Chronische spontane Urtikaria

Prof. Dr. med. Marcus Maurer, Oberarzt und stellvertretender Leiter des Allergie-Centrums-Charité und Direktor für Forschung an der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie der Charité Universitätsmedizin in Berlin

Chronische spontane Urtikaria: Was ist wichtig bei Diagnose und Therapie?

Viele Patienten mit Urtikaria-ähnlichen Hautsymptomen haben eine lange Ärzte-Odyssee hinter sich. In manchen Fällen werden die Hautsymptome nicht als chronische spontane Urtikaria (CSU) erkannt. Manchmal werden aber auch Symptome als Urtikaria eingestuft, obwohl andere Erkrankungen die Ursache sind. Eine effiziente Therapie der chronischen spontanen Urtikaria ist nur mit der richtigen Diagnose möglich. Die Diagnose ist deshalb von entscheidender Bedeutung und nimmt auch in der neuen Urtikaria-Leitlinie eine wichtige Rolle ein. Im Rahmen der Düsseldorfer Allergietage sprach MeinAllergiePortal mit Prof. Dr. med. Marcus Maurer, Oberarzt und stellvertretender Leiter des Allergie-Centrums-Charité und Direktor für Forschung an der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie der Charité Universitätsmedizin in Berlin über wichtige Maßnahmen bei der Diagnose und Therapie der chronischen spontanen Urtikaria.

Herr Prof. Maurer, wie geht man vor bei der Diagnose der chronischen spontanen Urtikaria?

Bei der Diagnose der chronischen spontanen Urtikaria sind zunächst drei Dinge wichtig, um eine optimale Versorgung des Patienten sicher zu stellen:

1.    Man muss ausschließen, dass es sich um eine andere Erkrankung handelt.
2.    Man muss untersuchen, ob schwere Entzündungen vorliegen.
3.    Man muss die Krankheitsaktivität messen.

Die Suche nach der Ursache für die chronische spontane Urtikaria steht dabei nicht an erster Stelle. Zwar wird die Ursachenforschung auch in der neuen Urtikaria-Leitlinie gefordert, allerdings ausschließlich in speziellen Fällen. Die Leitlinie sagt ganz klar, dass eine Ursachensuche nicht für alle Patienten sinnvoll ist.

Welche anderen Erkrankungen könnten mit der chronischen spontanen Urtikaria verwechselt werden?

Ähnliche Hautsymptome wie bei der chronischen spontanen Urtikaria können bei angeborenen oder erworbenen Autoinflammatorischen Syndromen auftreten. Typische Begleiterscheinungen sind hier Fieber, Gelenkschmerzen, Knochenschmerzen und ein allgemeines Krankheitsgefühl.

Auch bei der Urtikaria vaskulitis – einer völlig anderen Erkrankung - können Symptome auftreten, die der chronischen spontanen Urtikaria sehr ähnlich sind. Hier ist die Frage nach der Dauer des Auftretens der einzelnen Quaddeln essentiell. Halten die Quaddeln länger als 24 Stunden an, kann dies ein Hinweis auf eine Urtikaria vaskulitis sein, was durch eine Biopsie diagnostiziert werden kann. Wichtig ist: Bei all diesen Erkrankungen hilft die klassische Urtikaria Therapie nicht!

Angioödeme, wie sie bei vielen Patienten mit chronischer spontaner Urtikaria vorkommen, treten auch beim hereditären Angioödem, bei einem erworbenen C1 Inhibitormangel oder als Reaktion auf Arzneimittel wie z.B. auf ACE-Hemmer auf - ACE-Hemmer werden zur Blutdrucksenkung oder bei Herzinsuffizienz eingesetzt. Da die Symptome bei diesen Erkrankungen nicht histamin- sondern bradykinin-vermittelt sind, sind hier die klassischen Urtikaria Medikationen ebenfalls wirkungslos.

Advertorial

 

Außerdem kann man eine chronische induzierbare Urtikaria mit einer chronischen spontanen Urtikaria verwechseln. Bei der chronischen induzierbaren Urtikaria treten die Beschwerden ausschließlich und immer dann auf, wenn ein bestimmter Reiz vorhanden ist, also z.B. Kälte bei Kälteurtikaria.

Diagnostik bei chronischer spontaner Urtikaria

Welche Untersuchungen sind nötig, um die Entzündungsparameter zu bestimmten und warum ist dies wichtig?

Die einzigen Blutwerte, die in der Diagnostik bei chronischer spontaner Urtikaria relevant sind, sind die Entzündungsparameter BSG oder CRP und DiffBB. Damit wird ausgeschlossen, dass eine schwere entzündliche Grunderkrankung oder ein entzündliches Geschehen vorliegt, das ebenfalls Ursache von Urtikaria-ähnlichen Symptomen sein könnte.

 

 

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Bitte beachte auch unsere Datenschutzbestimmungen gemäß DSGVO.