Anaphylaxie

Erdnussallergie Anaphylaxie Lotta the allergy

Wer sich mit den Thema Erdnussallergie und Anaphylaxie beschäftigt und auf Instagram ist kommt an den beiden nicht vorbei, Johanna und Lotta. Unter „Lotta the allergie warning dog“ berichtet Johanna regelmäßig darüber, wie sie mit Hilfe von Allergikerwarnhund Lotta ihren Alltag mit meistert. Im Interview mit MeinAllergiePortal erzählt sie, wie sie auf die Idee kam und was man wissen sollte, bevor man sich für einen Allergikerwarnhund entscheidet.

Autor: S. Jossé/J. Fründt, www.mein-allergie-portal.com | 06.06.2018 Weiterlesen
Anaphylaxie Risikopatienten

Eine Anaphylaxie ist eine schwere systemische Reaktion, an der mehrere Organsysteme beteiligt sein können. Dazu gehören die Haut, die Schleimhaut, die Atemwege, der Gastro‐Intestinaltrakt und das Herz‐Kreislauf‐System. Aber: Da die Anaphylaxie sich durch eine Vielzahl von Symptomen und in unterschiedlichen Schweregraden zeigen kann, wird sie nicht immer rechtzeitig erkannt – man vermutet eine hohe Dunkelziffer. Das Fatale daran ist: Bleibt die Anaphylaxie undiagnostiziert, erhalten die Patienten kein Notfallset, das jedoch bei einer akuten schweren Anaphylaxie lebensrettend wäre. Das kann im schlimmsten Fall tödlich enden. Gleichzeitig zeigen jüngste Untersuchungen: Bei Patienten mit bestimmten Vorerkrankungen, wie z.B. Asthma und Nahrungsmittelallergien, kommt es tendenziell häufiger zu Anaphylaxien. MeinAllergiePortal sprach mit Prof. Dr. Margitta Worm, Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie, Charité - Universitätsmedizin in Berlin über Anaphylaxie, wer zu den Risikopatienten gehört und neuste Daten aus ihrem Anaphylaxieregister.

Autor: S. Jossé/M. Worm, Advertorial mit Unterstützung von Mylan MEDA Pharma, www.mein-allergie-portal.com | 23.05.2018 Weiterlesen
Kristina Schmidt allergologisch Anaphylaxieberatung

Wenn ein Kind die Diagnose „Anaphylaxie" erhält, stellen sich für die Familie viele Fragen. An erster Stelle steht dabei eine sichere, allergenfreie Ernährung für das Kind, aber es gibt noch weitere drängende Fragen. Wie geht man mit der Anaphylaxie so um, dass das Kind möglichst „normal“ leben kann? Wie stellt man sicher, dass das Kind auch außerhalb der eigenen vier Wände sicher vor „seinem“ Allergen ist? Konkrete Hilfestellung bei all diesen Fragen gibt es jetzt bei Kristina Schmidt allergologisch Anaphylaxieberatung. MeinAllergiePortal sprach mit der Gründerin über ihr Angebot der konkreten Hilfestellung im Umgang mit Anaphylaxie..

Autor: S. Jossé/K. Schmidt, www.mein-allergie-portal.com | 28.11.2017 Weiterlesen
EMNID Umfrage Anaphylaxie

August 2017 – Die Insekten-Saison hat begonnen und das kann Insektengift-Allergikern die Sommermonate ganz schön vermiesen. Gehören sie doch zur Risikogruppe, die besonders häufig einen anaphylaktischen Schock erleidet. Diese Tatsache ist nach dem Ergebnis einer repräsentativen EMNID-Umfrage [1, siehe Abbildung] unter 500 in Deutsch land lebenden Allergikern und Nicht-Allergikern der überwiegenden Mehrheit (85 %) bewusst. Auch weiß beinahe jeder (91 %), dass eine Anaphylaxie lebensbedrohlich ist. Dementsprechend groß ist die Befürchtung der Allergiker, selbst einen allergischen Schock erleben zu können – jeder Vierte ängstigt sich davor.

Autor: PM CGC, www.mein-allergie-portal.com | 04.08.2017 Weiterlesen
Anaphylaxie Allergieschock

Anaphylaxie - was genau versteht man darunter? Unter einer anaphylaktischen Reaktion oder Anaphylaxie versteht man eine allergische Reaktion, die unmittelbar oder wenige Minuten nach dem Kontakt einer Person mit dem auslösenden Allergen auftritt. In ihrer maximalen Ausprägung spricht man vom allergischen Schock.

Autor: S. Jossé, www.mein-allergie-portal.com | 04.04.2017 Weiterlesen
Anaphylaxie Notfall

Wiesbaden, März 2017 – Anlässlich eines aktuellen Round-Table-Gesprächs warnt das Expertenforum Anaphylaxie, dass allergische Erkrankungen und das damit einhergehende Anaphylaxie-Risiko immer noch unterschätzt werden. „Generell ist es – auch unter ärztlichen Kollegen – nicht hinreichend bekannt, dass Allergien häufig progredient verlaufen, bis hin zu lebensbedrohlichen Komplikationen wie z. B. einer Anaphylaxie. Prinzipiell kann eine Anaphylaxie jeden treffen, auch wenn er oder sie vorher noch nie allergisch reagiert hat“, betont AeDA*-Präsident Prof. Dr. Ludger Klimek, Leiter des Zentrums für Rhinologie und Allergologie, Wiesbaden und Sprecher des Expertenforums Anaphylaxie.

Autor: PM CGC, www.mein-allergie-portal.com | 29.03.2017 Weiterlesen

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Bitte beachte auch unsere Datenschutzbestimmungen gemäß DSGVO.