DigiPat Allergien bei Kindern - lässt sich das verhindern?

Allergien bei Kindern sind keine Seltenheit mehr, immer mehr Kinder sind betroffen. Eine frühe und gute Behandlung der Allergie ist gerade bei den Kleinsten wichtig. So ist es möglich zu verhindern, dass die Allergie schlimmer wird oder sich ausbreitet. Nicht immer werden Allergien jedoch rechtzeitig erkannt und entsprechend therapiert. Für die Eltern ist es deshalb wichtig, über die Erkrankungen, Diagnosemöglichkeiten bei Kindern und entsprechende Therapien informiert zu sein. Nur so ist es möglich, die optimale Versorgung des Kindes sicherzustellen. Beim „DigiPat Allergien bei Kindern“ erfahren Eltern, was für die Behandlung der Allergie ihres Kindes wichtig ist. Unterstützt wird der DigiPat Allergien bei Kindern vom Ärzteverband Deutscher Allergologen (AeDA), der Österreichischen Gesellschaft für Allergologie und Immunologie (ÖGAI), der Gesellschaft für Pädiatrische Allergologie und Umweltmedizin (GPA) und der Interessengemeinschaft Allergenvermeidung (IGAV).

Autor: Sabine Jossé M.A.

 

 

 

DigiPat "Allergien bei Kindern" - der Vorsitz

Univ.Prof. Dr. Erika Jensen-Jarolim, Institut für Pathophysiologie und Allergieforschung Medizinische Universität Wien und Österreichische Gesellschaft für Allergologie und Immunologie (ÖGAI)

Dr. med. Michael Gerstlauer, Oberarzt Kinderpulmologie und –allergologie am Universitätsklinikum Augsburg und Gesellschaft für Pädiatrische Allergologie und Umweltmedizin (GPA)

DigiPat "Allergien bei Kindern" - das Programm

9.00 - 9.15

Begrüßung durch MeinAllergiePortal und die Kooperationspartner

Heuschnupfen: Kann man das Risiko für weitere Allergien senken?

9.15 - 9.45

Allergen-Immuntherapie? Geht das schon bei Kindern?

  • Nur ein bisschen Heuschnupfen? Was macht das mit dem Kind wirklich?
  • Nur Symptome behandeln oder Allergie „heilen“?

Dr. med. Michael Gerstlauer, Oberarzt Kinderpulmologie und –allergologie am Universitätsklinikum Augsburg

Mit freundlicher Unterstützung von HAL Allergy

9.45 - 10.15

Heuschnupfen durch Gräserpollen: Wie funktioniert die Immuntherapie mit Tabletten?

  • Allergietherapien im Vergleich: Was hilft wann und wie?
  • Hyposensibilisierung gegen Gräser: Wie geht das mit der Allergietablette?

Dr. med. Andreas Horn, Hals-Nasen-Ohren Arzt und Allergologe, hno am neckar, Heidelberg

Mit freundlicher Unterstützung von ALK-Abelló Allergie-Service GmbH

Allergie auf Milben: Wie stark belastet das ein Kind?

10.15 - 10.45

Diagnose bei Verdacht auf Milbenallergie? Warum Milbe nicht gleich Milbe ist!

  • Allergisch auf Hausstaubmilbe, Vorratsmilbe, Shrimps? Wie sieht gute Diagnostik aus?
  • Gibt es die perfekte Therapie? Was Eltern kleiner Milbenallergiker wissen sollten!

Priv.-Doz. Dr. med. Sven Becker, MHBA, Leitender Oberarzt/Stellvertretender Ärztlicher Direktor, Klinik für Hals-, Nasen- u. Ohrenheilkunde, Plastische Operationen, Universitätsklinikum Tübingen

Mit freundlicher Unterstützung von Thermo Fisher Scientific/Phadia GmbH

10.45 – 11.15

Allergie auf Hausstaubmilben? Vom Schnupfen zu multiplen Allergien & Asthma: Wie hoch ist das Risiko?

  • Wie kommt es zum allergischen Marsch und Etagenwechsel?
  • Therapieoptionen rechtzeitig nutzen: Wann ist der beste Zeitpunkt?

Dr. med. Maike Pincus, Kinderpneumologin mit eigener Kinderarztpraxis in Berlin-Karow

Mit freundlicher Unterstützung von Allergopharma

Neurodermitis: Wie kann mein Kind besser leben?

11.15 – 11.45

Neurodermitis: Am schlimmsten ist der Juckreiz: Kann man vorbeugen?

  • Wie kommt es zum Juckreiz und wie entsteht ein Juckreizgedächtnis?
  • Neue Therapien: Was hilft wirklich gegen den Juckreiz?

Dr. med. Andrea Jobst, Fachärztin für Kinderheilkunde und Jugendmedizin, Pädiatrische Pneumologie und Allergologie in Berlin

11.45 – 12.00

Verabschiedung und Ende der Veranstaltung

Unsere Referenten beim DigiPat "Allergien bei Kindern"

dr michael gerstlauer oberarzt kinderpulmologieDr. med. Michael Gerstlauer, Bildquelle: M. GerstlauerDr. med. Michael Gerstlauer, Oberarzt Kinderpulmologie und –allergologie am Universitätsklinikum Augsburg

Dr. Gerstlauer sagt: „Bei der Allergen-Immuntherapie (Hyposensibilisierung) bekommen die Patienten langfristig und regelmäßig ein geringe Menge des Allergieauslösers. So entsteht Toleranz. Für die Kinder ist das gut verträglich, die Beschwerden werden weniger und das Fortschreiten der Allergie kann verhindert werden.“

 

 

 

dr horn digipat meinallergieportalDr. med. Andreas Horn, Bildquelle: A. HornDr. med. Andreas Horn, Hals-Nasen-Ohren Arzt und Allergologe, hno am neckar, Heidelberg

Dr. Horn sagt: "Allergien gegen Gräserpollen gehören zu den häufigsten Pollenallergien. Für viele kleine Patienten ist die Hyposensibilisierung mit Tabletten eine sehr angenehme, fast spielerische Therapie, die auch eine Ausweitung der allergischen Erkrankungen verhindern kann.“

 

 

 

dr sven becker nicht allergische rhinitisPriv.-Doz. Dr. med. Sven Becker, Bildquelle S. BeckerPriv.-Doz. Dr. med. Sven Becker, MHBA, Leitender Oberarzt/Stellvertretender Ärztlicher Direktor, Klinik für Hals-, Nasen- u. Ohrenheilkunde, Plastische Operationen, Universitätsklinikum Tübingen

Privatdozent Becker sagt: „Wie wichtig eine sorgfältige Diagnose für den Erfolg der Therapie gegen Milbe ist, wird oft unterschätzt, selbst in der Ärzteschaft“

  

 

dr maike pincus digipat allergien kinder meinallergieportalDr. med. Maike Pincus! Bildquelle: M. PincusDr. med. Maike Pincus, Kinderpneumologin mit eigener Kinderarztpraxis in Berlin-Karow

Dr. Pincus sagt: „Allergien im Kindesalter erkennen ist wichtig, um den kleinen Patientinnen und Patienten frühzeitig gezielt helfen zu können und Therapien einzuleiten. Vielfach werden Allergiesymptome übersehen und das Kind in seiner Lebensqualität eingeschränkt. Daher: Was ist Allergie und wie erkenne ich es als Eltern? Und was können wir tun?“

 

dr andrea jobst digipat allergien kinder meinallergieportalDr. med. Andrea Jobst. Bildquelle: A. JobstDr. med. Andrea Jobst, Fachärztin für Kinderheilkunde und Jugendmedizin, Pädiatrische Pneumologie und Allergologie in Berlin

Dr. Jobst sagt: „Es reicht nicht aus dem Kind zu sagen, dass es nicht kratzen soll. Eine gute Therapie muss dafür sorgen, dass Juckreiz gar nicht erst entsteht!“

 

 

Ein herzliches Dankeschön an unsere Unterstützer!

