Allergologie Kloster 2019 Fortschritt Hindernissen

Prof. Ludger Klimek zur Veranstaltung: Allergologie im Kloster 2019. Gibt es trotz Hindernissen einen Fortschritt ?

Allergologie im Kloster 2019: Fortschritt trotz Hindernissen?

Am 17. und 18. Mai 2019 findet die Fachkreise-Veranstaltung "Allergologie im Kloster" bereits zum 16. Mal statt. Im Rahmen des interdisziplinären Symposiums werden Weiterbildungsreferate auf hohem Niveau zu aktuellen Themen und Forschungsergebnissen präsentiert. Zusätzlich bieten Workshops die Gelegenheit zu einer Vertiefung der Themen und laden zum Austausch ein. Die Veranstaltung wird von einer Fachausstellung begleitet, Medienpartner ist MeinAllergiePortal. Mit dem Initiator und Kongressleiter Prof. Ludger Klimek, Zentrum für Rhinologie und Allergologie, Wiesbaden und AeDA-Präsident sprachen wir über die Veranstaltung und das Fachgebiet Allergologie im Spannungsfeld zwischen Fortschritt und Hindernissen.

Herr Prof. Klimek, im ersten Vortrag der Veranstaltung geht es um die Versorgungssituation in der Allergologie in Deutschland …

Das Thema Patientenversorgung ist ein sehr zentrales Thema bei unserer Veranstaltung, insbesondere deshalb, weil  die aktuell zur Verfügung stehenden medizinischen Möglichkeiten nicht optimal ausgeschöpft werden. Zwar hat die Allergieforschung der letzten Jahre viel bahnbrechende Erkenntnisse gebracht, aber diese Erkenntnisse kommen im klinischen Alltag nicht in vollem Maße an. Obwohl bei früher Diagnose und Therapie eine gute Prognose besteht, werden Allergiepatienten deshalb viel zu oft nicht oder nicht angemessen behandelt. Eine Ursache dafür ist die politische Weichenstellung im Gesundheitswesen die eine sachgerechte Versorgung von Allergikern erschwert, wenn nicht unmöglich macht.

Darüber hinaus gibt es in diesem Jahr bei Allergologie im Kloster aber auch wieder Vorträge zu neuen Entwicklungen.

 

Welche Themen bietet Allergologie im Kloster 2019 in Bezug auf neue Therapien?

Neue Therapieoptionen bieten zum Beispiel die Biologika, sowohl bei den Allergien der Haut als auch beim Asthma. Hierzu wird es interessante Vorträge geben.

Ausgesprochen spannend werden außerdem die Informationen zu neuen Therapieoptionen bei der Nahrungsmittelallergie auf Erdnüsse sein.

Und: Wir werden auch erfahren, welchen therapeutischen Stellenwert der Placebo-Effekt hat.

Auch zum Thema Anaphylaxie wird es Vorträge geben…

Ein Vortrag, der uns ein Update zu den Daten aus dem Anaphylaxie-Register gibt, wird sicher ein Highlight der Veranstaltung sein. Zudem bekommen wir einen  Einblick in die Arbeit der Experten, die die aktuelle Leitlinie Anaphylaxie überarbeitet. Hier wird es insbesondere um die Rolle des Adrenalins gehen. Außerdem gibt unser Workshop „Der allergologische Notfall /Anaphylaxie: Wie gehe ich in der Praxis vor?“ sehr konkrete Handlungsanweisungen für die Praxis.

Darüber hinaus bietet Allergologie im Kloster eine große Themenfülle für allergologisch tätige Kollegen aller Fachrichtungen. Und: Für die medizinischen Fachangestellten gibt es die Möglichkeit, das Seminar „Zertifizierte Fach-MFA Allergologie“ zu besuchen.

Informationen zum Programm finden Sie hier!

Herr Prof. Klimek, herzlichen Dank für dieses Interview!

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Bitte beachte auch unsere Datenschutzbestimmungen gemäß DSGVO.