Urtikaria: Ohne Schweiß keine Quaddeln?

Bei der cholinergischen Nesselsucht kommt es bei Erhöhung der Körperkerntemperatur, beispielsweise nach körperlicher Aktivität, emotionaler Aufregung oder passiver Erwärmung zum Auftreten von juckenden Quaddeln, die häufig nicht ausreichend durch Antihistaminika kontrolliert werden können.

Altrichter und Kollegen haben kürzlich an der Charité einen Patienten mit cholinergischer Nesselsucht mit Methantheliniumbromid behandelt. Dieses Medikament unterdrückt das Schwitzen und hat bei diesem Patienten zu einer deutlichen Reduktion der Beschwerden geführt. Weitere Untersuchungen werden benötigt um den weiteren Einsatz dieses Medikaments bei cholinergischer Urtikaria zu prüfen.

Mehr erfahren Sie auch unter:

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25571938.

Advertorial

 

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Bitte beachte auch unsere Datenschutzbestimmungen gemäß DSGVO.