Urtikaria und Angioödem

Hereditäres Angioödem Triggerfaktoren Therapien Forschung

Das hereditäre Angioödem gehört zu den bradykininvermittelten Angioödemen. Das bedeutet, die Therapien, die klassischerweise zur Therapie von histaminvermittelten Angioödemem eingesetzt werden, helfen hier nicht. Bei ihrem Vortrag beim 123. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM), der im April/Mail 2017 in Mannheim stattfand, ging Dr. Emel Aygören-Pürsün, Fachärztin für Innere Medizin und Hämostaseologie, Klinik für Kinder- und Jugendmedizin (KKJM) am Universitätsklinikum Frankfurt, speziell auf Triggerfaktoren, aktuell zur Verfügung stehende Therapien und die Forschung an neuen Medikamenten zur Behandlung des hereditären Angioödems ein.

Autor: S. Jossé, www.mein-allergie-portal.com | 29.08.2017 Weiterlesen
Hereditäres Angioödem Symptome

Das hereditäre Angioödem (HAE) ist eine seltene, erbliche Erkrankung. Dabei kann es zu tiefliegenden, schmerzhaften Schwellungen in der Dermis, der Hautschicht, die zwischen Ober- und Unterhaut liegt, kommen. Schwellungen sind jedoch auch innerhalb des Körpers, insbesondere im Magen-Darm-Trakt, möglich. Häufig wird HAE erst spät erkannt und die Patienten haben lange Leidenswege mit teilweise falschen Diagnose hinter sich, bevor sie Hilfe bekommen. Beim 123. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM), der im April/Mail 2017 in Mannheim stattfand, ging Prof. Bettina Wedi von der Medizinischen Hochschule Hannover in ihrem Vortrag deshalb intensiv auf Symptome, Triggerfaktoren und Differentialdiagnosen zu HAE ein.

Autor: S. Jossé/B. Wedi, www.mein-allergie-portal.com | 14.05.2017 Weiterlesen
hereditäres Angioödem HAE-Vereinigung

Das Leben mit dem hereditären Angioödem (HAE) ist für die Patienten eine Herausforderung. Unangenehme Beschwerden, der lange Weg zur richtigen Diagnose und dann die Suche nach einer passenden Therapie können belastend sein. Lucia Schauf weiß das am besten, denn sie ist selbst von HAE betroffen, blieb lange undiagnostiziert und hat die HAE-Vereinigung e.V. mitgegründet, um anderen diesen Leidensweg zu ersparen. Mit MeinAllergiePortal sprach sie über ihr Leben mit dem hereditären Angioödem und wie die HAE-Vereinigung hilft.

Autor: S. Jossé/L. Schauf, www.mein-allergie-portal.com | 26.04.2017 Weiterlesen
Schwellungen Angioödem

Eine Schwellung, z.B. an den Händen oder Füßen, kann viele Ursachen haben. Zu Schwellungen kommt es jedoch auch bei bestimmten Hauterkrankungen, z.B dem  Angioödem, das durch unterschiedliche Auslöser entstehen kann. MeinAllergiePortal sprach mit Privatdozentin Dr. med. Petra Staubach, Leiterin der Urtikaria und Angioödem-Sprechstunde der Hautklinik und Poliklinik der Universitätsmedizin Mainz und Referentin bei den Düsseldorfer Allergietagen über Schwellungen, mögliche Ursachen und was der Grund sein könnte.

Autor: S. Jossé/P. Staubach, www.mein-allergie-portal.com | 27.02.2017 Weiterlesen
Familiäre Kälteurtikaria

Eine klassische Kälteurtikaria ist erworben, d.h. sie besteht nicht von Geburt an. Es gibt aber auch eine familiäre Form der Kälteurtikaria, die zu den autoinflammatorischen Erkrankungen zählt. Ursache und Symptome unterscheiden sich deutlich. Darüber sprach MeinAllergiePortal mit Prof. Dr. Franziska Ruëff von der Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München.

Autor: S. Jossé/F. Ruëff, www.mein-allergie-portal.com | 01.02.2017 Weiterlesen
Kälteurtikaria Symptome Risiken Diagnose Therapie

Die Kälteurtikaria ist eine Sonderform der chronischen induzierbaren Urtikaria. Das bedeutet, die Kälteurtikaria gehört zu jenen Urtikariaformen, die durch bestimmte Reize z.B. mechanischer Art ausgelöst werden können. Welche Symptome sind typisch für die Kälturtikaria? Bestehen Risiken, die sich vermeiden lassen? Wie erfolgt die Diagnose einer Kälteurtikaria und welche Therapiemöglichkeiten gibt es? MeinAllergiePortal sprach mit Prof. Dr. Franziska Ruëff von der Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München über Symptome, Risiken, Diagnose und Therapiemöglichkeiten.

Autor: S. Jossé/F. Ruëff, www.mein-allergie-portal.com | 23.01.2017 Weiterlesen

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.