Allergie, Autofahren, Pollenfilter

Allergie im Auto, Quelle: Fotolia

Auto und Allergie - Neueste Entwicklungen für Allergiker 2014

Volvo setzt zwei Systeme zur Innenluftreinigung ein

Volvo arbeitet in Schweden intensiv mit der Schwedischen Asthma und Allergie Gesellschaft zusammen. Bereits seit Mitte der neunziger Jahre arbeitet Volvo an einer für Kontaktallergiker verträglichen Innenraumgestaltung. So wurde der Nickelanteil auf ein Minimum reduziert und das Leder in einem chromfreien Prozess gegerbt. Zur Sicherung reiner Innenraumluft setzt Volvo zwei Systeme ein. Das Interior Air Quality System, also das Innenraumqualitäts-System, überwacht die Qualität der von außen einströmenden Luft und schließt automatisch die Außenluftzufuhr, wenn der Schadstoffanteil zu hoch wird. Das Clean Zone Interior Package, ein Innenraumreinigungs-Paket, stellt sicher, dass die Innenraumluft automatisch gereinigt wird, sobald der Wagen aufgeschlossen wird. Speziell dieses Paket wird von der Schwedischen Asthma und Allergiegesellschaft für Allergiker empfohlen. Andreas Andersson, Clean Compartment Expert (contact allergy) bei Volvo Schweden, informiert darüber auf MeinAllergiePortal.

Opel informiert Allergiker mit gesonderter Allergie-Broschüre

Opel bietet für alle Fahrzeugmodelle die Klimaanlagenreinigung und die Reinigung der Pollenfilterumgebung mit Contra Sept®, dem Testsiegerverfahren des Deutschen Allergie- uns Asthmabundes (DAAB), an. Innenraum-Komponenten werden dermatologisch getestet. Opel ist der einzige Hersteller, der für Allergiker eine gesonderte Broschüre mit Pollenkalender bereithält.

Lexus nutzt zur Vermeidung von Pollen und Gerüchen die Nano-e Technologie

Lexus bietet für den GS eine neue Klimaautomatik basierend auf der Nano-e Technologie zur Luftreinhaltung an, die automatisch bei jedem Einschalten aktiv wird. Sie speist 20 bis 50 Nanometer große Partikel über die Lüftung auf der Fahrerseite der Armaturentafel in den Innenraum ein. Dabei handelt es sich um negativ geladene Ionen, die von einer Hülle aus Wassermolekülen umgeben sind. Die Nanopartikel haben einen luftreinigenden und geruchsneutralisierenden Effekt, weil sie sich an die in der Luft enthaltenen Partikel und Moleküle binden. Auch Geruchsstoffe aus Sitzen und Dachhimmel werden auf diese Weise entfernt. Zugleich haben Nanopartikel einen feuchtigkeitsspendenden Effekt auf Haut und Haar, was zum Wohlbefinden der Passagiere beiträgt. Die neue "S-Flow" Klimaautomatik mit Nano-e Technologie wurde 2012 mit dem Preis für die "Interieur-Innovation des Jahres" ("Production Vehicle Interior Innovation of the Year") ausgezeichnet.

Die Tabelle "Auto und Allergie 2014" listet für alle wesentlichen PKW-Hersteller, basierend auf den eigenen Angaben der jeweiligen Presseabteilung, auf, welche Angebote sie für Allergiker bereithalten und welche Kosten der Wechsel von Pollenfiltern verursacht. Manche Hersteller haben nur wenige Angebote für Allergiker und wenig Interesse an dem Thema. Auch das wird durch die Tabelle deutlich.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Bitte beachte auch unsere Datenschutzbestimmungen gemäß DSGVO.