Darmhypnose gut directed hypnosis Reizdarmsyndrom

Prof. Dr. med. Martin Storr, Gastroenterologe am Gesundheitszentrum Starnberger See (MVZ) und 1. Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Neurogastroenterologie und Motilität e. V. zur Darmhypnose beim Reizdarmsyndrom!

Darmhypnose - eine wirksame Therapie beim Reizdarmsyndrom?

Für Reizdarmpatienten gibt es nicht die eine Therapie. Therapien, die für die einen wirksam und hilfreich sind, zeigen bei anderen keine Wirkung. Für Patienten mit Reizdarmsyndrom (RDS) kann es deshalb durchaus interessant sein, neue Optionen zu erwägen, z.B. die Darmhypnose oder "gut directed hypnosis". MeinAllergiePortal sprach mit Prof. Dr. med. Martin Storr, Gastroenterologe am Gesundheitszentrum Starnberger See (MVZ) und 1. Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Neurogastroenterologie und Motilität e. V. über die Darmhypnose und ob sie eine wirksame Therapie beim Reizdarmsyndrom sein könnte.

Herr Prof. Storr, was versteht man unter Darmhypnose oder "gut directed hypnosis"?

Die Darmhypnose wird in den nationalen und internationalen Leitlinien zur Therapie des Reizdarmsyndroms empfohlen.

Sie setzt als einzige ursächliche Therapie direkt an der Darm-Hirn-Achse an und bearbeitet dort fehlerhafte Verknüpfungen, falsche Erinnerungen und inadäquate Reflexantworten. Im Gegensatz zu anderen Maßnahmen werden mit der Darmhypnose die Ursachen des Reizdarmsyndroms und nicht nur die Beschwerden angegangen.

Der ursprüngliche Ansatz der „gut directed hypnosis“ wurde in Manchester, UK, von Prof. Dr. P. Whorwell zur Behandlung von Reizdarmbeschwerden und anderen Verdauungsbeschwerden entwickelt und in zahlreichen klinischen Studien getestet.1)2)

Unabhängig von der Verbesserung der Darmbeschwerden bringt die Darmhypnose den Patienten grundsätzlich ein hohes Maß an Entspannung.

Advertorial

Wie genau wird eine Darmhypnose zur Behandlung des Reizdarmsyndroms (RDS) durchgeführt?

Es gibt zwei Optionen zur Durchführung der Darmhypnose. Man kann die Darmhypnose mit Hilfe eines persönlichen Therapeuten durchführen, den man drei Mal die Woche aufsucht. In Deutschland ist dies jedoch, anders als in England, wo es Hypnosezentren gibt, nicht etabliert. Das psychotherapeutische Angebot in Deutschland ist recht schwach ausgeprägt und nur wenige Therapeuten wurden gezielt für Hypnotherapien ausgebildet.

Eine Alternative bieten Audioprogramme zur Selbstanwendung, die man zu Hause in aller Ruhe anwenden kann.

Ist eine selbst durchgeführte Darmhypnose beim Reizdarmsyndrom genauso wirksam, wie eine Darmhypnose, die durch einen Therapeuten durchgeführt wird?

In klinischen Studien hat man das getestet und gesehen, dass sowohl die therapeutengestützte als auch die Audio-Darmhypnose bei Reizdarmpatienten zu mehr oder weniger den gleichen Ergebnissen führt.3)

Wie funktioniert eine Audio-Darmhypnose zur Therapie des Reizdarmsyndroms konkret?

Für den Patienten ist das relativ einfach, denn die Darmhypnose ist eine Art „fortgeschrittenes autogenes Training“, ein Training, das sich direkt auf den Darm bezieht. Dafür muss der Patient eine ruhige Position einnehmen und das Audiotape anhören und nachvollziehen und Nachruhen. Auf dem Audiotape wird erklärt, was eine Darmhypnose genau bedeutet und die Wirkmechanismen werden dargestellt.

Bei der Darmhypnose selbst werden Bilder von „Ruhe“ und von „Fließen“ aufgebaut, die der Tätigkeit des Darms entsprechen. Auch an der Atmung wird bei der Darmhypnose gearbeitet, denn Atmung und Zwerchfell können sich beruhigend auf die Darm-Hirn-Achse auswirken.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.