielle Form der Allergie und ein relativ neues Krankheitsbild. Auch unter Medizinern ist sie nicht immer bekannt. Wie sehen bei der lokalen allergischen Rhinitis die Symptome aus und wie wird die Diagnose gestellt? Welche Behandlung hilft bei dieser Form der Rhinitis allergica? MeinAllergiePortal sprach mit Prof. Dr. med. Martin Wagenmann, Hals-Nasen-Ohrenarzt und Allergologe an der HNO-Klinik am Universitätsklinikum Düsseldorf.

Autor: S. Jossé/ M. Wagenmann, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Kreuzallergien Molekulare Allergiediagnostik Hyposensibilisierung

Kreuzallergien können auftreten, wenn bereits eine Sensibilisierung besteht. So kann bei einer Pollenallergie zusätzlich eine Nahrungsmittelallergie auftreten. Die Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung ist die genaue Diagnose. Hier spielt die molekulare Allergiediagnostik, auch Komponentendiagnostik genannt, eine Rolle, sie ist in vielen Fällen entscheidend für den Therapieerfolg einer Hyposensibilisierung. MeinAllergiePortal sprach mit Dr. med. Christian Otterstedde, HNO und Allergologe, HNO Praxis am Goetheplatz, Frankfurt.

Autor: S. Jossé/C. Otterstedde, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Mastjahr Pollenallergie Heuschnupfen

Mastjahr ist ein forstwirtschaftlicher Begriff und bedeutet ein Jahr mit einer maximalen Samenproduktion bei Baumarten, die eine unregelmäßige Fruchtbildung haben. Der Begriff Mastjahr ist etwas ungewöhnlich. Er stammt aus der Schweinemast. Eine gute Samenproduktion bestimmter Bäume, wie zum Beispiel von Eicheln, bedeutete reichlich Futter für die Schweine. Allerdings bedeutet das Mastjahr für Pollenallergiker auch eine erhöhte Allergenbelastung durch diese sehr intensive Pollenzeit. So erleiden Birkenpollen-Allergiker zusätzlich Kreuzreaktionen auf Pollen verwandter Bäume wie Hasel, Erle, Eiche, Hainbuche und Platane. Wie groß ist die Bedeutung der Mastjahre für Pollenallergiker bzw. Heuschnupfen-Geplagte?

Autor: A. Eger, mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Allergisch auf Ulme, Linde, Kiefer, Eiche

Im Pollenflugkalender sind sie regelmäßig aufgeführt, die Pollenflugzeiten von Ulme, Linde, Kiefer und Eiche. Zwischen März und Juli sind diese Bäume aktiv und produzieren ihre Pollen. Die Frage ist nur, sind sie relevant für Pollenallergiker? MeinAllergiePortal sprach mit Dr. Maud-Bettina Hilka, HNO-Gemeinschaftspraxis Wiesbaden, über seltene Pollenallergien auf Ulme, Linde, Kiefer oder Eiche und ihre allergene Bedeutung.

Autor: S. Jossé/M.-B. Hilka, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Molekulare Allergiediagnostik Komponentendiagnostik

Ein wesentlicher Vorteil der molekularen Allergiediagnostik ist, dass sie Sensibilisierungen genauer bestimmen kann als die traditionelle Allergiediagnostik. Aber welche Allergiker brauchen diese differenziertere Diagnose? Und: Welche Vorteile haben die Patienten durch diese relativ neue diagnostische Methode gegenüber den klassischen Allergietests? Was leistet die molekulare Allergiediagnostik und was nützt sie bei der Therapie? Diese Fragen beantwortet PD Dr. med. Petra Zieglmayer, Allergologin, Arbeitsmedizinerin und Fachärztin für Hals-Nasen-Ohren Heilkunde in Wien und Dozentin an der Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften in Krems für MeinAllergiePortal.

Autor: S. Jossé, P. Zieglmayer, www.mein-allergie-portal.com, | Weiterlesen
Allergie Erlenpollen Frühblüher

Erlen gehören zu den ersten Bäumen, deren Blütenkätzchen den Frühling ankündigen. Hat man aber eine Allergie auf Erlenpollen, ist die Freude nicht ganz so groß. Meist lassen dann nämlich die Symptome bei einer Allergie auf Erle nicht lange auf sich warten. Kommt eine Allergie gegen Erlen-Pollen allein oder hat man dann noch andere Allergien? Kann es zu einer Erlenpollen Kreuzallergie kommen? Wie erfolgt die Diagnose und welche Therapie ist wann sinnvoll? Diese Fragen beantwortete Dr. Norbert Pasch, Hals-Nasen-Ohren Facharzt und Allergologe in Aachen für MeinAllergiePortal.

Autor: S. Jossé/N. Pasch, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Geschmacksverlust Riechverlust Allergie

Geschmacksverlust kann auch durch eine Allergie entstehen, selbst wenn das kein typisches Allergiesymptom ist. Besteht jedoch ein Samter Trias, eine Kombination aus Asthma bronchiale, Nasenpolypen und einer Unverträglichkeit von Salicylaten, sind Schmeckstörungen und Riechstörungen nicht selten. Aber auch bei einer allergischen Rhinitis wie der Pollenallergie oder einer chronischen Rhinosinusitis (CRS) können Riechvermögen und Geschmack leiden. Wie kommt es dazu und was kann man dagegen tun? MeinAllergiePortal sprach mit Prof. Dr. med. Thomas Hummel, Leiter des interdisziplinären Zentrums für Riechen und Schmecken, Klinik und Poliklinik für HNO-Heilkunde am Universitätsklinikum.

Autor: S. Jossé/T. Hummel, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Ambrosia Symptome Diagnose Therapie

Die Ambrosia Allergie ist hierzulande relativ neu. Was bedeutet es für Allergiker, auf Ambrosia allergisch zu reagieren? Gibt es Kreuzallergien? Was ist schwierig bei der Diagnose? Wie behandelt man diese Pollenallergie, auch mit neuen Methoden? MeinAllergiePortal sprach mit Priv. Doz. Dr. Petra Zieglmayer, Fachärztin für Hals-Nasen-Ohren Heilkunde, Allergologin und Arbeitsmedizinerin in Wien und Dozentin an der Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften in Krems.

Autor: S. Jossé/P. Zieglmayer, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen