Neurodermitis Hand

Neurodermitis an der Hand: Wie kommt es dazu? Was tun?

Neurodermitis an der Hand: Wie kommt es dazu? Was tun?

Wie kommt es zu Neurodermitis an der Hand oder an beiden Händen und was ist dann zu tun? Viele Betroffene fragen sich das, denn an den Händen sind die Ekzeme besonders belastend. Neben dem starken Juckreiz leiden die Neurodermitis-Erkrankten daran, dass sich die Ekzeme an den Händen kaum vor der Umwelt verbergen lassen. Umso wichtiger ist es zu wissen, welche Trigger einen Neurodermitis-Schub an den Händen auslösen – und mit welchen Maßnahmen die lästigen Ekzeme bald wieder verschwinden.

Welche Risikofaktoren gibt es für Neurodermitis an den Händen?

Die Hände sind eine typische Ausbruchsstelle bei Neurodermitis im Erwachsenenalter. Das liegt unter anderem daran, dass die Hände äußeren Einflüssen deutlich stärker ausgesetzt sind als durch Kleidung bedeckte Körperteile. Weil die Hände den ganzen Tag im Einsatz sind, wird die Haut in diesem Bereich außerdem besonders stark beansprucht, zum Beispiel durch

  • häufiges Händewaschen
  • längeres und regelmäßiges Tragen von Gummi- oder Vinylhandschuhen
  • Pflegeprodukte mit Duft- und Konservierungsstoffen
  • kaltes Klima
  • trockene (Heizungs-)Luft
  • Zigarettenrauch
  • Pollen.

Anzeige

Wo genau an den Händen ist die Neurodermitis lokalisiert?

Ob es sich bei den Ekzemen an den Händen wirklich um eine Neurodermitis handelt, verrät unter anderem ein Blick auf die betroffenen Hautstellen. Typisch für eine Neurodermitis an den Händen sind Ekzeme am Handrücken und an den Fingerknöcheln. Bei leichten Formen können auch nur die Fingerspitzen betroffen sein. Ärzte sprechen dann von einer Pulpitis sicca.

Anzeige

Neurodermitis an den Händen: Was kann es noch sein?

Nicht immer muss eine Neurodermitis für Juckreiz und Ekzeme an den Händen verantwortlich sein. Denn Ekzeme an den Händen sind nicht nur häufig, sondern haben auch viele unterschiedliche Ursachen. Oftmals steckt eine Allergie oder eine Reaktion auf hautreizende Stoffe wie Chemikalien, zum Beispiel Putzmittel, Haarfärbemittel etc., hinter den Symptomen. Auch andere Hauterkrankungen wie die Schuppenflechte (Psoriasis) oder der Handpilz (Tinea manum) verursachen oft Ekzeme an den Händen. Eine sichere Diagnose stellt letztendlich der Hautarzt.

Wir benutzen Cookies
Wir wollen Ihnen medizinisch korrekte Informationen zu Allergien und Unverträglichkeiten zur Verfügung stellen. Damit wir dies für Sie kostenfrei tun können und damit wir unsere Webseite fortlaufend für Sie verbessern können, benötigen wir und all unsere Kooperationspartner auf dieser Seite Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.