Skip to main content

Allergisch auf Erdbeeren, gibt es das?

Erdbeer Allergie
Was tun bei einer Erdbeerallergie? Bildquelle: P. Zieglmayer

Erdbeeren gehören zu den ersten Früchten des Jahres und sind sehr beliebt. Aber manche Menschen bemerken nach dem Genuss der süßen Erdbeer-Früchte merkwürdige, allergieähnliche Symptome. So stellt sich die Frage: Kann man allergisch auf Erdbeeren reagieren? Und wer trägt ein Risiko? Das besprach MeinAllergiePortal mit PD Dr. med. Petra Zieglmayer, HNO-Ärztin in Wien und Dozentin an der Karl Landsteiner-Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften in Krems.

Autor: Sabine Jossé

Interviewpartnerin: PD Dr. med. Petra Zieglmayer

Frau Privatdozentin Zieglmayer, kann man auf Erdbeeren allergisch sein und wenn ja, wie sehen die Symptome aus?

Ja, man kann durchaus eine Allergie auf Erdbeeren entwickeln. Es kommt immer wieder bei Heuschnupfen-Betroffenen vor., dass sie frische Erdbeeren nicht gut vertragen. Bei einer Erdbeer-Allergie berichten die Betroffenen von einer ganzen Reihe von Symptomen.

Eine Allergie auf Erdbeeren zeigt sich zum Beispiel durch:

  • Kribbeln im Mund
  • geschwollene Lippen
  • Engegefühl im Hals
  • Juckreiz, vor allem an Kontaktstellen
  • Brennen
  • Hautausschlag

Diese Symptome bezeichnet man auch als orales Allergiesyndrom. Sie können auftreten, wenn Menschen mit bestimmten Pollenallergien frische rohe Erdbeeren essen, beginnen innerhalb der ersten Stunde nach dem Erdbeer-Genuss, halten in der Regel nur wenige Minuten bis Stunden an und verschwinden von selbst wieder.

Welche Pollenallergiker reagieren denn allergisch auf Erdbeeren?

Betroffen von Kreuzreaktionen auf Erdbeeren sind die Birkenpollenallergiker. Die Birkenpollenallergie ist in Nord- und Mitteleuropa ein weitverbreitetes Gesundheitsproblem. Damit einher geht oft eine Kreuzreaktivität auf verschiedene Obst- und Gemüsesorten. Birkenpollenallergiker zeigen zum Beispiel nach dem Verzehr von rohen Äpfeln, Kirschen oder Pfirsichen, aber auch von Erdbeeren und Tomaten, allergische Symptome. Allerdings berichten Allergiker immer wieder, dass ihre Reaktionen auf ein Nahrungsmittel durchaus unterschiedlich stark ausfallen.

Gibt es auch eine primäre Erdbeer-Allergie, ohne dass man einen Heuschnupfen hat?

Es sind in Erdbeeren Allergene vom Typ Giberellin und nsLTP beschrieben, die nicht in Zusammenhang mit der Birkenpollen-assoziierten Kreuzreaktivität stehen. Eine primäre Erdbeer- Sensibilisierung dürfte aber ohne kofaktorielle Augmentationsfaktoren, das sind begleitende, die allergische Reaktion verstärkende Faktoren, klinisch kaum relevant sein.

Wie wird bei der Erdbeer-Allergie die Diagnose gestellt?

Die Diagnose einer Allergie auf Erdbeeren erfolgt am besten im Blut oder mit der frischen Erdbeerfrucht auf der Haut.

Warum berichten die Betroffenen von unterschiedlich starken Reaktionen auf Erdbeeren, gibt es bei den Erdbeeren mehr oder weniger allergene Sorten?

Die Liste der Erdbeersorten ist lang und es gibt Untersuchungen an Birkenpollenallergikern1), die bei den Erdbeeren durchaus unterschiedliche Allergengehalte feststellen konnten. Dabei wurde auch untersucht, wie sich Anbau und Verarbeitung auf den Allergengehalt der Erdbeeren auswirken. Mit der Identifizierung von Erdbeersorten mit einem niedrigeren Allergengehalt könnten Sorten gezüchtet werden, welche möglicherweise auch von betroffenen Patienten toleriert werden. Außerdem ist der Allergengehalt auch innerhalb einer Erdbeersorte schwankend, und die Empfindlichkeit der Betroffenen ist von etlichen Kofaktoren abhängig.

 

 

Welche Erdbeersorten wurden untersucht und wie unterschied sich der Allergengehalt der einzelnen Erdbeersorten?

