Asthma

atemweg stiftung

München, Juni 2017. Der Journalistenpreis der Stiftung AtemWeg geht in die 3. Runde. Die gemeinnützige Stiftung zur Erforschung von Lungenkrankheiten holt damit das wichtige Thema Lungenerkrankungen, insbesondere die chronischen Lungenerkrankungen, verstärkt in die Publikumsmedien und das öffentliche Bewusstsein.

Autor: PM Stiftung AtemWeg, www.mein-allergie-portal.com | 16.06.2017 Weiterlesen
Spezifische Immuntherapie SIT Asthma Therapieoption

Mit der spezifische Immuntherapie (SIT), auch Allergen Immuntherapie (AIT) genannt, kann die Entstehung von Asthma bei Patienten mit allergischer Rhinitis verhindert werden. Ein bestehendes Asthma galt für die SIT jedoch lange als  Kontraindikation. Warum man die SIT heute als Therapieoption bei bestehendem Asthma sieht, erklärt Dr. Peter Kardos, Gemeinschaftspraxis & Zentrum Pneumologie, Allergologie, Schlafmedizin, Klinik Maingau vom Roten Kreuz in Frankfurt im Gespräch mit MeinAllergiePortal.

Autor: S. Jossé/P. Kardos, www.mein-allergie-portal.com | 07.06.2017 Weiterlesen
Autor: Sabine Jossé, MeinAllergiePortal, www.mein-allergie-portal.com | 14.05.2017 Weiterlesen
Kinderärzte Umweltmediziner GPA EU-Grenzwerte Feinstaub Stickoxide

Der vergangene Winter mit seinen häufigen Inversionswetterlagen hat erneut bewiesen, dass in vielen deutschen Städten die seit mehr als 10 Jahren geltenden EU-Jahresmittelgrenzwerte für Feinstaub und besonders Stickoxide mitunter deutlich überschritten wurden. Aus Sicht der umweltmedizinisch aktiven Kinder- und Jugendärzte in der GPA muss zum Schutze der Kindergesundheit, insbesondere zur Prävention von Asthma, vermindertem Lungenwachstum und anderen Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter die Einhaltung der EU-Jahresgrenzwerte für Feinstaub PM 2,5 von 25 µg/m³ und Stickoxiden von 40 µg/m³ kurzfristig durch geeignete gesetzgeberische und verkehrslenkende Maßnahmen erzwungen werden.

Autor: PM GPA, www.mein-allergie-portal.com | 10.05.2017 Weiterlesen
Spezifische Immuntherapie Asthma

Bei Patienten mit Heuschnupfen besteht die Gefahr eines Etagenwechsels. Das bedeutet, zusätzlich zum Heuschnupfen kann sich im Laufe weniger Jahre ein Asthma entwickeln. Dies gilt nicht nur für den so genannten Heuschnupfen, der durch Gräserpollen - im breiterem Sinne auch durch Baum- oder Kräuterpollen - verursacht wird, sondern allgemein für die allergische Rhinitis, die auch auf Tierhaare, Hausstaubmilben oder Schimmelpilze – also außerhalb der Pollenzeit – verursacht wird. Die spezifische Immuntherapie (SIT), auch als Allergen Immuntherapie (AIT) bezeichnet, gilt als präventiv wirkende Behandlung im Hinblick auf die Entstehung von Asthma, aber wie effektiv ist sie? MeinAllergiePortal sprach mit Dr. Peter Kardos, Gemeinschaftspraxis & Zentrum Pneumologie, Allergologie, Schlafmedizin, Klinik Maingau vom Roten Kreuz in Frankfurt über die Wirksamkeit der SIT.

Autor: S. Jossé/P. Kardos, www,mein-allergie-portal.com | 02.05.2017 Weiterlesen
Asthma Schwangerschaft

Werdende Mütter, die an Asthma erkrankt sind, sind oft unsicher. Sie fragen sich, welche Risiken durch ihr Asthma für das ungeborene Kind bestehen. Auch die Frage, ob die regelmäßig einzunehmenden Asthma-Medikamente ein Risiko für das ungeborene Kind darstellen könnten, beschäftigt Schwangere, die an Asthma erkrankt sind. Sind diese Befürchtungen berechtigt? Welche Risiken bestehen in der Schwangerschaft, wenn die werdende Mutter Asthma hat? MeinAllergiePortal stellte Prof. Dr. Heinrich Worth, dem stellvertretenden Vorsitzenden der Deutschen Atemwegsliga, die Frage: Asthma in der Schwangerschaft: Was sollten Schwangere beachten?

Autor: S. Jossé/H. Worth, www.mein-allergie-portal.com | 25.04.2017 Weiterlesen

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.