Keine Allergie-News verpassen!

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter!

Sie wollen stets zu Allergien und Intoleranzen informiert werden? Abonnieren Sie kostenlos unseren MeinAllergiePortal-Newsletter!

 

x

Fußekzem Allergie Kobalt

Prof. Hans. F. Merk zum Thema Fußekzem: Ist es eine Allergie auf Kobalt?

Ekzem am Fuß? Ist es eine Allergie auf Kobalt?

Gerötete, juckende, schuppende Haut am Fuß – das Problem ist gar nicht so selten! Eine mögliche Ursache könnte eine isolierte Allergie auf Kobalt sein, ein chemisches Element, das insbesondere in Leder vorkommt. Über Risikopatienten und typische Symptome bei Ekzemen am Fuß, die auf eine Kobaltallergie zurückzuführen sind, sprach MeinAllergiePortal mit Prof. Hans F. Merk, Univ.-Professor für Dermatologie & Allergologie, Direktor (em.) der Hautklinik - RWTH Aachen University.

Herr Prof. Merk, wie häufig ist eine Allergie auf Kobalt, die sich an den Füßen bemerkbar macht?

Grundsätzlich ist anzumerken: Heutzutage beobachtet man isolierte Kobaltsensibilisierungen häufiger als in früheren Zeiten. Das könnte daran liegen, dass man früher in den Epikutantests das Kobaltsulfat wahrscheinlich in zu geringen Konzentrationen eingesetzt hat. Deshalb waren die Tests möglicherweise nicht sensitiv genug. Heute testet man mit einer höheren Kobaltchlorid-Konzentration. Wahrscheinlich sieht man deshalb heute auch häufiger isolierte Kobaltsensibilisierungen.

 

Gibt es Risikopatienten für ein Ekzem am Fuß durch eine Allergie auf Kobalt?

Vor allem Patienten mit Hand- und Fußekzemen haben ein höheres Risiko, eine Kobalt Allergie zu entwickeln. Möglicherweise gehören auch Menschen mit Neurodermitis zur Risikogruppe. Untersuchungen die eindeutig belegen, dass eine Kobaltallergie bei Menschen mit atopischer Dermatitis häufiger auftritt als bei der Normalbevölkerung, gibt es aber nicht.

Wie zeigen sich die Symptome eines Fußekzems aufgrund einer Kobaltallergie?

Ekzeme am Fuß, aber auch an anderen Körperregionen, die auf eine Allergie auf Kobalt zurückzuführen sind, unterscheiden sich im Erscheinungsbild nicht von den Symptomen anderer Ekzeme.

Mögliche Symptome bei der Allergie auf Kobalt, die sich durch ein Fußekzem zeigt, sind:

  • Juckreiz
  • Rötung
  • Trockene Haut
  • Schuppende Haut
  • Entzündete Haut
  • Verdickte Haut
  • Knötchen
  • Bläschen
  • Schmerzhafte, schlecht heilende Risse

Wichtig zu wissen ist: Eine isolierte Allergie auf Kobalt äußert sich immer an der Stelle, an der es zu einem Allergenkontakt kommt. Leder enthält in der Regel Kobalt und Schuhe sind meist aus Leder gefertigt. So kommt man als Betroffener über das Schuhwerk in direkten Kontakt mit dem Leder und so auch mit Kobalt. Die Lederschuhe sind der Grund dafür, dass besonders häufig die Füße von einer Allergie auf Kobalt betroffen sind.

Woran kann man erkennen, dass eine Kobaltallergie der Grund für das Ekzem am Fuß sein könnte?

Es gibt gewisse Hinweise, die für eine Kobaltallergie sprechen. Zum Beispiel wenn ein Patient Ekzeme an unterschiedlichen Körperstellen hat, die gut auf eine normale Behandlung, sprich UV-Therapie, Tacrolimus oder Retinoide, ansprechen. Lediglich bei den Ekzemen an den Füßen zeigt sich aber keine wesentliche Verbesserung. Dies ist ein deutlicher Hinweis darauf, dass bei den Betroffenen möglicherweise eine zusätzliche Kontaktsensibilisierung auf Kobalt vorliegt.

 

Wie erfolgt die Diagnose einer Kobaltallergie und wie sieht die Therapie aus?

Besteht der Verdacht auf eine Kobaltallergie, sollte die Diagnose durch einen Epikutantest bestätigt werden.

Handelt es sich tatsächlich um eine isolierte Kobaltallergie, ist das Meiden von Kobalt wichtig. Dann sollte der Patient Produkte aus speziellen, kobaltfreien Ledermaterialien verwenden.

Können auch andere Kleidungsstücke aus Leder, wie zum Beispiel Lederhandschuhe, zu einer Allergie auf Kobalt führen?

Ja, natürlich. In solchen Fällen haben die Betroffenen dann hauptsächlich Kontaktekzeme an den Händen. Es ist denkbar, dass jegliche Kleidungsstücke aus Leder relevant sein könnten, aber mir sind solche Fälle nicht bekannt. Die wesentliche Frage ist immer, ob Kobalt wirklich in den jeweiligen Lederartikeln vorhanden ist und freigesetzte wird. Das ist bei Lederprodukten durchaus zu erwarten und dazu wurden auch Messungen durchgeführt.

Aber: In der klinischen Praxis ist vor allem die Schuhproblematik vorherrschend. Hier kommt zusätzlich zum Kontakt mit dem Allergen, der sehr enge Kontakt sowie das Schwitzen hinzu, beides sind begünstigende Faktoren sowohl für eine erhöhte Freisetzung, als auch für eine erhöhte Resorption von Kobalt.

Könnten auch Möbel, zum Beispiel Ledersofas, zu einer Allergie auf Kobalt führen?

Das ist nicht auszuschliessen, aber das ist eher seltener der Fall.

Sollte man, wenn man bereits an Ekzemen an Händen und Füßen leidet, vorbeugend besser Turnschuhe aus Plastik anstelle von Lederschuhen tragen?

Wichtig ist, dass man Schuhe kauft, die möglichst frei von Kobalt sind oder zumindest wenig Kobalt enthalten. Das sollte man beim Schuhkauf erfragen.

Herr Prof. Merk, herzlichen Dank für dieses Interview!