Allergenextrakte SIT Hyposensibilisierung

Ökotest zu Allergenextrakten, die für die SIT eingesetzt werden

ÖKO-TEST untersucht Präparate zur Hyposensibilisierung

ÖKO-TEST wollte wissen, ob die Präparate, die Pollenallergikern in Deutschland derzeit zur Hyposensibilisierung verabreicht werden, sicher und wirksam sind. Dafür wurden 36 Therapieallergene kritisch überprüft. Das Resümee: Mehr als die Hälfte ist empfehlenswert. Doch es gibt auch Kritikpunkte: So sind manche mit dem problematischen Hilfsstoff Phenol konserviert.

Therapieallergene-Verordnung: Die Zahl der Therapieallergene nimmt ab

Der Markt für die spezifische Immuntherapie (SIT), auch Hypo- oder Desensibilisierung genannt, ist gerade im Umbruch. Früher standen deutschen Ärzten mehr als 6.500 verschiedene Therapieallergene und Mischungen zur Behandlung ihrer Patienten zur Verfügung. Einige davon wurden als sogenannte Individualrezepturen in Verkehr gebracht, für die keine Zulassung erforderlich war. Seit im Jahr 2008 die Therapieallergene-Verordnung eingeführt wurde, ist das nur noch für wenige Produkte möglich. Deshalb sind mittlerweile nur mehr rund 100 Präparate übrig.

Wirkung der Therapieallergene für Pollengeplagte gut belegt

ÖKO-TEST hat Therapieallergene mit Pollenextrakten von Gräsern, Bäumen und Kräutern genau unter die Lupe genommen, von denen 26 unter die Haut gespritzt und zehn entweder als Tropfen oder Tabletten über die Mundschleimhaut unter der Zunge aufgenommen werden. Die Untersuchung des Verbrauchermagazins zeigt, dass die Wirkung der Therapieallergene für Pollengeplagte gut belegt ist. Allerdings befinden sich noch viele Präparate in der Zulassungsphase, weshalb für diese noch keine abschließende Bewertung vorgenommen werden kann.

Auch auf die Hilfsstoffe wurde ein Blick geworfen: So sind alle Injektionssuspensionen mit Phenol konserviert. Dieser antimikrobielle Wirkstoff kann zu Nervenstörungen führen. Kritisch hinterfragt hat ÖKO-TEST auch beigemischtes Aluminiumhydroxid. Mit ihm als Depotträger und Wirkverstärker sollen die Allergene erst nach und nach in den Körper eingebracht werden und dort ihre bestmögliche Wirkung entfalten können.

Das ÖKO-TEST-Magazin März 2016 gibt es seit dem 25. Februar 2016 im Zeitschriftenhandel.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.