NO-Messung in der Ausatmungsluft

Eine NO-Messung an der Ausatmungsluft ist eine Untersuchung, die bei Asthmatikern durchgeführt werden kann.

Dabei wird der Anteil von Stickoxid (NO) an der Ausatmungsluft gemessen - Stickoxid (NO) wird bei Asthma im Rahmen des asthmatischen Entzündungsprozess in der Schleimhaut der Bronchien gebildet. Die Höhe des NO-Wertes gibt Auskunft über den Schweregrad der durch das Asthma verursachten Entzündung, je höher der Wert, desto stärker die Entzündung.

Anhand des NO-Wertes wird es möglich, die Dosierung der Asthmamedikation präziser zu ermitteln, zu überprüfen und bei Bedarf anzugleichen.

 

Lesen Sie auch:

Asthma in der Schwangerschaft: Was sollten Schwangere beachten?

COPD und Physiotherapie: Physiotherapeutische Behandlung hilft COPD Patienten

Luftverschmutzung – Asthma – COPD: Welchen Einfluss haben Luftschadstoffe?

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Bitte beachte auch unsere Datenschutzbestimmungen gemäß DSGVO.