Keine Allergie-News verpassen!

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter!

Sie wollen stets zu Allergien und Intoleranzen informiert werden und als erstes erfahren wann unsere Webinare stattfinden? Abonnieren Sie kostenlos unseren MeinAllergiePortal-Newsletter!

 

x

Alle Kategorien von MeinAllergiePortal im Überblick

Insekten Nahrungsmittel Risiko Allergien

Insekten als Nahrungsmittel? Bei „Insekten“ und „Allergie“ denken die meisten an allergische Reaktionen nach einem Stich einer Biene oder Wespe, also einer Reaktion auf das Gift der Insekten. Weltweit jedoch verspeisen mehr und mehr Menschen regelmäßig ganz verschiedene Insekten. Dieser „Trend“ wird weiter zunehmen, meinen Experten, denn schließlich kann das Eiweiß aus Insekten wertvolle Nährstoffe bieten und die für die Zukunft befürchtete ansteigende Nahrungsmittelknappheit abmildern. Die Nahrungsmittelwirtschaft ist bereits dabei, ehemaliges „Ungeziefer“ als kulinarischen Genuss zu produzieren und zu bewerben. Wer jedoch gern geröstete Heuschrecken oder Seidenraupen probieren möchte, sollte wissen: Auch nach dem Verzehr von Insekten reagieren manche Menschen mit Hautausschlag, Husten und Kurzatmigkeit oder gar einem allergischen Schock (Anaphylaxie). Besteht ein neues Risiko für Allergiker durch Insekten, die als Nahrungsmittel dienen?

Autor: Dr. med. Susanne Meinrenken, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Tryptasewert im Blut

Die Mastzelltryptase, kurz Tryptase wird von Mastzellen gebildet und freigesetzt. Mastzellen spielen eine maßgebliche Rolle bei allergischen Reaktionen, insbesondere bei anaphylaktischen Schockreaktionen. Ein Faktor, der in diesem Zusammenhang stets genannt wird, ist der Tryptasewert im Blut. MeinAllergiePortal sprach mit Frau Prof. Dr. med. Franziska Ruëff von der Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München über Tryptase und die Zusammenhänge zwischen Tryptasewert, dem Anaphylaxierisiko und anderen Erkrankungen.

Autor: S.Jossé/F.Rueff, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Hausstaubmilben Allergie Tipps

Was hilft eigentlich bei einer Hausstaubmilben-Allergie? Viele Milbenallergiker stellen sich diese Frage, denn schließlich ist der Hausstaub allgegenwärtig. Wie sollte man dann also bei einer «Hausstaub-Allergie», wie sie fälschlicherweise häufig bezeichnet wird, den winzigen Plagegeistern entgehen? Ganz so machtlos ist man aber nicht, denn man kann einiges tun, um die lästigen Milben-Allergene loszuwerden. Hier kommen hilfreiche Tipps für Hausstaubmilben-Allergiker.

Autor: Advertorial mit freundlicher Unterstützung von ALK-Abéllo Arzneimittel GmbH, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Autor: Prof. Dr. med. Thilo Jakob | Weiterlesen
Salicylat-Unverträglichkeit

Nach der Diagnose „Salicylat-Unverträglichkeit“ stellt sich die Frage, ob man zukünftig Nahrungsmittel, die Salicylate bzw. Salicylsäure enthalten, aus dem Speiseplan streichen sollte. Die Betroffenen wünschen sich deshalb oft eine Art „Salicylsäure-Lebensmittel-Tabelle“. Aber wie sinnvoll ist das und muss man unbedingt wissen, wo genau Salicylate enthalten sind? MeinAllergiePortal sprach mit Karina Woschek, M.Sc., Diätassistentin, Master of Science Health Education, Ernährungsfachkraft Allergologie (DAAB), Ernährungspsychologie (Zertifikat HS Fulda) in der HNO-Gemeinschaftspraxis Wiesbaden.

