Intestinale Mikrobioata Darmflora

Prof. Dr. med. Stephan Bischoff, Geschäftsführender Direktor des Instituts für Ernährungsmedizin an der Universität Hohenheim und Ärztlicher Direktor des Zentrums für Ernährungsmedizin der Universitäten Hohenheim und Tübingen

Intestinale Mikrobiota – wie beeinflusst die Darmflora die Gesundheit? - Welche Auswirkungen kann es haben, wenn sich Darmbakterien ...

Welche Auswirkungen kann es haben, wenn sich Darmbakterien aufgrund einer gestörten Darmbarriere im Körper ausbreiten?

Das hängt vom Ausmaß des Geschehens ab, aber grundsätzlich kann man sagen, dass es zu Entzündungen kommt, sobald sich Darmbakterien oder Toxine, d.h. Bakterienprodukte, im Körper ausbreiten. Subklinische Entzündungen sind dementsprechend auch ein Kennzeichen vieler adipöser Menschen. Das bedeutet nicht, dass man unter hohem Fieber leidet, wie dies bei einer klassischen Entzündung der Fall ist, aber mit sensitiven Methoden lassen sich diese Entzündungen nachweisen und diese Entzündungen machen auf Dauer krank.

Ist die Darmbarriere gestört, ist das Immunsystem, dessen Aufgabe es ist, Bakterien und Bakterienteile zu eliminieren und zu neutralisieren, permanent „unter Beschuss“ und wird schließlich überfordert. Deshalb ist es das primäre Behandlungsziel, die Barrierestörung des Darms zu beseitigen.

Eine gestörte Darmbarriere spielt übrigens auch bei Reizdarm Syndrom eine Rolle und wahrscheinlich auch bei Nahrungsmittelallergien, die sich am Darm manifestieren, aber auch bei anderen entzündlichen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn und Colitis Ulcerosa oder bei der Helicobacter pylori-Infektion des Magens.

Unabhängig von Erkrankungen des Darms gibt es auch bei allergischen Erkrankungen einen Zusammenhang mit einer gestörten Darmbarriere. Hier haben die meisten Studien die Fragestellung: „Gestörte Darmbarriere und Nahrungsmittelallergien bzw. Neurodermitis“ untersucht. Zum Zusammenhang zwischen Allergischem Asthma und der Darmbarriere gibt es noch nicht so viele Untersuchungen.

Gerade bei den allergischen Erkrankungen ist die gestörte Darmbarriere von besonderer Bedeutung, denn wenn die Darmbarriere für Bakterien durchlässig ist, ist sie auch potenziell durchlässiger für Allergene.

Sie sagten es sei das primäre Behandlungsziel, die Barrierestörung des Darms zu beseitigen, wie geht das?

Hier gibt es leider keinen „Knopf“ auf den man drücken kann und deshalb muss ich erneut auf die Faktoren „gesunde Ernährung und gesunder Lebensstil“ verweisen. Tröstlich ist, dass, um beim Beispiel Adipositas zu bleiben, all diese Veränderung potenziell reversibel sind. Verliert man an Gewicht, bilden sich auch die Veränderungen zurück.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.