Keine Allergie-News verpassen!

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter!

Sie wollen stets zu Allergien und Intoleranzen informiert werden und als erstes erfahren wann unsere Webinare stattfinden? Abonnieren Sie kostenlos unseren MeinAllergiePortal-Newsletter!

 

x

Allergologie Kloster Neues Diagnostik  Therapie

Allergologie im Kloster: Neues zu Diagnostik & Therapie, Quelle: L. Klimek

Allergologie im Kloster: Neues zu Diagnostik & Therapie

Endlich wieder im gewohnten Wonnemonat Mai findet die Fachveranstaltung „Allergologie im Kloster“ statt. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen die neusten Entwicklungen bei Diagnostik und Therapie. Die Veranstaltung findet am 13. und 14.5.2022 im Kloster Eberbach im Rheingau statt und richtet sich an Allergologen, allergologisch arbeitende Mediziner und MFA.

Autor: Sabine Jossé M.A.

Interviewpartner: Prof. Dr. med. Ludger Klimek

Herr Prof. Klimek, welchen Vortrag sollt man bei Allergologie im Kloster auf keinen Fall versäumen?

Empfehlenswert sind all unsere Vorträge, Workshops und Symposien, denn dort bekommt man einen sehr konzentrierten Überblick über die neusten Entwicklungen in der Allergologie, inklusive Ausblick auf die Zukunft. Ich selbst freue mich zum Beispiel schon auf den Beitrag zur translationalen Immunologie und deren Einfluss auf die Allergologie. Hier gibt es zahlreiche Schnittstellen.

Die Themen bei Allergologie im Kloster sind grundsätzlich interdisziplinär ausgerichtet, welche Bereiche stehen im Fokus?

Zu den Biologika in der Dermatologie wird viel geforscht, und die neuesten Erkenntnisse zu neuen Therapien werden wir den Teilnehmern vorstellen. Auch bei den Nahrungsmittelallergien tut sich einiges. So gibt es neue Erkenntnisse zur Unverträglichkeit von Weizenproteinen und den Differenzialdiagnosen. In Bezug auf die Pollen-Immuntherapie werden wir Neues zur Wirksamkeit beim oralen Allergiesyndrom hören.

In den letzten Jahren scheint man zunehmend Verbindungen zwischen der Allergologie und Autoimmunerkrankungen zu sehen….

Hier gibt es zahlreiche Schnittstellen. Deshalb wird die Hypothese der epithelialen Barriere-Störung als Erklärung für den Anstieg von Allergien und Autoimmunerkrankungen ein Thema sein. Und, last but not least, werden wir hören, welche neuen Erkenntnisse es zur sogenannten nichtallergischen Rhinitis gibt. In den Symposien und Workshops werden wir dann ausführlicher in die Themen einsteigen.

Anzeige - In der Mitte klicken und Video ansehen!

Welche Themen stehen bei den Symposien und Workshops im Mittelpunkt?

In den Symposien geht es um die Themen:

  • Penizillin-Allergie
  • OIT bei Erdnussallergie
  • Big Data in der Allergologie
  • Allergie auf Hausstaubmilben
  • 111 Jahre AIT
  • AIT & Wirtschaftlichkeit
  • Die neue AIT-Leitlinie

Bei den Workshops geht es um die folgenden Themen:

  • Der allergologische Notfall/Anaphylaxie: Wie gehe ich in der Praxis vor?
  • Molekulare Allergiediagnostik: Klinischer Nutzen für die Patientenversorgung
  • Der schwierige Allergiepatient - praktische Aspekte
  • Hochdosis Allergen-Immuntherapie: Was kann man erreichen?
  • FeNO- und nNo-Messungen in der Praxis: Praktische Übungen und Hands-on Workshop

Hier kann man sich anmelden: https://www.allergologie-im-kloster.org/

Herr Prof. Klimek, vielen Dank für dieses Interview!

Wichtiger Hinweis

Unsere Beiträge beinhalten lediglich allgemeine Informationen und Hinweise. Sie dienen nicht der Selbstdiagnose, Selbstbehandlung oder Selbstmedikation und ersetzen nicht den Arztbesuch. Die Beantwortung individueller Fragen durch unsere Experten ist leider nicht möglich.