Autor: S. Jossé/ K. Woschek, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Biologika Allergien

Bei bestimmten chronischen Erkrankungen kann ein größerer Behandlungserfolg erzielt werden, indem gezielt in die immunologischen Prozesse des Körpers eingegriffen wird. Eine Medikamentengruppe, mit der das geschieht, wird Biologika genannt. Biologika sind Proteine, die rekombinant, d.h. gentechnisch, hergestellt werden. Meistens handelt es sich dabei um Antikörper. Die Herstellung ist aufwendig und teuer. Die Haupteinsatzgebiete von Biologika sind Erkrankungen mit autoimmuner Beteiligung, aber auch im Rahmen der Krebstherapie und nach Organtransplantation kommen Biologika zum Einsatz. Sind Biologika auch bei Allergien eine sinnvolle Therapieoption?

Autor: Dr. med. Anna Eger, Prof. Dr. med. Margitta Worm, PD Dr. med. Sabine Altrichter, Prof. Dr. med. Martin Wagenmann, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Allergie auf Götterbaum

Könnte die Allergie auf Götterbaum eine für unsere Breiten neuartige Allergie sein? Das fragen sich die Forscher der Charité in Berlin und an der Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst (PID). Durch das zunehmend warme Wetter gedeihen die schönen Götterbäume, die „trees-of-heaven“, auch hier. Die Wissenschaftler der Charité beobachten dies Entwicklung dieser neuen invasiven Art mit Sorge. Mit Prof. Dr. med. Karl-Christian Bergmann, Leiter der interdisziplinären allergologisch-pneumologischen Ambulanz im Institut für Allergieforschung der Charité Berlin, sprach MeinAllergiePortal über Ursachen, Symptome, Diagnose und Therapie bei einer Allergie gegen die Pollen des Götterbaums.

Autor: S. Jossé/ K. Bergmann, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
DigiPat 2023

Der Digitale Patiententag (DigiPat) zum Thema Allergien informiert 2023 die Patienten wieder medizinisch korrekt über aktuelle Diagnose- und Therapieformen. Der Ärzteverband Deutscher Allergologen (AeDA) unterstützt den DigiPat auch in diesem Jahr. Angesprochen werden die Themen TYP-2-Entzündungen als ein Faktor bei Allergien, Asthma beim Kind, Allergische Reaktionen auf Zahnmaterialien, wirksame Therapieformen bei Pollenallergie, was man bei Allergien auf Tierhaare machen kann und Anaphylaxie. Im kostenlosen DigPat 2023 besteht wieder die Möglichkeit live Fragen zu stellen und man kann sich beliebig oft ein- und ausloggen und so gezielte die interessierenden Vorträge auswählen!

Autor: Harald Josse | Weiterlesen
Berufsbedingtes allergisches Kontaktekzem

Es gibt Berufe, die ein gewisses Risiko für ein allergisches Kontaktekzem mit sich bringen. Welche Berufe sind betroffen? Und was kann man dann tun? MeinAllergiePortal sprach mit Frau Prof. Dr. Franziska Ruëff von der Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie der Ludwig-Maximilians-Universität in München darüber, wann es durch den Beruf zu Hautproblemen kommen kann und wie man mit der Erkrankung umgehen sollte.

Autor: S. Jossé/ F. Ruëff, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Allergischer Marsch

Mit „allergischer Marschoderatopischer Marsch“ bezeichnet man das Phänomen, dass bestimmte Menschen bereits im Säuglingsalter eine Allergie entwickeln und im Laufe des Lebens weitere Allergien folgen. Die Betroffenen durchlaufen dann eine regelrechte „Allergiker-Karriere“, so die Theorie. Mittlerweile hat sich aber sie Erkenntnis durchgesetzt, dass eine chronologische Abfolge des allergischen Marsches so nicht stattfindet. Vielmehr richtet sich der Blick auf die Typ-2-Entzündung als eine Gemeinsamkeit der Allergien. Darüber sprach MeinAllergiePortal mit Prof. Dr. Knut Brockow, Oberarzt an der Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie, Technische Universität München.

Autor: S. Jossé/K. Brockow, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Gräser Allergie

Wiesen, Weiden, aber auch Rasenflächen beherbergen mehrere Tausend Gräserarten. Nicht alle, aber einige davon können Gräser-Allergien auslösen. Die Betroffenen leiden unter den typischen Symptomen des „Heuschnupfens“, aber auch Quaddeln oder Ausschlag kommen bei Pollenallergien gegen Gräserpollen vor. Die wichtigsten Fakten sind hier zusammengefasst.

