Arzneimittelunverträglichkeit Hund Katze

Dr. med. vet. Kerstin Wildermuth im Interview zum Thema Arzneimittelunverträglichkeit bei Hund und Katze!

Arzneimittelunverträglichkeit: Hund und Katze!

Arzneimittelunverträglichkeit bei Hund und Katze – wann spricht man davon? Wie häufig kommt das vor? Welche Medikamente können Auslöser sein? Wie und an welchen Körperstellen zeigen sich die Symptome? Welche Folgeerkrankungen sind möglich? Für MeinAllergiePortal erklärt dies Dr. med. vet. Kerstin Wildermuth, Tierdermatologie Dr. Wildermuth, tierärztliche Spezialpraxis für Dermatologie, Allergologie und Ohrenerkrankungen in Wiesbaden.

Frau Dr. Wildermuth, wann spricht man bei Hunden oder Katzen von einer Arzneimittelunverträglichkeit?

Von einer Arzneimittelunverträglichkeit spricht man, wenn ein Hund oder eine Katze nach der Gabe eines Medikamentes oder auch manchmal nach der Anwendung einer lokalen Salbe oder eines Shampoos, Reaktionen auf der Haut zeigt, die laut Auskunft des Besitzers sehr wahrscheinlich auf dieses Medikament zurückzuführen sind.

 

Wie häufig sind Arzneimittelreaktionen bei Hunden und Katzen und welche Medikamente sind die häufigsten Auslöser?

Arzneimittelreaktionen oder Unverträglichkeiten sind bei Hunden und Katzen sehr, sehr selten, können aber prinzipiell von jedem Medikament ausgelöst werden. Häufig können zum Beispiel verschiedene Antibiotika Reaktionen verursachen, aber auch Schmerzmittel können daran beteiligt sein. Manchmal ist es sehr, sehr schwierig das auslösende Medikament überhaupt zu identifizieren.

Schulmedizinisch oder alternativ, wodurch kann es bei Hunden und Katzen zur Arzneimittelreaktionen kommen?

Generell muss man sagen, dass jedes Medikament eine Arzneimittelreaktion verursachen kann. Dabei ist es egal, ob es auf der Schulmedizin basiert oder ob es ein alternatives Medikament auf pflanzlicher oder homöopathischer Basis ist. Letzten Endes liegt es daran, wie ein Patient individuell auf ein Medikament oder einen Inhaltsstoff reagiert, obwohl diese von anderen Tieren ohne Probleme vertragen werden.

Wie und an welchen Körperstellen der Hunde und Katzen zeigen sich bei einer Arzneimittelunverträglichkeit die Symptome?

Arzneimittelreaktionen sind, wenn sie auftreten, manchmal ein Auslöser für weitere dermatologische Erkrankungen. Das kann in manchen Fällen ein allergisches Geschehen sein. Das äußert sich dann in manchen Fällen nur durch Juckreiz, in anderen Fällen durch Quaddeln, die am ganzen Körper entstehen können. Auch ein geschwollenes Gesicht oder Pickelchen oder Rötungen, die in manchen Bereichen der Haut von Hund und Katze entstehen können, sind mögliche Symptome. Bei topischen Anwendungen kann es zu lokal begrenzten Kontaktdermatitiden kommen.

Allerdings ist nicht allein eine Allergie die Folge einer Arzneimittelreaktion. Es gibt andere Hauterkrankungen, die durch Arzneimittel induziert werden können. Manchmal handelt es sich dabei auch um sogenannte immunmediierte oder autoimmune Hauterkrankungen, die durch ein Arzeimittel bzw. einen Inhaltsstoff getriggert werden, hier ist das Spektrum sehr vielfältig.

Frau Dr. Wildermuth, herzlichen Dank für dieses Interview!

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Bitte beachte auch unsere Datenschutzbestimmungen gemäß DSGVO.