Keine Allergie-News verpassen!

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter!

Sie wollen stets zu Allergien und Intoleranzen informiert werden und als erstes erfahren wann unsere Webinare stattfinden? Abonnieren Sie kostenlos unseren MeinAllergiePortal-Newsletter!

 

x

Blähungen Darmgeräusche Krank Normal

Dr. med. Christian Hentschel: Blähungen? Darmgeräusche? Krank oder normal?

Blähungen? Darmgeräusche? Krank oder normal?

Blähungen, Darmgeräusche - die Klagen über Verdauungsbeschwerden häufen sich. Wie lässt sich das erklären? In manchen Fällen steckt dann eine Erkrankung dahinter. Aber das ist nicht immer der Fall. Deshalb stellt sich die Frage: Bedeuten Bauchbeschwerden immer, dass man krank ist, oder sind sie manchmal völlig normal? MeinAllergiePortal sprach mit Dr. med. Christian Hentschel, Allergologe, Psychotherapeut, Allgemeinmediziner und Experte für Naturheilverfahren in Düsseldorf.

Autor: Sabine Jossé M. A.

Interviewpartner: Dr. med. Christian Hentschel

Herr Dr Hentschel, fangen wir ganz am Anfang an, was ist eine normale Verdauung?

Normal bei der Verdauung sind zum Beispiel Blähungen, medizinisch Meteorismus. Man könnte auch sagen: „Wo gehobelt wird, fallen Späne“. Nach dem Essen kommt es unweigerlich zu Blähungen und Darmgeräuschen. Insbesondere bei all jenen, die viel pflanzliche Nahrung, Obst und Hülsenfrüchte zu sich nehmen, muss der Darm tüchtig arbeiten. Der Darm ist ein „Chemiewerk“, in dem es permanent blubbert und zwickt. Auch die Darmperistaltik, die ganz normale Darmbewegung, kann laute Geräusche verursachen und deutlich zu hören sein. Insbesondere Frauen haben damit aber sehr häufig ein Problem, auch ästhetisch, weil ein Blähbauch natürlich nicht den gängigen Schönheitsidealen entspricht.

Anzeige

Sie erwähnten die pflanzlichen Nahrungsmittel, welche Nahrungsmittel führen eher zu Blähungen, welche eher nicht?

Hülsenfrüchte, wie Bohnen und Erbsen erzeugen mehr Blähungen als zum Beispiel Zucchini oder Auberginen. Auch alle Zwiebelgewächse, wie zum Beispiel Lauch blähen öfter den Darm auf als Karotten oder Sellerie.

Welche Nahrungsmittel führen eher zu Darmgeräuschen, welche eher nicht?

Proteine, die auch in Hülsenfrüchten enthalten sind, sind komplexe Moleküle. Für deren Aufspaltung ist viel biochemische Arbeit nötig. Dem entsprechend müssen die Verdauungsorgane umfangreich tätig werden. Das erzeugt natürlich auch Geräusche. Dabei treten Darmgeräusche und Blähungen nicht unbedingt immer, aber häufig, zusammen auf.

Kommt es immer nach dem Essen zu Blähungen oder Darmgeräuschen oder auch unabhängig davon, zum Beispiel nachts?

Ja, Blähungen sind normal. Darmgeräusche auch. Nach jedem Essen startet die Verdauungsarbeit. Da dies komplexe chemische Reaktionen sind entstehen dabei Geräusche. Im Prinzip arbeitet der Darm immer, deshalb sind auch nachts Blähungen und Geräusche normal.

Was hilft gegen ununterbrochene Blähungen?

Am besten sind pflanzliche Hilfsmittel. Zum Beispiel wirkt eine Kombination aus Fenchel, Kümmel und Anis krampflösend. Aber auch Pfefferminzblätter, Kamillenblüten und Melissenblätter haben eine verdauungsfördernde Wirkung.

Gibt es Übungen gegen Blähungen?

Ja, die kennt wohl jede Mutter. Massage von rechts unten nach oben, dann quer und wieder nach links unten am Bauch wirken Wunder.

Was genau ist „Darmperistaltik“ bzw. warum und wann bewegt sich der Darm?

Der Darm bewegt sich permanent. Dies dient dazu die Verdauung zu fördern. Durch die Bewegung wird die Nahrung in kleinste Partikel zerlegt und die Nahrung mit den Verdauungssäften vermengt. Manchmal kann man diese Darmbewegungen auch spüren. Das ist nichts Schlimmes.

Inwiefern haben Frauen ein spezielles Problem mit ihrer Verdauung, Blähungen und Darmgeräuschen?

Frauen entledigen sich ihrer Blähungen nur sehr ungern und halten sie deshalb so lange wie möglich zurück. Bei Männern findet man dieses Verhalten hingegen eher selten. Wenn man den Darm derart kasteit, kommt es einerseits schnell zu dicken Blähbäuchen und andererseits auch oft zu krampfartigen Schmerzen. Ein entspannteres Verhältnis zum gesamten Verdauungsvorgang würde sicher helfen. Aber das ist nicht so einfach zu erreichen, wenn man erst einmal damit begonnen hat, den eigenen Bauch als Problem wahrzunehmen.

Was sollten speziell Frauen tun, um den eigenen Verdauungsvorgang positiver wahrzunehmen? Was ist normal? Wann sollte man eine Erkrankung vermuten?

Wichtig ist, die Darmgeräusche und die Darmbewegungen als etwas Normales anzusehen. Auch Blähungen sind nicht krankhaft. Bei der großen Oberfläche des Darmes, die dazu dient die Bestandteile der Nahrung aufzunehmen, ist es ganz normal, wenn Geräusche entstehen. Der Darm steht nie still.

Auch ein Zwicken und Stechen kann ganz normal sein. Blähungen entstehen permanent. Sie müssen aus dem Enddarm entweichen. Wenn man diese zurückhält entstehen Schmerzen.

Wenn krampfartige Schmerzen entstehen, die unerträglich werden, oder wenn es zu Durchfällen mit Beimengungen von Blut und Schleim kommt, sind das Warnhinweise. Dann sollte man sofort einen Arzt aufsuchen. Auch plötzliche Gewichtsverlust sollte abgeklärt werden.

Herr Dr. Hentschel, herzlichen Dank für dieses Gespräch!

Wichtiger Hinweis

Unsere Beiträge beinhalten lediglich allgemeine Informationen und Hinweise. Sie dienen nicht der Selbstdiagnose, Selbstbehandlung oder Selbstmedikation und ersetzen nicht den Arztbesuch. Die Beantwortung individueller Fragen durch unsere Experten ist leider nicht möglich.