Autor: S. Jossé/A.Eger, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Histaminintoleranz Provokationstest

Ein Histamin-Provokationstest wird dann durchgeführt, wenn der Verdacht besteht, dass der Patient eine Histaminintoleranz hat. Wie aber funktioniert diese Diagnose und was sagt der Test aus? MeinAllergiePortal sprach mit Prof. Dr. Knut Brockow, Klinik u. Poliklinik für Dermatologie u. Allergologie am Biederstein, Technische Universität München über die Diagnose einer Histaminintoleranz mit einem Provokationstest.

Autor: S. Jossé/K. Brockow, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Allergie Schmerzmittel

Ist es immer eine Allergie auf Schmerzmittel, wenn man nach der Einnahme Quaddeln, das heißt, eine Urtikaria oder Nesselsucht bekommt? Und wie sind Schwellungen, man nennt sie auch Angioödeme oder Quincke-Ödem, nach Schmerzmittel-Einnahme zu bewerten? Ursachen, Symptome, Diagnose und Maßnahmen besprach MeinAllergiePortal mit Prof. Dr. med. Silke Hofmann, Direktorin des Zentrums für Dermatologie, Allergologie und Dermatochirurgie und Koordinatorin des Bergischen Allergiezentrums am Helios Universitätsklinikum Wuppertal, Universität Witten/Herdecke.

Autor: S. Jossé/ S.Hofmann, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Schluckbeschwerden Eophagus-Forum eosinophiler Ösophagitis

Schluckbeschwerden hatte fast jeder schon einmal, aber manchen Menschen fällt es tatsächlich immer schwer, zu schlucken. Dass „Schluckbeschwerden“ eine Erkrankung sein können, man nennt sie eosinophile Ösophagitis oder kurz EoE, ist aber Vielen nicht bekannt. Mit dem „Eophagus-Forum zu eosinophiler Ösophagitis“ möchte Kristin Möller dies ändern und ihre Erfahrungen mit der eosinophilen Ösophagitis teilen. Für MeinAllergiePortal befragte sie die Mitglieder des Forums und erklärt, wie den Erkrankung den Alltag bestimmt.

Autor: S. Jossé/K. Möller, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Solare Urtikaria Lichturtikaria

Die Lichturtikaria, auch „solare Urtikaria“, „Sonnenurtikaria“ oder „Urticaria solaris“ genannt, wird durch Sonne bzw. Licht ausgelöst und verursacht unangenehme Hautsymptome. Für die Betroffenen einer „Lichtallergie“, wie die Erkrankung fälschlicherweise oft bezeichnet wird, ist das ausgesprochen lästig. Egal ob im Sommer, im Urlaub im Süden oder beim Wintersport, wenn andere unbeschwert den Aufenthalt im Freien genießen, haben die von Lichturtikaria Betroffenen Beschwerden. Welche Symptome sind typisch für die Lichturtikaria? Wie erfolgt die Diagnose? Was ist therapeutisch möglich? MeinAllergiePortal sprach mit Prof. Dr. med. habil. Bettina Wedi, stellvertretende Klinikdirektorin und Vorstandsvorsitzende des als Comprehensive Allergy Center (CAC) zertizifierten MHH-Allergiezentrums (MHH-AZ) an der Klinik für Dermatologie, Allergologie und Venerologie der Medizinischen Hochschule Hannover.

