Keine Allergie-News verpassen!

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter!

Sie wollen stets zu Allergien und Intoleranzen informiert werden und als erstes erfahren wann unsere Webinare stattfinden? Abonnieren Sie kostenlos unseren MeinAllergiePortal-Newsletter!

 

x

Neurodermitis: alle Beiträge

Die Neurodermitis, auch als atopisches Ekzem oder Atopische Dermatitis bezeichnet, gehört zu den chronischen Erkrankungen der Haut. Das bedeutet dass sie nicht heilbar ist. Eine Therapie ist aber möglich und hierfür stehen mittlerweile auch zahlreiche Optionen zur Verfügung. Einen guten Überblick gibt die Seite “Neurodermitis, atopisches Ekzem: Was ist das?”.

 

Aktuelle Beiträge und Interviews mit Medizinern zu Neurodermitis finden Sie hier:

 

 

Neurodermitis Zentren Deutschland Österreich Schweiz

Patienten, die an Neurodermitis - auch als Atopische Dermatitis bezeichnet - leiden suchen oft lange nach Ärzten und speziellen Zentren. Auch Menschen, die von juckenden Ekzemen oder Hautveränderungen betroffen sind und noch keine Diagnose haben oder Eltern, die beobachten, dass ihr Baby oder Kleinkind an Juckreiz, verbunden mit Hautsymptomen leidet, wissen oft nicht, an wen sie sich wenden sollen. Die folgende Liste gibt einen Überblick über Neurodermitis Zentren in Deutschland, Österreich und der Schweiz, erhebt aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Autor: S. Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Neurodermitis Fragen Antworten

Neurodermitis ist keine seltene Krankheit: Immerhin 10 bis 20 Prozent aller Kinder in Deutschland leiden unter den juckenden Ekzemen, im Erwachsenenalter sind es noch bis zu 5 Prozent. Leider gibt es gegen Neurodermitis nicht „die eine“ Pille. Umso wichtiger ist es, dass Betroffene genau wissen, was hinter ihrer Erkrankung steckt und welche Trigger die Erkrankung verschlimmern. Antworten auf die 15 wichtigsten Fragen rund um die Neurodermitis gibt es hier.

Autor: Dr. med. Miriam Hagemeyer, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Neurodermitis Beinen Füßen

Lange Hosen, dicke Socken, geschlossene Schuhe - Neurodermitis am Fuß oder am Bein hat gerade auch in den kälteren Jahreszeiten Hochsaison. Manchmal sind die Neurodermitis-Symptome dann so ausgeprägt, dass die Haut am Fuß schmerzhaft einreißt und blutet. Wer unter Neurodermitis an Beinen und Füßen leidet, sollte deshalb bestenfalls schon jetzt mit der richtigen Hautpflege beginnen – und ungünstige Bekleidung gleich mal aussortieren.

Autor: Dr. med. Miriam Hagemeyer, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Neurodermitis Intimbereich

Immer noch ein heikles, ja ein Tabu-Thema: Viele Neurodermitiker behalten es lieber für sich, wenn die Neurodermitis auch im Intimbereich auftritt und sie unter Schuppen und Juckreiz leiden. Dabei ist Neurodermitis im Intimbereich weder ansteckend, noch auf mangelnde Hygiene zurückzuführen. Wie bei jeder Neurodermitis entscheiden vor allem Veranlagung und bestimmte Trigger darüber, ob und wo Hautveränderungen auftreten. Und es gibt es viele Tipps, um die juckenden Ekzeme im Intimbereich in den Griff zu bekommen. Was also hilft?

Autor: Dr. med. Miriam Hagemeyer, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Neurodermitis Gesicht Patienten

Bei Neurodermitis im Gesicht sind Betroffene doppelt belastet. Neben dem unerträglichen Juckreiz leidet vor allem die Psyche unter den für alle sichtbaren Schuppen und Entzündungen im Gesicht. Das gilt besonders, wenn die Neurodermitis im Gesicht die Haut auch während schubfreien Phasen verändert hat. Neurodermitiker müssen deshalb die Gesichtshaut täglich konsequent pflegen. Ganz wichtig: Auch der Einsatz von Kosmetika muss bei Neurodermitis im Gesicht gut überlegt sein.

Autor: Dr. med. Miriam Hagemeyer, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Neurodermitis Hand

Wie kommt es zu Neurodermitis an der Hand oder an beiden Händen und was ist bei einem Handekzem zu tun? Viele Betroffene fragen sich das, denn an den Händen sind die Ekzeme besonders belastend. Neben dem starken Juckreiz leiden die Neurodermitis-Erkrankten daran, dass sich die Ekzeme an den Händen kaum vor der Umwelt verbergen lassen. Umso wichtiger ist es zu wissen, welche Trigger einen Neurodermitis-Schub an den Händen auslösen – und mit welchen Maßnahmen die lästigen Ekzeme bald wieder verschwinden.

Autor: S. Jossé/ M. Hagemeyer, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Neurodermitis Kind Juckreiz Haut

Neurodermitis – oder auch atopische Dermatitis oder atopisches Ekzem – ist die häufigste chronische Erkrankung bei Kindern.1 Dabei denken die meisten in erster Linie an Hautekzeme und Juckreiz. Aber Neurodermitis ist auch eine immunologische Erkrankung, der eine sogenannte Typ-2-Entzündung zu Grunde liegt.2-6 Diese hat negative Auswirkungen auf den ganzen Körper und erhöht die Krankheitslast. Was weiß man über die Ursachen von Neurodermitis und was sollten Eltern über den richtigen Umgang mit der Erkrankung wissen? Darüber sprach MeinAllergiePortal mit Prof. Dr. med. Susanne Lau, Oberärztin an der Klinik für Pädiatrie mit Schwerpunkt Pneumologie und Immunologie an der Charité Universitätsmedizin in Berlin.

Autor: S. Jossé/S. Lau, Advertorial mit freundlicher Unterstützung von Sanofi Genzyme, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen

Beeinflusst der Einsatz von Biologika (Antikörpern) einen COVID-19-Verlauf günstig oder eher ungünstig? Kann man eine solche Therapie in Pandemiezeiten beginnen und sollte eine bestehende pausieren? Diese und weitere Fragen diskutieren Experten auf der Pressekonferenz der Deutschen Dermatologische Gesellschaft e.V. (DDG) am 14. April 2021 auf der 51. virtuellen DDG-Tagung (14. bis 17. April 2021).

Autor: PM Deutsche Dermatologische Gesellschaft e.V. (DDG), www.mein-allergie-portal.de | Weiterlesen
Typ-2-Inflammation Allergie, Asthma Neurodermitis Nasenpolypen

Was haben Pollenallergien, allergisches Asthma, Neurodermitis, Nasenpolypen, Nahrungsmittelallergien und Eosinophile Ösophagitis (EoE) gemeinsam? Viele würden sagen: „Gar nichts, das sind doch eigenständige Erkrankungen!“. Was viele aber nicht wissen: All diese Erkrankungen gehen mit einem bestimmten Entzündungsprozess einher, der sogenannten Typ-2-Entzündung. In einer Session zum Thema Unveiling Hidden Connections, die im Rahmen des 29. Kongresses der Europäischen Akademie für Dermatologie und Venerologie (EADV) stattfand, wurden diese „versteckten“ Zusammenhänge aufgezeigt.

Autor: S. Jossé, Advertorial mit freundlicher Unterstützung von Sanofi Genzyme, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Autor: S. Jossé/ J. Zorn, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Probiotika Neurodermitis

München, 23. Oktober 2019 - Trockene und eingerissene Haut, gerötete, nässende Stellen und immer wieder dieser quälende Juckreiz: So leiden Neurodermitis-Patienten bei einem Krankheitsschub. Gerade im Winter müssen Betroffene wieder häufiger damit rechnen, da Kälte und Heizungsluft ihrer ohnehin trockenen und empfindlichen Haut noch mehr Feuchtigkeit entziehen. „Dann kann schon ein Pullover aus Wolle oder ein kratzendes Etikett die Haut eines Patienten mit Atopischer Dermatitis, allgemeinhin Neurodermitis genannt, irritieren und einen Schub auslösen", erklärt Dr. med. Sonja Guethoff, Ärztin und Medical Director der Bencard Allergie GmbH. Können Probiotika helfen?

Autor: PM Bencard Allergie GmbH, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Neurodermitis Jugendliche Hautproblem

Neurodermitis beeinträchtigt die Betroffenen stark. Unangenehme, sichtbare Hautsymptome, Juckreiz und die Angst vor dem nächsten Schub machen den Patienten das Leben schwer. Das gilt für Erwachsene, aber in noch höherem Maße für Jugendliche. Warum Neurodermitis für Jugendliche mehr als nur ein Hautproblem ist, erklärt Dr. Andreas Pinter, Direktor der Klinischen Forschung, Leiter der Sprechstunde für Neurodermitis in der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie des Universitätsklinikums Frankfurt für MeinAllergiePortal.

Autor: S. Jossé/A. Pinter, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Neurodermitis topische Behandlung Cremes Salben

Das Cremen der Haut, sowohl im Rahmen der Basispflege als auch mit therapeutischen Cremes, ist bei der Therapie von Neurodermitis eine tragende Säule. Aber: Nicht immer erreicht man mit einer topischen, d.h. einer lokalen Neurodermitis-Therapie, Symptomfreiheit. Für die Patienten ist das frustrierend, denn die Neurodermitis-Läsionen befinden sich oft an sichtbaren und unangenehmen Stellen und der Juckreiz wird von den meisten als quälend empfunden. Dann stellt sich die Frage, welche weiteren Therapieoptionen zur Verfügung stehen. MeinAllergiePortal sprach mit Prof. Natalija Novak, Leitende Oberärztin der Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie der Universität Bonn.

Autor: S. Jossé/N. Novak, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Neurodermitis Kinder Jugendliche

Neurodermitis wird oft als temporäre Kinderkrankheit gesehen, aber nicht immer ist das so. Zum einen gibt es auch Kinder, die unter einer schweren Neurodermitis leiden, zum anderen behalten manche Kinder die Erkrankung auch im Jugendalter. Wann spricht man von einer schweren Neurodermitis? Welche Rolle spielen Superinfektionen? Welche Therapien sind möglich? MeinAllergiePortal sprach mit Privatdozentin Dr. med. Doris Staab Leitende Oberärztin, Leiterin der Sektion Cystische Fibrose (Kinder), Zusatzbezeichnung Pneumologie und Allergologie an der Charité Universitätsmedizin Berlin.

Autor: S. Jossé/ D. Staab, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Neurodermitis-Schübe atypische Nahrungsmittelallergien

Neurodermitis-Patienten vermuten oft, dass Nahrungsmittel schuld daran sind, wenn sich Symptome an der Haut zeigen. Aber: Nur bei einem Drittel der Neurodermitis-Patienten kann man eine Allergie auf Nahrungsmittel tatsächlich nachweisen. Ein neuer Blick auf den Zusammenhang von Nahrungsmittelallergien und Neurodermitis könnte sich jedoch durch aktuelle Forschungserkenntnisse auftun, die in dem gerade erschienene Buch „Tägliches Brot: Krank durch Weizen, Gluten und ATI" vorgestellt werden. MeinAllergiePortal sprach mit Dr. phil. Kristin Gisbert-Schuppan und Professor Dr. med. Dr. rer. nat. Detlef Schuppan, Professor of Medicine an der Harvard Medical School in Boston, USA, und Leiter des Instituts für Translationale Immunologie und der Ambulanz für Zöliakie und Dünndarmerkrankungen am Universitätsklinikum Mainz, Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats der Deutschen Zöliakiegesellschaft und Vertreter der Deutschen Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) über Neurodermitis-Schübe durch atypische Nahrungsmittelallergien.

Autor: S. Jossé/K. Gisbert-Schuppan/D. Schuppan, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Neurodermitis Pollen Airborne Contact Dermatitis

Bei einer Form der Neurodermitis reagieren die Patienten in der Pollenflugsaison mit Ekzemen. Diese Form der Neurodermitis nennt man Airborne Contact Dermatitis oder aerogenes kontaktallergisches Ekzem. Bei den Düsseldorfer Allergietagen 2016 sprach MeinAllergiePortal mit Prof. Dr. med. Bernhard Homey, Direktor der Hautklinik am Universitätsklinikum Düsseldorf (UKD) und Sprecher des UniversitätsAllergieZentrum (UAZ) über die Airborne Contact Dermatitis und was man dagegen tun kann.

