Weizen Gluten ATIs FODMAPs Reizdarm unverträglich

Professor Dr. med. Dr. rer. nat. Detlef Schuppan zum Thema "Weizen, Gluten, ATIs, FODMAPs, Reizdarm: Was ist unverträglich?"!

Weizen, Gluten, ATIs, FODMAPs, Reizdarm: Was ist unverträglich?

Man wird die Erkenntnisse aus Ihrer Forschung an den ATIs also in zukünftigen Studiendesigns berücksichtigen müssen?

Unsere ATI-Studien werden die Diskussion sicher anregen. Hinzu kommt, dass auch die Rolle des Darmmikrobioms bei der Modulation von Darmerkrankungen und peripheren Erkrankungen zunehmend Beachtung findet und untersucht wird. Zu den Mikrobiomen an Lunge, Nase, Haut etc. und ihrer Rolle bei chronischen Erkrankungen, inklusive der Allergien, ist noch wenig bekannt.

Anzeige

Gibt es auch Erkenntnisse zu den Zusammenhängen zwischen den ATIs und dem Mikrobiom des Darmes?

Wir gehen von einer indirekten Kommunikation der Mikrobiome untereinander, u.a. über deren Stoffwechselprodukte, und ihrer Wechselwirkung mit dem jeweiligen Immunsystem aus. Das Immunsystem des Darms wird durch das Mikrobiom des Darmes moduliert und beeinflusst darüber sicher auch das Immunsystem der Atemwege. In der gerade erwähnten Studie zu den Zusammenhängen von ATI-Fütterung vs. ATI-freie Fütterung und allergischem Asthma konnten wir eindeutig nachweisen, dass über die ATIs eine Signalübermittlung vom Darm an das angeborenen Immunsystem über den sogenannten Toll-Like -Rezeptor 4 (TLR4) ausgeht, der von den ATIs direkt aktiviert wird. Nach unseren ersten Befunden wandern diese aktivierten Immunzellen aus dem Darm in die Peripherie aus und fördern dort bereits vorhandene entzündliche oder allergische Reaktionen3). Diese Immunzellen, aber vielleicht auch einige im Blut zirkulierende Zytokine, erreichen die Lymphknoten, die Lunge und andere Organe und verändern dort die immunologischen Rahmenbedingungen in Richtung vermehrter Entzündung. Eine Hypothese lautet, dass die so aktivierten Immunzellen aus dem Darm bereits in den Lymphknoten auf die „zirkulierenden“ T-Zellen aus den immunologischen Erkrankungen treffen, oder aber auch weiter in die Peripherie wandern – hier bedarf es jedoch noch weiterer Untersuchungen.

Auch die Zytokin-Ausschüttungen im Blut, d.h. die proentzündlichen Faktoren, sind nach ATI-Fütterung deutlich erhöht. Das bedeutet, die gesamte Immunantwort im Körper wird über die Blutzirkulation, aber auch über die Auswanderung von Immunzellen aus dem Darm erhöht. Insgesamt sind die Einflüsse auf das Immunsystem multifaktoriell. Mit den Weizen ATIs ist jedoch ein entscheidender „Player“ identifiziert, der die Rolle des Glutens, außer bei Zöliakie, ein Stück weit relativiert.

Das sind spannende Erkenntnisse, aber für medizinische Laien sicher nicht so leicht zu verstehen…

taegliches brot krank durch weizen gluten und atiTägliches Brot: Krank durch Weizen, Gluten und ATIDafür gibt es eine Lösung: Im April dieses Jahres erscheint unser Buch: „Tägliches Brot – wenn Weizen, Gluten und ATIs krank machen“ (Springer Medizin). Es enthält auf 150 Seiten sehr kompakt die neuesten evidenzbasierten Erkenntnisse zu Weizen, Gluten, ATIs und FODMAPs, und auch ein Kapitel zu Allergien ist enthalten. Hier werden die Grundlagen sowohl für Experten, aber auch patientenverständlich anhand von Schaubildern, verständlichen Erklärungen und von kommentierten Patientengeschichten erklärt.

Herr Prof. Schuppan, herzlichen Dank für dieses Gespräch!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quellen:

1) Zevallos VF, Raker V, Tenzer S, Jimenez-Calvente C, Ashfaq-Khan M, Rüssel N, Pickert G, Schild H, Steinbrink K, Schuppan D, Nutritional Wheat Amylase-Trypsin Inhibitors Promote Intestinal Inflammation via Activation of Myeloid Cells,Gastroenterology. 2017 Apr;152(5):1100-1113.e12. doi: 10.1053/j.gastro.2016.12.006. Epub 2016 Dec 16, https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27993525

2) Bellinghausen I et al, J Clin Allergy Immuol 2018

3) Die Publikation erfolgt im April 2018 in Gastronenterology

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.