Österreichische Gesellschaft für Allergologie und Immunologie (ÖGAI)

ögai digipat allergien bei kindern meinallergieportalDie ÖGAI hat einen besonderen Fokus auf den Allergien, denn jeder Vierte ist heute davon betroffen. Allergie-Betroffene haben einen hohen Informationsbedarf, daher arbeitet ÖGAI eng mit der Interessensgemeinschaft Allergenvermeidung (IGAV) zusammen. Das gemeinsame Ziel ist, dass Allergikerinnen und Allergiker mit wissenschaftlich gesicherten Informationen ihre Erkrankung besser managen können.

Ärzteverbad Deutscher Allergologen e. V. (AeDA)

aeda digipat allergien bei kindern meinallergieportalDas Wissen um eine Erkrankung erleichtert den Umgang mit ihr und nimmt die Angst. Eine wichtige Rolle spielt hierbei auch das Wissen um die aktuell verfügbaren therapeutischen Möglichkeiten, sowie deren korrekte Anwendung. Nur der informierte Patient ist in der Lage, seine Erkrankung - oder die des Kindes - auch zu "managen". Dem Ziel, die Allergie-Patienten aufzuklären, fühlt sich der AeDA verpflichtet und unterstützt deshalb gerne die DigiPat-Patientenveranstaltungen von MeinAllergiePortal.

Gesellschaft für Pädiatrische Allergologie und Umweltmedizin (GPA)

gpa digipat allergien bei kindern meinallergieportalDie Gesellschaft für Pädiatrische Allergologie und Umweltmedizin ist eine wissenschaftliche Fachgesellschaft mit über 2000 Kinderärztinnen und Kinderärzten, die sich um allergologische und umweltmedizinische Erkrankungen bei Kindern kümmern. Ziel der GPA ist es, sowohl die Fachkreise als auch die Eltern über die neusten Erkenntnisse und Entwicklungen in der Allergologie zu informieren und selber auch daran zu forschen. Ein besonderes Anliegen ist dabei die Prävention und natürlich die bestmögliche Behandlung allergischer Erkrankungen bei Kindern. Dabei kooperiert die GPA mit allergologisch ausgerichteten Arbeitsgemeinschaften und Plattformen für die Patienteninformation zu Allergien. Dazu gehört auch MeinAllergiePortal.

Interessensgemeinschaft Allergenvermeidung (IGAV)

igav digipat allergien bei kindern meinallergieportalDie IGAV ist eine unabhängige Kommunikations- und Informationsplattform und transportiert wissenschaftliche Erkenntnisse und medizinisches Wissen & Empfehlungen an die Bevölkerung. Dabei wird der Verein von einem Beirat unterstützt, der sich aus führenden österreichischen Allergie-Expertinnen und -Experten zusammensetzt, und arbeitet auch mit der Österreichischen Gesellschaft für Allergologie und Immunologie (ÖGAI) zusammen.

 

 

 

Herzlichen Dank an unsere Platinsponsoren beim DigiPat "Allergien bei Kindern"

thermofischer digipatAuf www.AllergyInsider.com erweitern wir Ihr Wissen über Allergien. Wir sind das weltweit führende Unternehmen im Bereich Allergie- und Autoimmundiagnostik. Folgen Sie uns auf Facebook, Youtube oder Instagram!

www.thermofisher.com/phadia

www.AllergyInsider.com

Weitere Informationen finden Sie hier www.thermofisher.com/phadia und beim Klick auf die folgenden Links:

 

 

allergopharma digipatSeit mehr als 50 Jahren engagiert sich Allergopharma für die Bereitstellung von kausalen Therapien für Menschen mit Allergien. Wie stark der aktuelle Pollenflug ist, Behandlungsmöglichkeiten und alles Wissenswerte zu Deiner Allergie oder die Deines Kindes im Blick behalten? Auf www.allergie-freizeit.de findest Du die wichtigsten Infos und Broschüren auf einen Blick!

