Histaminintoleranz Symptom Beschwerden

Dr. Kai Wiemer, Oberarzt der Inneren Medizin I, Gastroenterologie/Allg. Innere Medizin im St. Elisabeth Hospital in Herten zu Histaminintoleranz-Symptomen und welche Beschwerden möglich sind!

Histaminintoleranz-Symptome: Welche Beschwerden können auftreten?

Die Symptome einer Histaminintoleranz können sehr vielfältig sein. Oft ähneln sie auch den Symptomen anderer Erkrankungen und die Experten sind sich durchaus nicht einig bei der Einordnung. Für die Patienten ist es dennoch gut zu wissen, welche Beschwerden eventuell auftreten könnten, wenn eine Histaminintoleranz vorliegt. MeinAllergiePortal sprach mit Dr. Kai Wiemer, Oberarzt der Inneren Medizin I, Gastroenterologie/Allg. Innere Medizin im St. Elisabeth Hospital in Herten über Histaminintoleranz-Symptome und welche Beschwerden möglich sind.

Herr Dr. Wiemer, welche Symptome sind typisch für eine Histaminintoleranz?

Bei der Histaminintoleranz können ausgesprochen viele Symptome auftreten. Dies ist einer der Gründe, die die Differentialdiagnostik erschweren. Ein klassisches Symptom der Histaminintoleranz, das die Patienten häufig nennen, ist der sogenannte „Flush“. Als Flush bezeichnet man eine Hitzewelle, die mit einer Gesichtsrötung einhergehen kann. Ein Flush kann jedoch auch bei anderen Erkrankungen auftreten, z.B. beim neuroendokrinen Tumor.

Ein weiteres, häufig genanntes Symptom bei Histaminintoleranz ist der Juckreiz. Jeder, der schon einmal einen Prick-Test gemacht hat, kennt den Juckreiz, der durch den Test auf Histamin ausgelöst wird. Auch der Juckreiz an der Stichstelle nach einem Bienen- oder Wespenstich ist auf das Histamin zurückzuführen.

Daneben gibt es auch intestinale Symptome, Symptome an den Atemwegen und hormonell bedingte Symptome.

Welche intestinalen Symptome können bei der Histaminintoleranz auftreten?

Viele Patienten mit Histaminintoleranz klagen über Übelkeit und Erbrechen oder auch über Durchfälle. Diese Symptome können aber auch bei einer chronisch entzündlichen Darmerkrankung auftreten, oder bei Kohlenhydratverwertungsstörungen. Auch bei der Zöliakie oder Sprue treten genau dies Symptome auf.

Und wie sehen die Histaminintoleranz-Symptome an den Atemwegen aus?

Es gibt Patienten mit Histaminintoleranz, die über Symptome berichten, die man von einer klassischen Atemwegsallergie kennt. Dazu gehört die Rhinitis berichten, das klassische „Nase laufen“, genau wie bei einer Pollenallergie. Dabei kann es auch zu Augenjucken kommen, wie bei einer allergischen Konjunktivitis. Besteht beim Patienten ein Asthma, könnte es durch die Histaminintoleranz auch zu Hustenreiz kommen.

Welche Histaminintoleranz-Symptome sind hormonell bedingt?

Durch Wechselwirkungen mit Hormone kann es bei der Histaminintoleranz zu Zyklusschmerzen oder auch zu Migräne kommen.

Herr Dr. Wiemer, herzlichen Dank für dieses Gespräch!

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.