Autor: S. Jossé/B. Homey, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Neurodermitis Herpes

Es gibt Neurodermitis-Patienten, die ein Risiko für schwere Herpes-Infektionen haben. Das bedeutet ein Herpes, der für die meisten Menschen zwar lästig, aber harmlos ist, kann sich zu einer lebensbedrohlichen Komplikation entwickeln. Prof. Thomas Bieber, Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie an der Universitätsklinik in Bonn hat in seinen Studien1) an Patienten mit atopischer Dermatitis mit schwerem Herpes-Ekzem (sog. Eczema herpeticum) festgestellt, dass in deren Immunzellen der Haut, ein Enzym namens IDO nach Stimulation besonders aktiv war. Daraus könnten sich Möglichkeiten für die frühzeitige Erkennung von Risikopatienten und – langfristig – auch für die Prävention ergeben. Mit MeinAllergiePortal sprach er über seine Forschungsergebnisse und die nächsten Schritte in der Forschung.

Autor: Sabine Jossé, MeinAllergiePortal, www.mein-allergie-portal.com Josse | Weiterlesen
antientzündliche proaktive Neurodermitis-Therapie

Bei der Behandlung von Neurodermitis plädieren Experten zunehmend für eine proaktive, vorbeugende Therapie mit antientzündlichen Wirkstoffen. Das bedeutet: Anstatt erst dann therapeutisch einzugreifen, wenn sich Läsionen zeigen, versucht man, bereits das Entstehen der Hautsymptome zu verhindern. Das ist u.a. dann sinnvoll, wenn absehbar ist, dass bekannte Trigger für Neurodermitis-Schübe nicht vermeidbar sind. Ein Mittel der Wahl sind Kortikoide, d.h. Kortison, oder sogenannte Calcineurininhibitoren (TCI). Beide Wirkstoffgruppen können für eine niedrigdosierte Langzeittherapie eingesetzt werden. MeinAllergiePortal sprach mit Dr. Katja Nemat, Fachärztin für Kinderpneumologie und Allergologie am Kinderzentrum Dresden-Friedrichstadt (Kid)und Mitglied des Vorstands beim Ärzteverband Deutscher Allergologen e.V. (AeDA) über die Möglichkeiten einer proaktiven Neurodermitis-Therapie.

Autor: Sabine Jossé, MeinAllergiePortal, www.mein-allergie-portal.com Josse | Weiterlesen
Neurodermitis Kleidung

Die Kleidung kann bei neurodermitischer Haut irritieren, ein Risiko, dass aber vermeidbar ist. Dabei gilt es allerdings einige Regeln zu beachten, denn nicht alle Materialien sind bei Neurodermitis verträglich, auch wenn es sich um natürliche Materialien handelt, denn auch auf die Verarbeitung kommt es an. Welche Textilien sind verträglich wenn man unter atopischer Dermatitis leidet? Was sollte man bei Neurodermitis besser meiden? Gibt es spezielle textile Produkte, die helfen? MeinAllergiePortal sprach mit Dr. Nadine Mothes-Luksch, Neurodermitistrainerin und Dermatologin in eigener Praxis und bei AllergyCare in Wien über Neurodermitis und Kleidung: Was anziehen bei neurodermitischer Haut?

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Neurodermitis Kinder Cremen

Immer wieder wird betont, dass die Hautpflege bei Kindern mit atopischer Dermatitis bzw.  Neurodermitis das "A und O" ist. Aber gleichzeitig ergeben sich hier viele Fragen. Welche Creme ist die richtige? Wie cremt man richtig? Worauf muss man bei den Inhaltsstoffen achten? Eltern wissen hier oft nicht genau was zu tun ist. MeinAllergiePortal sprach mit PD Dr. med. Hagen Ott, Kinderarzt, Hautarzt, Allergologe und Leitender Oberarzt der Pädiatrischen Dermatologie und Allergologie am Epidermolysis bullosa Kompetenzzentrum Hamburg (ELBA), Katholisches Kinderkrankenhaus Wilhelmstift, Hamburg über richtiges Cremen mit der richtigen Creme bei Kindern mit Neurodermitis.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen