Achtung Birkenpollen

Achtung Birkenpollenallergiker, die Birkenpollen fliegen! Bildquelle: J.Buters

Achtung Allergiker! Die Birkenpollen fliegen!

Regen, Kälte, nur ab und zu ein warmer Tag – der Frühling scheint in diesem Jahr nicht so richtig in Gang zu kommen. Aber bedeutet das, dass die Birkenpollen in diesem Jahr nicht mehr fliegen und dass die Birkenpollensaison 2023 somit ausfällt? Mit dem Pollenexperten Prof. Dr. Jeroen Buters, vom Zentrum Allergie & Umwelt (ZAUM), Technische Universität & Helmholtz Zentrum München, sprach MeinAllergiePortal über die Pollensaison der Birke in 2023.

Autor: Prof. Dr. Jeroen Buters

 

Birkenpollen fliegen: Die wichtigsten Fakten!

Der Pollenflug der Birke beginnt in 2023 aufgrund niedriger Temperaturen ungewöhnlich spät

Sobald die Temperaturen dauerhaft über 10 °C liegen, ändert sich das schlagartig

Die wenigsten Birkenpollen fliegen in der Regel zwischen 6.00 Uhr und 9.00 Uhr morgens

Der aktuelle Pollenflug wird bei ePIN Roboter-basiert gemessen und steht zeitnah online zur Verfügung

Birkenpollen Allergiker sollten sich täglich über den Flug der Birkenpollen informieren

Aktuelle Pollenflugdaten findet man unter www.ePIN.bayern.de oder www.pollenscience.eu

 

Herr Prof. Buters, wie sieht der Birkenpollenflug 2023 aus?

In diesem Jahr zeigt sich der Pollenflug der Birke völlig anders als in den letzten Jahren. Der Frühling war recht kalt und deshalb beginnt der Birkenpollenflug unglaublich spät, so spät wie nie zuvor seit es Messungen gibt. Auch aus diesem Grund sind die bisherigen Pollenflugvorhersagen nicht mehr so zuverlässig wie bisher, und bestimmen die Pollenflugkalender nicht mehr. 

Wie passt denn dieser kalte Frühling zum Klimawandel, der ja zu steigenden Temperaturen führen sollte?

Klimawandel bedeutet nicht, dass die Temperaturen kontinuierlich ansteigen. Vielmehr schwankt die Temperatur von Jahr zu Jahr. Trotz generell steigender Temperaturen kann es immer auch Temperaturrückgänge geben. Aber: Grundsätzlich setzt der Pollenflug durch den Klimawandel immer früher ein und verläuft immer intensiver, auch bei der Birke.

Der Winter 2022/2023 war eher mild, führt das normalerweise nicht auch zu einem frühen Birkenpollenflug?

Der vergangene Winter war zwar nicht besonders kalt, aber das interessiert die Birke nicht. Für die Blüte der Birke sind erst Temperaturen über 10 °C von Bedeutung und diese Temperatur wurde in diesem Frühjahr nur selten erreicht. Deshalb setzt der Birkenpollenflug in diesem Jahr so spät ein und die Statistik sagt uns, dass das in den letzten 30 Jahren niemals so spät der Fall war.

Heißt das, dass die Birkenpollensaison im Jahr 2023 ausfällt?

Nein, denn die Birken sind zäh und geduldig. Sobald die Temperaturen dauerhaft über 10 °C liegen, reifen die Kätzchen und die die Birkenpollen fliegen. Mehr Pollen als sonst werden es aber nicht sein. Denn wieviel Birkenpollen in diesem Jahr 2023 fliegen werden, hat sich bereits im Juni 2022 entschieden. Die Temperatur im Juni 2022 war ausschlaggebend dafür, wie viele Birkenkätzchen in diesem Jahr wachsen und deren Anzahl bestimmt wiederum die Pollenkonzentration der Birkenpollen in der Birkenpollensaison 2023. Allerdings ist die Pollenkonzentration auch wetterabhängig. Wenn es zum Zeitpunkt des Birkenpollenflugs sehr viel regnet, wird das den Pollenflug aber reduzieren, denn die Pollen sind zwar in den Kätzchen vorhanden, schaffen es aber nicht, in die Luft zu fleigen.

Wann bzw. zu welcher Tageszeit fliegen die meisten Birkenpollen?

Wann die meisten Birkenpollen fliegen, hängt vom Wetter ab und das ist ja jedes Jahr anders. Was aber viele Pollenallergiker überraschen wird: Es fliegen nicht immer unbedingt dann die meisten Pollen bzw. der Pollenflug ist nicht dann am intensivsten, wenn die Pollen freigesetzt werden. Wir haben das am Beispiel der Birken- und Gräserpollen untersucht. Da Gräser nicht sehr hoch wachsen, fliegen die Pollen auch nicht so weit und hoch. Damit haben sie einen eher lokalen Einfluss und der Pollenflug richtet sich nach ihrem Rhythmus der Pollenfreisetzung. Bei den Birken ist das anders, denn Birkenbäume sind ca. 10 Meter hoch, die freigesetzten Birkenpollen gelangen so eher in die Atmosphäre. Dadurch haben sie wahrscheinlich mehr Zeit zu sedimentieren, der Freisetzungsrhythmus spielt keine so große Rolle und die Birkenpollen sind tendenziell immer präsent. Auch bei den Birkenpollen sehen wir aber, dass die wenigsten Pollen in der Regel zwischen 6.00 Uhr und 9.00 Uhr morgens fliegen. Je nach Wetterlage fliegen morgens ab etwa 9.30 Uhr die meisten Gräser- und Birkenpollen, bis sich die Pollenkonzentration gegen Abend wieder senkt. Bei einer Allergie auf diese Pollen sollte man also in der Pollensaison nachts die Fenster zulassen, und erst beim Aufstehen gut lüften.

Wo gibt es mehr Pollen, auch Birkenpollen, auf dem Land oder in der Stadt?

Lange dachte man, dass die Pollenkonzentration auf dem Land größer sei als in der Stadt. Dank unserer Roboter-gestützen Pollenmessstationen konnten wir aber sehen, dass das so nicht stimmt. Tatsächlich gibt es beim Pollenflug und der Pollenkonzentration keinen großen Unterschied zwischen Stadt und Land.

Es gibt ja auch die Pollenflugvorhersage, wie kann diese Birkenpollenallergikern helfen?

Es gibt sehr viele Apps, die den Pollenflug, auch der Birke und Gräser, vorhersagen und die den Pollenallergikern eine Orientierung geben. Allerdings basieren die aktuell erhältlichen Pollenflugvorhersagen oder Pollenapps auf numerischen Modellen. Das bedeutet, auf Basis der statistischen Pollenflug-Daten der Vergangenheit und aktueller Wetterdaten wird eine Prognose zum Pollenflug getroffen. Dagegen arbeitet unser Pollen Monitoringsystem ePIN mit robotischen Pollenmonitoren, die den aktuellen Pollenflug erfassen. Aktuell untersuchen wir sogar in einem Projekt, wie man die Pollenflugvorhersage durch das Zusammenführen der aktuellen ePIN-Daten, der aktuellen Daten des Wetterdienstes und der numerischen Modelle weiter optimieren kann. Unser Ziel ist ein selbstlernendes System.

Wie funktioniert die Pollenflugvorhersage beim Pollenfrühwarnsystem ePIN?

Ausgehend von Bayern, werden die Standorte unserer Pollenmonitore bald auf ganz Deutschland ausgeweitet und der Ausbau geht voran. Mittlerweile ist ePIN Teil eines EU-Projektes, dessen Ziel es ist, eine europaweite Infrastruktur automatisierter Pollenmonitore aufzubauen. Dies ist die Voraussetzung für eine Vernetzung der Daten, die von den einzelnen Standorten unserer Pollenmonitore generiert werden, so dass das ePIN Pollenfrühwarnsystem bald europaweit zur Verfügung stehen wird. Für die Pollenallergiker sind das gute Nachrichten, denn dies ermöglicht eine qualitativ hochwertige Pollenflugvorhersage, die sehr schnell, zeitnah und kostenfrei online verfügbar ist, und das bald in ganz Europa.

 

So sehen Birkenpollen aus! Quelle: J. Buters, ePINMikroskopische Schwarz-Weiß-Aufnahmen von Birkenpollen! Quelle: ZAUM, TUM/Helmholtz München

 

Wie sieht die Prognose zum Pollenflug der Birke für den Mai 2023 aus?

