α-Gal-Syndrom Fleischallergie Ursachen Symptome Risiken

Prof. Dr. Uta Jappe zum Thema: α-Gal-Syndrom? Fleischallergie? Ursachen, Symptome, Risiken!

α-Gal-Syndrom? Fleischallergie? Ursachen, Symptome, Risiken!

Unter den Nahrungsmittelallergien ist die Fleischallergie oder α-Gal-Syndrom ein Exot, allerdings wird die Diagnose in letzter Zeit häufiger gestellt. Was ist über die Ursachen der Allergie auf Fleisch bekannt, wie zeigen sich die Symptome, wie erfolgt die Diagnose, und welche Risiken bestehen? MeinAllergiePortal sprach mit Prof. Dr. Uta Jappe, Oberärztin, Leitung Interdisziplinäre Allergieambulanz am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH), Standort Lübeck und Leiterin der Forschungsgruppe Klinische und Molekulare Allergologie am Forschungszentrum Borstel über α-Gal-Syndrom? Fleischallergie? Ursachen, Symptome, Risiken!

Frau Prof. Jappe, es heißt, dass die Anzahl der Fleischallergiker ansteigt, stimmt das?

Das ist richtig, aber dabei stellt sich die Frage, ob es tatsächlich mehr Fleischallergiker gibt oder ob sich nur das Bewusstsein für die Erkrankung verändert hat und man sie heute besser diagnostizieren kann. Möglicherweise ist es eine Kombination aus beidem.

Gegen welche Arten von Fleisch kann man Allergien entwickeln?

Im Prinzip kann man gegen alle Fleischsorten Allergien entwickeln. Das gilt für Säugetierfleisch genauso wie für Geflügelfleisch.

Allerdings muss man bei der Fleischallergie verschiedene Formen unterscheiden. Zum Beispiel gibt es für die α-Gal -assoziierte Allergie auf rotes Fleisch Hinweise dafür, dass die Sensibilisierung im Wesentlichen über den Stich der Zecke erfolgt. Damit sind jedoch andere Wege der Exposition und Sensibilisierung keineswegs ausgeschlossen.

 

Bei welchen Fleischsorten kommt es am häufigsten zu Allergien?

Beim α-Gal-Syndrom gibt es Hinweise, dass die meisten Patienten auf Rindfleisch reagieren. An zweiter Stelle steht Schweinefleisch, gefolgt von Lamm und Rotwild. Geflügel oder Fisch werden von den Patienten jedoch problemlos vertragen. Und: Es ist durchaus möglich, dass ein Rindfleisch-Allergiker auch Lamm verträgt.

Was macht gerade die Zecke im Zusammenhang mit dem α-Gal-Syndrom so problematisch?

Die Zecke wurde als Mit-Verursacher des α-Gal –Syndroms entdeckt, weil in Amerika die Stiche der Zeckenspezies Amblyomma americanum mit dem α-Gal-Syndrom assoziiert werden konnte. Zum einen, weil genau in dem Verbreitungsgebiet der Zecke die Inzidenz des α-Gal-Syndroms massiv angestiegen war. Zum anderen weil auch die Reaktionen der Patienten auf den Zeckenstich allergisch war. Das heißt, diese Zecke hat bei den Patienten tatsächlich Allergien ausgelöst.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Bitte beachte auch unsere Datenschutzbestimmungen gemäß DSGVO.