Allergologie im Kloster 2018

Kongresspräsident und Initiator der Veranstaltung "Allergologie im Kloster" Prof. Dr. Ludger Klimek, Leiter des Zentrums für Rhinologie und Allergologie in Wiesbaden!

Allergologie im Kloster 2018: Der Mai wird spannend!

Am 4. und 5. Mai 2018 ist es wieder soweit: Allergologen und allergologisch arbeitende Mediziner und Fachkräfte treffen sich im Kloster Eberbach in Eltville im Rheingau! Im Zentrum der Veranstaltung "Allergologie im Kloster" , die bereits zum 15. Mal stattfindet, stehen Themen, die den allergologischen Alltag prägen. MeinAllergiePortal sprach mit Kongresspräsident und Initiator Prof. Dr. Ludger Klimek, Leiter des Zentrums für Rhinologie und Allergologie, Wiesbaden.

Herr Prof. Klimek, was erwartet die Teilnehmer bei Allergologie im Kloster in diesem Jahr?

Die diesjährige Veranstaltung bietet interessante Themen, sowohl zur Diagnostik als auch zur Therapie, für alle Fachgebiete. Für die HNO-Kollegen, die Pneumologen, die Dermatologen und die Pädiater werden spannende Vorträge geboten.

Aber auch zum Thema Regulierung, das uns alle beschäftigt, wird es einen interessanten Beitrag geben und zwar aus allererster Quelle. Ich freue mich sehr, dass wir hierfür Frau Prof. Vera Mahler vom Paul-Ehrlich-Institut (PEI) als Vortragende gewinnen konnten.

 

Sie erwähnten den Bereich Diagnostik….

Die Diagnostik ist die Basis einer effektiven allergologischen Behandlung. Deshalb wird das Thema bei Allergologie im Kloster sehr ausführlich behandelt. Zum einen wird es einen Workshop zur molekularen Allergiediagnostik geben, zum anderen werden wir speziell das Thema „Diagnostik bei Nahrungsmittelallergien“ in den Fokus nehmen.
Zudem werden neue Therapieoptionen vorgestellt.

Was bietet „Allergologie im Kloster“ zur Allergietherapie?

Bei der Therapie von allergisch bedingten Erkrankungen scheint mit den neuen Biologika ein Durchbruch gelungen zu sein. Dies gilt in erster Linie für die Neurodermitis-Therapie. Es gibt jedoch zahlreiche Hinweise darauf, dass sie auch bei anderen Atopien wirksam eingesetzt werden können.

Gibt es weitere Highlights im Programm von „Allergologie im Kloster“?

Unbedingt! Ein Beispiel wäre der Vortrag zum Thema seltene Insektengiftallergien. Sehr spannend wird jedoch auch der Vortrag zur Übertragung von Erkenntnissen aus der Behandlung von Allergien bei Tieren auf die Humanbehandlung sein!

Herr Prof. Klimek, herzlichen Dank für dieses Gespräch!

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.