Zwar findet man in den ePIN-Messstationen in München aktuell noch nicht viele Birkenpollen. In diesem Jahr hatten wir zum Beispiel in München, Biedersteiner Strasse, den höchsten Tageswert am 23.4.2023 mit 908 Birkenpollen/m3 und ansonsten bewegte sich die Birkenpollenmenge auf dem Niveau von ca. 200 Birkenpollen/m3. Dank des vollautomatischen Pollenmonitoringssystems ePIN können wir aber mit Sicherheit vorhersagen, dass die Birkenpollen sehr bald fliegen werden. Birkenpollenallergiker können sich täglich selbst informieren. Der aktuelle Pollenflug wird Roboter-basiert gemessen und steht zeitnah online zur Verfügung. Unter www.pollenscience.eu findet man die in Bayern vorhandenen Messstationen, aber auch die in Berlin, Freiburg, Leipzig, Wetzlar, Wiesbaden Luxemburg und Paris. Unter www.ePIN.bayern.de kann man sich über den aktuellen Pollenflug in Bayern informieren. Hier gibt es auch eine App im Google Playstore https://play.google.com/store/apps/details?id=de.bayern.lgl.epin.android&hl=en_US&pli=1 oder bei Apple https://apps.apple.com/de/app/epin-pollenflug-bayern/id1497523553. Das gute an unserer Website ist, dass man den aktuellen Pollenflug auch im Vergleich zu den Vorjahren sehen kann, dann sieht man auch ob der Maximalwert bereits erreicht ist. Allerdings kann sich das täglich ändern. 

Achtung Birkenpollenallergiker: Es gibt ein neues Pollenfrühwarnsystem als App! Bildquelle: canva ksena32, castorly stockAchtung Birkenpollenallergiker: Es gibt ein neues Pollenfrühwarnsystem als App! Bildquelle: canva ksena32, castorly stock

Wie lange werden im Jahr 2023 die Birkenpollen fliegen?

Da der Flug der Birkenpollen dieses Jahr so spät angefangen hat, erwarten wir, dass der Pollenflug der Birke dieses Jahr kürzer ausfällt. Wenn es zu Abweichungen gekommen ist, neigt das Wetter dazu, sich in der Folge wieder auf die Normalwerte einzupendeln. Das könnte dazu führen, dass es im Mai schneller warm wird und dass die Birke dann vier Wochen blüht. Die Flugzeit der Birkenpollen endet voraussichtlich Ende Mai.

Wenn Birkenpollen fliegen, wann kommt es zu Symptomen?

Ab 50 bis 100 Birkenpollen/m3 werden, je nach Individuum, allergische Symptome erwartet. Regnet es aber im Mai sehr viel, werden Birkenpollenallergiker auch weniger Symptome haben. Bei einer Allergie auf Birkenpollen sollte man deshalb jetzt die empfohlene Therapie starten.

Birkenpollen fliegen - was tun bei Allergie?

Was hat man nun als Birkenpollenallergiker davon, dass man weiß, dass die Birkenpollen fliegen? Ich denke das es für Patienten wichtig ist zu wissen, wann die Pollen der Birke fliegen und wie stark der Pollenflug ist. Es hilft dabei, den Heuschnupfen besser in den Griff zu bekommen.

Mit diesen 9 Tipps für Birkenpollen-Allergiker kommt man besser durch den Frühling:

  • Informieren Sie sich täglich über den Flug der Birkenpollen
  • Lüften Sie nicht, wenn hohe Pollenmengen in der Luft sind
  • Lüften Sie eher in der Zeit beim Aufstehen als tagsüber
  • Nehmen Sie Ihre Heuschnupfen-Medikamente bereits ein, wenn der Flug der Birkenpollen angekündigt wird, nicht erst bei den ersten Symptomen
  • Joggen Sie nach einem Regenschauer eher am frühen Morgen
  • Lüften Sie Bettwäsche während der Pollenflugsaison nicht im Freien
  • Trocknen Sie die Wäsche während der Pollenflugsaison nicht draußen
  • Legen Sie die Kleider im Badezimmer ab, nicht im Schlafzimmer
  • Waschen Sie sich täglich am Abend die Haare, um die Birkenpollen zu entfernen. Für die Entfernung der Pollen reicht auch abspülen mit Wasser
  • Informieren Sie sich weiter auf https://epin.lgl.bayern.de/allergieinfo oder für in- und außerhalb Bayerns auf www.pollenscience.eu

Herr Prof. Buters, vielen Dank für dieses Gespräch!

Wichtiger Hinweis

Unsere Beiträge beinhalten lediglich allgemeine Informationen und Hinweise. Sie dienen nicht der Selbstdiagnose, Selbstbehandlung oder Selbstmedikation und ersetzen nicht den Arztbesuch. Die Beantwortung individueller Fragen durch unsere Experten ist leider nicht möglich.