Bundesverband Neurodermitis

Bundesverband Neurodermitis e. V.

Bundesverband Neurodermitis: Ratschläge und Tipps von Betroffenen für Betroffene!

Wo besteht bei den Mitgliedern des Bundesverbandes Neurodermitis der größte Informationsbedarf?

Sehr viele Fragen kommen von unseren Mitgliedern/Betroffenen stets zum Thema Hautpflege. Bei uns erhalten Ratsuchende u.a. Informationen und Hilfe von Betroffenen für Betroffene. Oft stecken Erfahrungen mit einen langen Leidensweg dahinter, deshalb ist dieser Austausch mit anderen Betroffenen für unsere Mitglieder sehr hilfreich.  

Dabei versuchen wir auch für die Neurodermitis-Hautpflege Alternativen zu Kortison aufzuzeigen. Bei extrem schweren Schüben kann eine Gabe von Kortison kurzfristig unumgänglich sein. Wir zeigen Betroffenen alternative Behandlungsmethoden auf – möglichst ohne Kortison und Immunsuppressiva – ihre Neurodermitis in den Griff zu bekommen.

Dabei arbeiten wir mit Fachärzten, Therapeuten und Spezialkliniken zusammen, z.B. den Waldburg-Zeil Kliniken, dem Fachkrankenhaus für Dermatologie Schloss Friedensburg, der Klinik Blankenstein, der Spezialklinik Neukirchen und der Silberberg-Klinik Bodenmais. Diese Häuser haben Konzepte entwickelt, bei denen Ernährung sowie spezielle Bäder und Pflegeprodukte eine wichtige Rolle spielen. Auch eine ausgeglichene Darmflora ist Teil dieser Therapiekonzepte.

Wir können nur den möglichen Weg aufzeigen. Der Betroffene entscheidet eigenständig, welche Therapie er bevorzugt.

Advertorial

Sie sagten, dass der Bundesverband Neurodermitis auch noch andere Erkrankungen abdeckt…

Hierzu zählen auch Psoriasis, d.h. Schuppenflechte, Urtikaria, auch Nesselsucht genannt, Asthma und Allergien. Verstärkt informieren wir (seit Herbst 2015) zum Thema Umweltmedizin, auch Umweltzahnmedizin. Hier hat sich gezeigt, dass ein großer Handlungsbedarf besteht.

Was unterscheidet denn den Bundesverband Neurodermitis von anderen Patientenorganisationen?

Der Bundesverband Neurodermitis ist ein unabhängiger Verein und finanziert sich über Mitgliedsbeiträge, Spenden und Fördergelder. Unser Mitgliedermagazin trägt sich größtenteils über Inserate. Die Fachbeiträge werden uns kostenfrei von unseren Partnern zur Verfügung gestellt. Sponsoren- oder Beraterverträge gibt es bei uns nicht, das ist uns sehr wichtig.

Advertorial

Grundsätzlich beantworten wir auch Anfragen von Nichtmitgliedern und versorgen diese auch mit unseren Broschüren. Sollte der Informationsbedarf dann doch größer sein, kann man für einen Jahresbeitrag von 45,- € mit der gesamten Familie Mitglied beim Bundesverband Neurodermitis e.V. werden. In dem Mitgliedsbeitrag ist das vierteljährlich erscheinende Magazin des Verbandes enthalten.

Frau Schmücker, herzlichen Dank für dieses Gespräch!

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Bitte beachte auch unsere Datenschutzbestimmungen gemäß DSGVO.