Autor: S.Jossé/B.Wedi, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Kreuzallergie Birkenpollenallergiker Apfelsorten

Birkenpollenallergiker sind doppelt geplagt, denn viele leiden auch an einer Kreuzallergie auf rohe Äpfel. Betroffen sind gar nicht wenige - etwa 50 Prozent der erwachsenen Birkenpollen- bzw. Baumpollen-Allergiker entwickeln eine solche pollenassoziierte Nahrungsmittelallergie. Das bedeutet, der Verzehr eines rohen Apfels kann zu allergischen Reaktionen im Mundschleimhautbereich, dem so genannten oralen Allergiesyndrom, führen. Viele Menschen mit einer Birkenpollenallergie verzichten deshalb auf den Genuss roher Äpfel. Aber muss das immer sein? Oft bemerken die Apfelallergiker durchaus Unterschiede bei der Verträglichkeit, je nachdem, welche Apfelsorte sie essen. Dabei scheinen alte Apfelsorten bei einer Allergie auf Apfel besser verträglich zu sein. In einer prospektiven Kohortenstudie mit offenem Studiendesign untersuchten Allergieexperten deshalb, ob alte Apfelsorten dabei helfen könnten, auch die neueren Apfelsorten für die Patienten verträglicher zu machen. MeinAllergiePortal sprach mit Studienleiter Prof. Karl-Christian Bergmann, Leiter der interdisziplinären allergologisch-pneumologischen Ambulanz im Institut für Allergieforschung der Charité Berlin, über seine Studie.

Autor: S. Jossé/ K.Bergmann, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Allergie Vitamine

Vitamine haben einen erheblichen Einfluss auf das Immunsystem. Bei Allergien ist das Immunsystem gestört. Es stellen sich deshalb viele Fragen: Welche Rolle spielen Vitamine, insbesondere die Vitamine A, D und E bei Allergien? Welche Mechanismen liegen zugrunde? Gibt es eine Möglichkeit, das Immunsystem mit Vitaminen zu modulieren bzw. zu stärken? Kann man so Allergietherapien effizienter machen? Hierzu wird viel geforscht. MeinAllergiePortal sprach darüber mit Dr. rer. nat. Karin Hufnagl, interuniversitäres Messerli Forschungsinstitut, in Kooperation zwischen Vetmeduni Vienna und Medizinischer Universität Wien.

Autor: S. Jossé/ K. Hufnagl, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Corona-Masken Neurodermitis Rosacea Akne

Viele haben festgestellt, dass das Tragen von Masken, egal ob es eine OP-Maske, eine FFP-2-Maske oder eine FFP-3-Maske ist, zu Hautreizungen, zum Beispiel zu Kontaktallergien, führen kann. Auch bei bestehenden Hauterkrankungen wie Neurodermitis, Rosacea oder Akne kann es durch einen Mund-Nasen-Schutz zu unangenehmen Symptomen kommen. Aber kann die Maske wirklich Hauterkrankungen und Allergien auslösen? Gibt es etwas, das man tun kann, um die unangenehmen Begleiterscheinungen einer Mund—Nasen-Bedeckung zu vermeiden?

Autor: A. Eger, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
DigiPat „Beschwerden Schlucken Eosinophile Ösophagitis EoE

Schluckbeschwerden beim Essen, Würgen und ein Engegefühl im Hals – diese Beschwerden sind gar nicht so selten. Diese Beschwerden können viele Ursachen haben, zum Beispiel Sodbrennen bzw. Reflux. Als NERD bezeichnet man eine nicht-erosive Refluxkrankheit, mit GERD ist eine gastroösophageale Refluxkrankheit gemeint. Nur sehr selten wird eine Nahrungsmittelunverträglichkeit als Ursache vermutet und noch seltener eine Eosinophile Ösophagitis, eine sogenannte EoE. Dabei kann sich hinter diesem Engegefühl im Hals eine ernst zu nehmende organische Erkrankung verbergen! Was eine EoE konkret ist, wie man sie diagnostiziert und behandelt, wird in dem diesem DigiPat erläutert. Er findet am 11. Februar 2023 von 9:00 bis 10:00 Uhr kostenfrei via Zoom statt.

Autor: H. Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Mittelohrentzündung, Paukenerguss

Wie merkt man, dass man eine Mittelohrentzündung hat? Ist Mittelohrentzündung das gleich wie Otitis? Wie zeigt sich ein Paukenerguss? Wann ist das akut und wann ist die Erkrankung chronisch? Sind Allergiker stärker gefährdet, eine Mittelohrentzündung oder einen Paukenerguss zu bekommen? Über diese und ähnliche Fragen geht es in diesem Beitrag.

Autor: A.Eger, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen