Mikrobiom Nase Asthma

Dr. rer. biol. hum. Martin Depner, Institut für Asthma und Allergieprävention am Helmholtzzentrum München zum aktuellen Wissensstand zum Mikrobiom der Nase und dessen Einfluss auf die United Airways!

Mikrobiom der Nase: Einfluss auf die United Airways

Und wo kamen die Corynebakterien oder Staphylokokken ursprünglich her?

Hier kann man jetzt spekulieren, ob diese Bakterien wirklich von der Haut in die Nase gelangen oder vielleicht auch umgekehrt, oder ob es eine gemeinsame Quelle gibt. Auch die Haut ist ja ein Organ, welches eine große Umweltnähe aufweist. Insofern scheint es mir gut möglich, dass zumindest bestimmte Keime aus der Umwelt, die auf die Haut gelangen, auch in der Nase ankommen.

Wie gesagt ist es generell auffällig, dass sich die bakterielle Besiedelung zwischen verschiedenen Organen stark unterscheidet. Dies bezieht sich vor allem auf die prägenden Bakterien. Das heißt nicht, dass es keine Überschneidungen gibt. Man findet schon bestimmte Bakterien sowohl im Darm als auch in der Nase, aber in ganz unterschiedlichen Anteilen. Man muss außerdem berücksichtigen, dass auch das Alter einen Einfluss auf die Zusammensetzung des Mikrobioms hat. Zumindest gibt es Studien, welche das auch für das Mikrobiom der Nase zeigen.

Advertorial

Welchen Einfluss hat das Lebensalter auf das Mikrobiom der Nase?

Lassen Sie mich hier mit der Nase bei Kindern anfangen, da wir dazu bereits eigene Daten publiziert haben. Hier kann man sagen, dass 5 bis 6 Genera, d.h. Gattungen, die Nasenflora ausmachen, nämlich Moraxella, Haemophilus, Corynebacterium, Staphylococcus, Streptococcus sowie Dolosigranulum, das auch als Alloicoccus bezeichnet wird. Von diesen Haupttaxa wiederum, ist Moraxella im Kindesalter am häufigsten vorhanden. Im Erwachsenenalter sind diese Hauptgenera dann zwar weiter vorhanden, aber die Art der Zusammensetzung kann sich ändern. Moraxella spielt dann eine weniger dominante Rolle. Andere Taxa, wie z. B. Staphylococcus, können in den Vordergrund treten, und die Anzahl verschiedener Bakterien wird höher.

 

Beeinflusst das Alter auch die Zusammensetzung des Darmmikrobioms?

Im Darm dominieren andere Taxa. Gerade beim Darm ist natürlich das ganz frühe Mikrobiom durch wenige Bakterien stark dominiert. Dabei spielen in den ersten Monaten vor allem Bifidobakterien eine Rolle, bei denen man davon ausgeht, dass sie etwas mit dem Stillen zu tun haben. Daneben findet man noch Enterobakterien, möglicherweise Entzündungsmarker, aber auch Vertreter der gesunden Darmflora, und alles andere ist wenige Monate nach der Geburt noch sehr selten. Im Laufe der Zeit differenziert sich das Mikrobiom weiter aus, und andere Bakterien kommen hinzu, die beim Reifungsprozess eine Rolle spielen. Beim Erwachsenen sind es dann vor allem Bacteroides, welche das Mikrobiom dominieren, das sieht man z. B. auch im Human Microbiome Project, Nature 2012. Hier ist z.B. interessant, dass Bacteroides auch wieder in der Nase zu finden sind, aber eben mit einem viel kleineren Anteil als im Darm. Die illustriert diese Grafik aus der bereits genannten Nature-Publikation sehr anschaulich.

Zwischen Haut und Nase gibt es allerdings, wie gesagt, deutlich mehr Überschneidungen als zwischen Bakterien aus Stuhlproben und Nasenabstrichen. Corynebakterien, Staphylokokken oder Propionibacterium sind z. B. Bakterien, die sowohl auf der Haut als auch in der Nase zu finden sind

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Bitte beachte auch unsere Datenschutzbestimmungen gemäß DSGVO.