Haselpollen Allergie

Dr. Sven Becker, Oberarzt an der HNO-Universitätsklinik der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, über die Haselpollen-Allergie und was Haselpollen-Allergiker beachten sollten

Haselpollen-Allergie? Was sollten Haselpollen-Allergiker beachten?

Haselbäume blühen schon sehr früh im Jahr, sie gehören zu den sogenannten Frühblühern. Darauf sollten sich Pollenallergiker, die auf Haselpollenallergene reagieren, einstellen. Aber auch beim Verzehr gewisser Nahrungsmittel kann man Allergiesymptome bekommen,  wenn man allergisch auf Hasel reagiert. MeinAllergiePortal sprach mit Dr. Sven Becker, Oberarzt an der HNO-Universitätsklinik der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, über die Haselpollen-Allergie und was Haselpollen-Allergiker beachten sollten, insbesondere bei der Diagnostik.

Herr Dr. Becker, wie häufig ist bei Pollenallergikern die Allergie auf Hasel-Pollen?

Allergische Reaktionen auf Hasel-Pollen sind häufig, vor allem weil Sie mit Allergien gegen andere früh blühende Bäume assoziiert sind, den sogenannten Bet v 1 Homologen. Vor allem die Birke ist hier zu nennen, deren Hauptallergen (Bet v 1) sich auch in der Hasel und z. B. der Erle findet.

Hasel gehört zu den sogenannten „Frühblühern“, in welchen Monaten müssen Haselpollen-Allergiker klassischerweise mit „ihren“ Allergenen rechnen?

Der Pollenflug ist regional unterschiedlich. In warmen Regionen kann der Pollenfug der Hasel bereits im Januar beginnen, in kälteren Regionen startet die Saison etwas später. Die höchste Belastung mit Haselpollen findet man um den Monat März herum. Warme Winter können den Pollenflug etwas früher beginnen lassen.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.