Allergenfreie Katzen

Prof. Dr. rer. pharm. Jeroen Buters, Toxikologe am Zentrum Allergie & Umwelt (ZAUM), Technische Universität & Helmholtz Zentrum München

Allergenfreie Katzen für Katzenallergiker? Und es gibt sie doch!

Katzenallergiker haben es doppelt schwer. Sie müssen sich mit den Symptomen der Allergie plagen und im Zuge der Allergenvermeidung kommt dann auch noch der Rat, die Katze abzuschaffen - für Katzenhalter meist undenkbar. Die Forschungen am ZAUM sind deshalb äußerst spannend für alle, die Katzen lieben, aber unter einer Katzenallergie leiden. MeinAllergiePortal sprach mit Prof. Dr. rer. pharm. Jeroen Buters, Toxikologe am Zentrum Allergie & Umwelt (ZAUM), Technische Universität & Helmholtz Zentrum München über hypoallergene Katzen und die Ergebnisse seiner Katzenstudie.

Herr Prof. Buters, wie kamen Sie auf die Idee eine Studie zu hypoallergenen Katzen, d.h. Katzen, die wenige Allergene haben, durchzuführen?

In meiner Arbeitsgruppe befassen wir uns mit den Zusammenhängen zwischen "Allergen-Exposure" und Allergiesymptomatik. Das bedeutet, wir untersuchen, wie sich die in der Umwelt natürlicherweise vorhandenen Allergene auf die Allergiesymptomatik auswirken. In Deutschland steht das Allergen der Katze - Fel d 1 - an vierter Stelle des Allergen-Rankings, d.h. das Katzenallergen spielt also im Zusammenhang mit den Umweltallergenen eine äußerst wichtige Rolle.

In diesem Zusammenhang hatten wir von bestimmten Katzenrassen gehört, die hypoallergen sein sollten, dazu gehören z.B. die Cornish Rex und Cornish Devonshire Rex, und wir haben beschlossen diese Katzenrassen zu untersuchen. Beim Vergleich der angeblich allergenarmen Katzen mit der Europäisch Kurzhaar Katze, das ist die häufigste Katzenrasse in Deutschland, mussten wir dann allerdings feststellen, dass in Bezug auf die Allergenfreisetzung keinerlei Unterschied zwischen Rassen wie der Cornish Rex und der Cornish Devonshire Rex und der Europäisch Kurzhaar bestand.

Interessanterweise haben wir dabei jedoch herausgefunden, dass innerhalb der Europäischen Kurzhaarkatzen deutliche Unterschiede in Bezug auf die Allergenfreisetzung bestehen. Das bedeutet, manche Katzen scheiden deutlich mehr Allerge aus als andere – es gibt Katzen, die viele Allergene produzieren und andere produzieren wenig Allergene.

Was ist der entscheidende Faktor dafür, ob eine Katze viele oder wenige Allergene produziert?

Die Anlage dafür, ob eine Katze viele oder wenige Allergene produziert, ist genetisch festgelegt. Innerhalb der Europäisch Kurzhaar Katze kann es aber zu einem bis zu 100fachen Unterschied in Bezug auf die Allergenfreisetzung aus den Haaren kommen.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.