Nahrungsmittelallergien in Kita und Schule

Dipl. oec. troph. Sibylle Hartmann, Ernährungsberatung und –therapie in Berlin.

Mit Nahrungsmittelallergien und Unverträglichkeiten in Kita und Schule

Schon lange ist es in den Kindergärten üblich, den Kindern Mahlzeiten anzubieten und auch an den Schulen werden zunehmend Verpflegungsangebote gemacht. Was für "normale" Kinder eine feine Sache ist, wird für Kinder mit Allergien und Unverträglichkeiten zum Problem, denn die regulären Mahlzeiten entsprechen in den seltensten Fällen ihren Diätanforderungen. Darüber, wie Eltern und Kinder am besten mit der Thematik umgehen sprach MeinAllergiePortal mit Dipl. oec. troph. Sibylle Hartmann, Ernährungsberatung und –therapie in Berlin.

Frau Hartmann, ist es Ihre Erfahrung, dass Kitas und Schulen auf Kinder mit Nahrungsmittelallergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten eingehen können, oder ist das eher schwierig? Nach welchen Kriterien richtet sich das?

Die Themen Allergien und Unverträglichkeiten sind auf jeden Fall in den Einrichtungen angekommen - allerdings mal mehr und mal weniger. So haben es Einrichtungen, die über einen Caterer verpflegt werden, manchmal leichter, denn die Caterer haben sich oft schon auf die gängigen Allergien und Unverträglichkeiten eingestellt. In den Einrichtungen mit Selbstverpflegung ist das Wissen über Nahrungsmittelallergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten manchmal noch nicht so ausgeprägt, aber häufig sind die Anbieter auch sehr offen für die Thematik.

Hängt der Umgang mit Nahrungsmittelallergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten von der Initiative der einzelnen Einrichtungen ab?

Der Umgang mit Allergenen ist in den Verpflegungsstandards der Deutschen Gesellschaft für Ernährung verankert. In der Praxis habe ich, insbesondere bei manchen kleineren Einrichtungen den Eindruck, dass man sich zwar sehr viel Mühe gibt, dass das Wissen aber noch relativ gering ist. Man verlässt sich hier doch noch sehr auf die Aufklärung durch die Eltern. Oft sind es dann die Eltern, die auf mich zukommen.

Ich führe sehr viele Schulungen für die Kita Leitung bzw. die Kita Köche durch. Oft arbeiten die Köche nach bestem Wissen und Gewissen, was bei vielen Unverträglichkeiten auch ausreichend ist. Bei  z.B. Zöliakie allerdings sind die Anforderungen an eine glutenfreie Küche doch deutlich höher. Hier muss ich dann schon manchmal nachhaken, ob man sich auch der Verantwortung und der Risiken bewusst ist.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.