Neurodermitis Pollen Airborne Contact Dermatitis

Prof. Dr. med. Bernhard Homey, Direktor der Hautklinik am Universitätsklinikum Düsseldorf (UKD) und Sprecher des UniversitätsAllergieZentrum (UAZ) zu Airborne Contact Dermatitis!

Neurodermitis-Schübe durch Pollen: Airborne Contact Dermatitis

Bei einer Form der Neurodermitis reagieren die Patienten in der Pollenflugsaison mit Ekzemen. Diese Form der Neurodermitis nennt man Airborne Contact Dermatitis oder aerogenes kontaktallergisches Ekzem. Bei den Düsseldorfer Allergietagen 2016 sprach MeinAllergiePortal mit Prof. Dr. med. Bernhard Homey, Direktor der Hautklinik am Universitätsklinikum Düsseldorf (UKD) und Sprecher des UniversitätsAllergieZentrum (UAZ) über die Airborne Contact Dermatitis und was man dagegen tun kann.

Herr Prof. Homey, es gibt Neurodermitis-Patienten, die in der Pollenflugsaison mit Ekzemschüben reagieren. Wie häufig kommt dies vor?

Nur ein kleiner Teil der Neurodermitis ist von der sogenannten „Airborne Contact Dermatitis“ oder auch “aerogenes kontaktallergisches Ekzem“ betroffen. Diese Form  der Neurodermitis, d.h. das durch Pollen induzierte Ekzem, ist dadurch gekennzeichnet, dass das Ekzem an den freiliegenden Hautarealen, wie Gesicht und Hals auftritt. Gegebenenfalls können auch die Hände und die Unterarme betroffen sein.

Was sind die Ursachen für die Airborne Contact Dermatitis? Gibt es Risikofaktoren?

Die Patienten mit „Airborne Contact Dermatitis“ sind gegen die entsprechenden Pollen, z.B. Birkenpollen oder Gräserpollen, sensibilisiert. Es ist unerheblich, gegen welche Pollenart die Sensibilisierung besteht.

Besteht bei diesen Patienten mit Airborne Contact Dermatitis auch ein Heuschnupfen?

Der maßgebliche Faktor bei der Airborne Contact Dermatitis  ist die Sensibilisierung. Eine zusätzliche Pollenallergie kann, muss aber nicht auftreten.
Dabei ist die Sensibilisierung nicht nur über das IgE gegeben, sondern auch auf der Ebene der T-Zellen. Es existieren dann spezifische T-Zellen, die gegen das Allergen, z.B. Birkenpollen oder Gräserpollen, gerichtet sind. Diese spezifischen T-Zellen sind die Ursache für das Entstehen des Ekzems in der Haut.

Advertorial

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Bitte beachte auch unsere Datenschutzbestimmungen gemäß DSGVO.