Kokosmilch Eis milchfrei

Johannes Ammer, Gründer von Kokosmilch-Eis

Kokosmilch-Eis: Ohne Milch, Zucker und Ei - eine Versuchung für Eisfans!

Das Thema „Eiscreme“ ist für viele Nahrungsmittelallergiker und -intolerante eine schwierige Angelegenheit. Ob bei Kuhmilchallergie, Laktoseintoleranz, Hühnerei Allergie, Zöliakie oder Fruktosmalabsorption - Eiscremes, die verträglich sind, findet man meist nicht und auch die häufig verwendeten Zusatzstoffe sind nicht für jeden Histaminintoleranten bekömmlich. Manche machen sich selbst ans Werk, aber viele scheuen den Aufwand und üben Verzicht. Johannes Ammer, Gründer von Kokosmilch-Eis hatte genau dieses Problem. MeinAllergiePortal sprach mit ihm darüber, wie er es nicht nur für sich selbst, sondern auch für viele andere Menschen mit Nahrungsmittelallergien und –unverträglichkeiten gelöst hat.

Herr Ammer, erzählen Sie uns, warum Sie Kokosmilch-Eis.de gegründet haben?

Ich weiß ja aus eigener Erfahrung, wie das ist, wenn man auf viele Lebensmittel verzichtet; bei mir sind das Fruktose, Gluten, Kuhmilch und Histamin. Da gab es für mich bisher einfach kein Eis, das ich essen würde. Deshalb verkaufe ich jetzt seit dem letzten Sommer mein eigenes Eis.

kokosmilch eis creamy cassisWas waren denn die größten Herausforderungen bei der Gründung?

Das fängt schon mal damit an, dass man auch bei normalem Eis gar nicht so weit von der optimalen Rezeptur abweichen darf, wenn das Eis auch bei längerer Lagerung cremig bleiben soll – und wir verwenden ja in unserm Eis keine einzige der klassischen Eis-Zutaten Milch, Zucker und Ei. Dann kann man natürlich nicht mehr einfach in der eigenen Küche „drauf los werkeln“, wenn man das gewerblich macht. Da muss man dann jede Menge rechtliche Vorgaben einhalten und mit größeren Mengen arbeiten. Das kann man nicht mehr alles ganz alleine stemmen. Man bekommt auch viel mehr Respekt vor Marketing- und Vertriebs-Leuten, wenn man das mal selber macht.

Die größte Herausforderung momentan ist es, genügend Leute dazu zu bringen, das Eis mal zu auszuprobieren – damit sich dann herumspricht, wie lecker es ist.

Ihr Kokosmilch-Eis ist „ohne Fruktosezusatz“ hergestellt. Bei Fruktosemalabsorption und Sorbitunverträglichkeit kann man es also essen?

Kokosmilch enthält ja von Natur aus geringe Mengen Zucker und Zuckeralkohole, deshalb können wir auch nicht „fruktosefrei“ auf unser Etikett schreiben. Kokosmilch gilt aber bei diesen beiden Intoleranzen allgemein als gut verträglich - Ob das dann auch auf den einzelnen Betroffenen zutrifft, hängt natürlich von der persönlichen Toleranzgrenze ab. Wer Kokosmilch an sich gut verträgt, sollte auch unser Eis gut vertragen. Wer sich unsicher ist, kann das mit handelsüblicher Kokosmilch austesten.

Für welche Nahrungsmittelallergien oder Intoleranzen ist das Kokosmilch-Eis geeignet?

Laktosefrei (<0,01 g/100g) und glutenfrei (<4,0 ppm) ist es auf jeden Fall, das kontrollieren wir bei jeder Charge. Für andere Intoleranzen bzw. Allergien ist diese Frage etwas heikel, weil ich hier ja als Hersteller antworte und das dann auch absolut verlässliche Informationen sein müssen – die können wir bei dem Thema leider einfach nicht bieten. Zum einen sind die Verträglichkeiten ja individuell verschieden, zum anderen gibt es, außer für Laktose und Gluten, auch gar keine verbindlichen Grenzwerte.

Da können wir also nur möglichst genau darüber informieren, was in unserem Eis drin ist und wie wir es herstellen - genaue Infos dazu auf unserer Website – ob es dann geeignet ist, muss am Ende jeder Betroffene für sich selbst entscheiden. Wir haben die verwendeten Zutaten aber nach bestem Wissen und Gewissen so ausgesucht, dass sie für möglichst viele Menschen gut verträglich sind – auch wenn natürlich klar ist, dass wir beim Thema Intoleranzen wohl nie alle gleichzeitig zufriedenstellen können.

kokosmilch eis einfach nur kokosWarum empfehlen Sie Ihren Kunden, das Kokosmilch Eis vor dem Verzehr 10 Minuten auftauen zu lassen?

Weil es dann noch besser schmeckt, als direkt aus dem Gefrierschrank, und unser Ziel ist ja in erster Linie der perfekte Genuss für unsere Kunden. Wir wollen, dass Leute, die sonst auf so vieles verzichten müssen, auch mal was wirklich Leckeres genießen können.

Eis, das schon bei –18 °C sofort cremig-weich ist, enthält eben mehr Zucker, mehr Luft und/oder Füllstoffe. Wir wollten aber weder bei der Verträglichkeit noch beim Geschmack Kompromisse eingehen. Dann also lieber kurz antauen lassen und anschließend ein wunderbar cremiges Eis genießen.


Mit 23,98 € pro Liter ist das Kokosmilch Eis relativ hochpreisig. Was macht Ihr Eis so teuer? Wie können manche Hersteller sehr billig sein und was ist dann drin im Eis?

Über diese Frage freue ich mich jetzt, dann kann ich dazu mal Stellung nehmen. Zuerst muss man wissen, dass Eis nicht gleich Eis ist. Wenn man im Supermarkt Eis kauft, besteht das im Normalfall – aufs Volumen bezogen – zum Großteil aus Luft, Wasser und Zucker. Wenn wir in unser Eis einfach doppelt oder dreimal so viel Luft reingeben würden, wäre das Eis natürlich auch billiger, aber eben auch nicht mehr so lecker.

Wir wollten nicht bloß ein Ersatzprodukt für Intolerante machen, das einigermaßen okay schmeckt. Eis ist ja ein Lebensmittel, das man nicht unbedingt zum Leben braucht – Eis isst man, um es zu genießen und sich etwas Gutes zu tun. Da esse ich lieber seltener Eis, aber dafür eines, das mir dann richtig gut schmeckt. Und warum soll nicht auch mal das richtig leckere Zeug für uns Intolerante geeignet sein?

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.