In der genannten Studie wurden 20 verschiedene Erdbeersorten untersucht. Darunter die klassischen Sorten, welche rote Früchte tragen, aber auch natürlich vorkommende weiße und gelbe Erdbeersorten. Die Erdbeersorte Florika hatte dabei den höchsten Fra a 1-Gehalt gezeigt, die Erdbeersorte Leigong den niedrigsten. Beide Sorten sind für den Verbraucher eher unbekannt.

Gab es beim Allergengehalt der Erdbeeren Unterschiede zwischen alten und neuen Erdbeersorten?

Bei den Erdbeeren ist die Sorte Mieze Schindler als alte Sorte bekannt. Im Supermarkt ist sie jedoch nicht zu finden, trotz ihrer aromatischen Früchte. Aufgrund ihrer eingeschränkten Lagerfähigkeit wird sie meist nur noch von Hobbygärtnern angepflanzt. Elsanta hingegen ist eine Sorte, die der Verbraucher auch in den Regalen im Supermarkt findet. Vergleicht man nur diese beiden Sorten Elsanta und Mieze Schindler, hat die Untersuchung auf den jeweiligen Allergengehalt keinen großen Unterschied ergeben.

Wie wirkt sich denn die Verarbeitung der Erdbeeren auf den Allergengehalt der Erdbeeren aus?

In der Studie hatte das Trocknen der Erdbeeren im Ofen und in der Sonne einen bedingten Einfluss auf den Allergengehalt der Erdbeeren. Untersucht wurde dies anhand von getrockneten Erdbeeren der in Italien angebauten Sorte Asia. Hier zeigten 5 von 8 Proben niedrigere Fra a 1-Gehalte als frische Asia-Erdbeeren. Gefriergetrocknete Erdbeeren zeigten vergleichbare Allergen-Mengen wie frische Früchte. .

Macht es einen Unterschied in Bezug auf das Erdbeer-Allergen, ob es sich um Bio-Produkte oder konventionell angebaute Produkte handelte?

Der Einfluss von konventionellem bzw. ökologischem Anbau scheint einen geringeren Einfluss auf den Allergengehalt in Erdbeeren zu haben, als man das vielleicht vermuten sollte. Vielmehr wirken sich die Unterschiede von Jahr zu Jahr, zum Beispiel Schwankungen in der Temperatur, der Feuchtigkeit, der Regenmenge oder im Befall der Pflanze durch Bakterien, Viren oder Pilze, stärker auf den Fra a 1--Gehalt aus.

Wäre es möglich, die Allergene aus den Erdbeer-Pflanzen herauszuzüchten?

Im Menschen können diese Proteine allergische Reaktionen auslösen, ihre genaue biologische Funktion in der Pflanze selbst ist zum jetzigen Zeitpunkt jedoch noch nicht vollständig aufgeklärt. Belegt ist, dass die Pflanze mit ihrem Abwehrsystem in verschiedenen Stresssituationen, wie zum Beispiel Pathogenbefall, Anwendung von Chemikalien, Verwundung, Hitze, Kälte, Trockenheit, Feuchtigkeit, mit der Produktion dieser Allergene reagiert. Solange die genaue Funktion dieser Allergene ungeklärt bleibt, ist diese Frage nur schwer zu beantworten.

Was kann man tun, wenn man eine Erdbeer-Allergie hat, muss man auf Erdbeeren verzichten?

Ob man bei einer Erdbeer-Allergie auf Erdbeeren in jeder Form des Zubereitens verzichten muss, hängt davon ab, auf welche Erdbeer-Allergene man reagiert. Bei Pollen-assoziierten Allergien reicht der Verzicht auf rohe Erdbeer-Früchte, bei primären Erdbeer-Allergien müssen alle Formen der Erdbeeren gemieden werden.

Frau Privatdozentin Zieglmayer, herzlichen Dank für dieses Interview!

 

Quellen:

1) Kurze, Elisabeth; Kock, Vanessa; Lo Scalzo, Roberto; Olbricht, Klaus and Schwab, Wilfried: Effect of the strawberry genotype, cultivation and processing on the Fra a 1 allergen content, Nutrients 2018 10, 857. DOI: 10.3390/nu10070857, https://www.mdpi.com/2072-6643/10/7/857

Wichtiger Hinweis

Unsere Beiträge beinhalten lediglich allgemeine Informationen und Hinweise. Sie dienen nicht der Selbstdiagnose, Selbstbehandlung oder Selbstmedikation und ersetzen nicht den Arztbesuch. Die Beantwortung individueller Fragen durch unsere Experten ist leider nicht möglich.

18. Februar 2024

Autor: S. Jossé/E. Kurze, www.mein-allergie-portal.com

Artikel teilen

Lesen Sie auch

Weitere Beiträge