Kochen Histaminintoleranz Histaminreiche Zutaten ersetzen

Dipl. oec. troph. Anne Kamp, Praxis für Ernährungstherapie in Neuenkirchen, zum Thema "Kochen bei Histaminintoleranz"!

Kochen bei Histaminintoleranz: Histaminreiche Zutaten ersetzen

Wie ersetzt man histaminreiche Zutaten? Viele Histaminintolerante sind hier zunächst ratlos, insbesondere dann, wenn sie wenig oder mit Hilfe von Fertigprodukten kochen. Dabei fällt der Verzicht viel leichter, wenn man eine schmackhafte Alternative kennt. Viel Erfahrung mit Histaminintoleranz hat Dipl. oec. troph. Anne Kamp, Praxis für Ernährungstherapie in Neuenkirchen. Mit MeinAllergiePortal sprach sie über das Thema Kochen bei Histaminintoleranz und gab hilfreiche Tipps, wie man histaminreiche Zutaten ersetzen kann.

Frau Kamp, welche beim Kochen häufig verwendeten Zutaten müssen ersetzt werden, wenn man Histaminintoleranz hat? 

Zu den sehr beliebten Zutaten beim Kochen, die für Menschen mit Histaminintoleranz nicht verträglich sind, gehören Tomaten und Produkte aus Tomaten, Speck- und Schinkenprodukte, gekörnte Brühen, Gewürzmischungen, Thunfisch, Essig, und Schafskäse.

-Anzeige-
 

Was ist bei Histaminunverträglichkeit bei Tomaten zu beachten?

Kritisch sind bei Histaminintoleranz Tomaten und alle Produkte, die aus Tomaten hergestellt werden. Dabei sind alle aus Tomaten hergestellten Produkte für Histaminintolerante deutlich schlechter verträglich, als frische Tomaten. Dazu gehören z.B. Tomatenmark, pürierte Tomaten, Tomatenketchup, getrocknete Tomaten. Am häufigsten werden pürierte Tomaten aus der Dose eingesetzt, denn sie werden in der italienischen Küche sehr häufig eingesetzt und eignen sich gut für die Zubereitung von Nudelgerichten, Aufläufen oder Pizzen. 

 

Welche Möglichkeiten gibt es, histaminreiche Zutaten zu ersetzen bzw. was eignet sich als Ersatz wofür?

Viele Produkte aus der Tomate lassen sich sehr gut durch Paprikamark ersetzen. Paprikamark ist mit Tomatenmark vergleichbar, besteht jedoch ausschließlich aus Paprika, man bekommt es z.B. in türkischen Lebensmittelgeschäften. 

Für manche Histaminintolerante ist auch Ajvar eine Alternative. Ajvar enthält neben Paprika allerdings auch Auberginen und Essig und wird deshalb nicht von allen vertragen, die an Histaminunverträglichkeit leiden. Ajvar empfiehlt sich deshalb eher für die Testphase. Die Konsistenz von Ajvar ähnelt dem Tomatenmark und eignet sich gut für Pizzen oder für Saucen, bei denen eigentlich Tomatenmark verwendet würde. Eine weitere Möglichkeit ist Schmand. 

Als Ersatz für Pizza eignet sich aber auch sehr gut selbst gemachter Flammkuchen mit gekochtem Schinken.

Viele Histaminintolerante sind traurig, dass sie Tomate mit Mozzarella nicht mehr essen können. Auch hier ist Paprika eine gute Alternative. Wenn man die Paprika leicht andünstet, kalt werden lässt und dann mit dem Mozzarella so anrichtet, wie man das mit Tomaten machen würde, ist das eine gute Alternative. Natürlich schmeckt Paprika nicht wie Tomate, aber die Kombination der leicht säuerlichen Paprika  mit dem Mozzarella ist ebenfalls sehr schmackhaft.

Ebenfalls nicht gut verträglich bei Histaminintoleranz sind Speck, roher Schinken, Katenschinken.

Wie kann man bei Histaminintoleranz Speck, Schinkenspeck und rohen Schinken ersetzen?

Speck, roher Schinken und Katenschinken lässt sich häufig sehr gut durch gekochten Schinken ersetzen. Wenn man den gekochten Schinken vorher kross anbrät, bekommt er mehr Würze und so erreicht man eine pikante fleischige Note bei allen Gerichten, in denen roher Schinken, Speck, Katenschinken etc. zum Einsatz kommen.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.