Weitere hilftreiche Informationen zu Allergien zum Download findest Du hier:

Patienteninformation zur Hyposensibilisierung

Patienteninformation zur Milbenallergie

Patienteninformation zur Allergiediagnose

Patienteninfomration Milbenallergie - Erklärung, Therapie, Tipps

Allergenspezifische Immuntherapie/Hyposensibilisierung

Herzlichen Dank an unsere Goldsponsoren beim DigiPat "Allergien bei Kindern"

hal allergy allergien bei kindern digipatHAL Allergy - seit mehr als 50 Jahren verbessern wir die Lebensqualität von Allergikern mittels innovativer Allergieforschung. Wir produzieren und entwickeln allergenspezifische Immuntherapien für die kausale Behandlung der am häufigsten auftretenden Allergien, hervorgerufen durch Pollen, Hausstaubmilben oder Insektengift von Bienen oder Wespen.

 


 

alk allergien bei kindern meinallergieportalIn Österreich leidet bereits ein Viertel der Bevölkerung unter einer Allergie, Tendenz steigend. Allergien sind chronische Erkrankungen, die in ihrem natürlichen Verlauf zu einer Ausweitung und Verschlechterung neigen. So besteht für Allergiker ein hohes Risiko, dass sich im weiteren Verlauf der Erkrankung ein allergisches Asthma entwickelt. Wir von ALK möchten, dass jeder Patient die Chance auf eine wirksame Therapie bekommt und die Möglichkeit hat, die allergischen Beschwerden langfristig zu lindern.

Viele von einer Allergie Betroffene leiden „im Stillen“, da sie ihre Beschwerden trotz symptomlindernder Medikamente nicht gut kontrollieren können. Mit hohem Forschungsaufwand konnte ALK zeigen, dass eine Allergie-Immuntherapie (AIT) als einzige Behandlungsform kausal den natürlichen Verlauf allergischer Krankheiten günstig beeinflussen kann.

ALK steht seit fast 100 Jahren für klinisch streng geprüfte und hochwertige Allergenpräparate zur langfristigen Besserung von Allergiebeschwerden in Form von sublingualen Tabletten oder als subkutane Therapie – je nachdem, welcher Ansatz für den Patienten besser geeignet ist. Unser Ansatz ist: „reconnect with nature“, denn mit unseren Produkten aus rein biologischen Quellen schaffen wir eine Verbindung zwischen Mensch und Natur. Mittlerweile vertrauen über 2 Millionen Menschen weltweit auf unsere Produkte. Wir werden auch weiterhin intensiv in die Forschung und Entwicklung von Therapien für die Bekämpfung von Allergien investieren.

Herzlichen Dank an unseren Rahmensponsor beim DigiPat "Allergien bei Kindern"

sanofi digipat nWir sind ein innovatives globales Gesundheitsunternehmen mit einer einzigen Bestimmung: Wir erforschen die Wunder der Wissenschaft, um das Leben der Menschen zu verbessern. Unser Team setzt sich in mehr als 100 Ländern dafür ein, die medizinische Praxis zu verändern und damit das Unmögliche möglich zu machen. Wir bieten weltweit Millionen von Menschen lebensrettende Impfstoffe und Behandlungsoptionen an, die das Potenzial haben, das Leben zu verbessern. Dabei stellen wir Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung in den Mittelpunkt unseres Handelns.

Hilfreiche Infos und Tipps finden Sie hier:

Beim DigiPat "Allergien bei Kindern" erfahren Sie:

  • Wie sich Heuschnupfen auf die Entwicklung Ihres Kindes auswirken kann
  • Wann es beim Kind durch eine Milbenallergie zu Asthma kommen kann
  • Warum man Allergien schon bei Kindern behandeln sollte
  • Wie man über die Hyposensibilisierung bei Kindern wissen sollte
  • Was dem Kind bei Neurodermitis hilft, wenn nichts hilft

Bleiben Sie bei den DigiPats von MeinAllergiePortal auf dem Laufenden! Sie möchten über weitere Veranstaltungen informiert bleiben? Dann melden Sie sich gerne für unseren MeinAllergiePortal-Newsletter an!

Wichtiger Hinweis

Unsere Beiträge beinhalten lediglich allgemeine Informationen und Hinweise. Sie dienen nicht der Selbstdiagnose, Selbstbehandlung oder Selbstmedikation und ersetzen nicht den Arztbesuch. Die Beantwortung individueller Fragen durch unsere Experten ist leider nicht möglich.