SONDERKOST kann lecker sein

Marion Wachsmann, SONDERKOST kann lecker sein

SONDERKOST kann lecker sein: Allergenarme und kreative Rezepte im Netz

Benötigen Sie Küchenmaschinen oder –geräte, z.B. um bei bestimmten Rezepten eine gewisse Konsistenz hinzubekommen?

Man benötigt nicht unbedingt eine besondere Küchenmaschine. Ein gutes Handmixgerät gehört für mich sowieso in jede normale Küche. Das tut auf jeden Fall seinen Dienst. Glutenfreie Teige - zumindest meine, die derzeit fast ausschließlich aus Reismehl bestehen - haben oftmals eine Konsistenz wie ein zäher Rührteig. Das ist also auch mit einem Handmixgerät machbar. Brotteige müssen zum Teil recht lange gerührt oder geknetet werden, damit das glutenfreie Mehl und das Bindemittel die zugesetzte Flüssigkeit gut aufnehmen können. Der Anteil der Flüssigkeit ist bei diesen Teigen höher als das, was man aus der normalen Küche kennt. Da bei uns beispielsweise Brot kaufen nicht möglich ist, bleibt mir nur das Selberbacken. Um direkt größere Mengen auf einmal verarbeiten zu können, haben wir uns im vergangenen Jahr eine Küchenmaschine gegönnt. Die ist in unserer Situation wirklich Gold wert und rührt und knetet ohne Probleme auch mal direkt 5 kg Brotteig. So kann ich sofort 3 Brote auf einmal backen. Die werden dann nach dem Auskühlen in Scheiben geschnitten und eingefroren.

Sie sind nicht nur eine kreative Köchin, Sie wissen auch, wie man die Speisen optisch in Szene setzt, was ja vielen Hobbyköchen recht schwer fällt. Haben Sie Tipps für die weniger kreativen Köche?

Ich denke, man muss einfach nur ein kleines bisschen Mut haben und sich ausprobieren. Ein schöner Teller, gutes Essen oder ein leckeres Stück Kuchen - vielleicht schönes Besteck daneben, eine Serviette dazu und noch eine Blüte oder Kräuter. Das Ganze nett arrangiert - fertig ist schon ein Motiv für das Foto. Manchmal überlege ich schon beim Kochen oder Backen, wie ich es am besten anrichten könnte, manchmal sind es aber auch ganz spontane Ideen. Der Phantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt.

Hat man sich erst einmal getraut und sieht das entstandene Foto gut aus, kommt die Lust, das nächste Motiv noch besser oder anders in Szene zu setzen, von ganz allein. Bei uns ist das Thema Fotografie inzwischen auch ein wenig zum Hobby geworden und wir haben fast schon ein bisschen Arbeitsteilung. Ich koche, backe und arrangiere und dekoriere die Gerichte so, wie ich es mir vorstelle - die Fotos macht dann mein Mann. Ich persönlich mochte schön angerichtete Teller oder toll eingedeckte Tische, ob zu Hause, bei Freunden oder früher im Restaurant, schon immer sehr.

Vielleicht habe ich diese Kreativität auch ein bisschen von meinen Eltern mitgenommen. Gekocht und gebacken wurde dort immer selbst und gerade zu besonderen Anlässen wurde das Essen dann halt auch besonders toll angerichtet.

Und: Verraten Sie uns ein Lieblingsrezept für unsere Rezept-Datenbank?Kaesekraecker 1

Gern! Die Entscheidung, welches Rezept es werden soll, habe ich unserem Sohn überlassen: Käsekräcker!

Frau Wachsmann, herzlichen Dank für dieses Interview!

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Bitte beachte auch unsere Datenschutzbestimmungen gemäß DSGVO.