Keine Allergie-News verpassen!

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter!

Sie wollen stets zu Allergien und Intoleranzen informiert werden? Abonnieren Sie kostenlos unseren MeinAllergiePortal-Newsletter!

 

x

Corona-Masken Neurodermitis Rosacea Akne

Dr. med. Jürgen Zorn zum Thema Corona-Masken: Was tun bei Neurodermitis, Rosacea & Akne?

Corona-Masken: Was tun bei Neurodermitis, Rosacea, Akne?

Corona-Masken schützen, aber das ständige Tragen der Masken kann auch zu Hautreizungen führen. Insbesondere dann, wenn die Haut bereits angegriffen ist, kann es zu unangenehmen Symptomen kommen. Was tun? Mit Dr. Jürgen Zorn, Dermatologe in Bruchsal, sprach MeinAllergiePortal über das Thema „Corona-Masken: Was tun bei Neurodermitis, Rosacea, Akne?“

Herr Dr. Zorn, zu welchen Haut-Symptomen kann es durch das Tragen von Corona Masken kommen?

In unserer Praxis beobachten wir aufgrund der Corona-Masken vermehrt „Hautreizungen“ und „Pickelbildung“.

Bei welchen Patienten kann es durch Corona-Masken zu Hautreizungen und Pickelbildung kommen?

Bei Patienten, die bereits unter einer Hauterkrankung leiden, kann es durch die Corona-Masken zu Beschwerden kommen.

Bei Patienten, die Akne haben, kann sich die Akne verschlimmern und es bilden sich vermehrt Pusteln.

Auch bei einer Rosacea kann es zu einer Verschlimmerung der Symptome kommen, und auch da finden wir vermehrt Pusteln.

Insbesondere Patienten mit Akne oder Rosacea, die vermehrt schwitzen oder bei denen eine Seborrhö besteht, das heißt eine Überproduktion von Hautfetten durch die Talgdrüsen, tragen ein erhöhtes Risiko.

Bei empfindlicher Haut, insbesondere bei Patienten mit Neurodermitis, kann es auch zu einer Reizung, das heißt zu einer irritativen Dermatitis bis zum Ekzem), hinter den Ohren bzw. am Haaransatz kommen.

 

Kann es durch Corona-Masken auch bei Menschen, die keine Hauterkrankungen haben, zu Hautproblemen kommen?

Das kann passieren, wenn die Corona-Maske nicht gut sitzt. Dann kann es auch bei hautgesunden Menschen durch zu eng sitzende Masken zu Hautreizungen hinter den Ohren kommen.

Was ist der Grund für diese Hautprobleme durch Corona-Masken?

Wie bei vielen entzündlichen Erkrankungen der Haut gibt es immer drei Faktoren, die zu unangenehmen Hautsymptomen führen können:

  • 1. physikalische
  • 2. chemische
  • 3. allergologische

 

Relevante Faktoren bei den Corona-Masken sind sicher die physikalischen Reize. Sowohl eine erhöhte Temperatur als auch eine vermehrte Feuchtigkeit unter der Maske führen dazu, dass sich ein feucht-warmes Klima bildet. Allein das schon reizt die Haut.

Hinzu kommt, dass sich in diesem feuchten Klima auch Bakterien stärker vermehren. Das gilt zum Beispiel für Aknebakterien, und das führt dann zu einer vermehrten Entzündung und Pustelbildung.