Gewitter-Asthma

Univ.-Prof. Dr. med. Roland Buhl, Facharzt für Innere Medizin, Schwerpunkt Pneumologie, Zusatzbezeichnung Allergologie und Leiter des Schwerpunktes Pneumologie, Universitätsmedizin Mainz zu Gewitter-Asthma!

Gewitter-Asthma: Das sollten Asthma-Patienten wissen!

Für Pollenallergiker gilt ein warmer Sommerregen eigentlich als wohltuend, denn er reinigt die Luft von den quälenden Pollen. Kommt es jedoch zu einem Gewitter kann die Wohltat zu einem Risiko werden, denn dann steigt die Gefahr eines Gewitter-Asthmas. Wie kommt es zu einem Gewitter-Asthma? Wer trägt ein erhöhtes Risiko? Was kann man tun, um sich zu schützen? MeinAllergiePortal sprach mit Univ.-Prof. Dr. med. Roland Buhl, Facharzt für Innere Medizin, Schwerpunkt Pneumologie, Zusatzbezeichnung Allergologie und Leiter des Schwerpunktes Pneumologie, Universitätsmedizin Mainz darüber, was Asthma-Patienten über Gewitter wissen sollten..

Herr Prof. Buhl, was versteht man unter „Gewitter-Asthma“?

Zu einem Gewitter-Asthma kann es bei Gewittern unter bestimmten Umweltbedingungen kommen, die dazu führen, dass Pollen vermehrt in die Lungen gelangen. Bei Menschen mit Asthma, die auf diese Pollen allergisch reagieren, kann es dadurch zu schwersten Asthmaanfällen kommen, einem Gewitter-Asthma.

Welche Umweltbedingungen bei Gewittern sind denn die Auslöser für Gewitter-Asthma?

Bei Gewittern kann es zu sehr starken Winden kommen. Während der Allergensaison wirbeln diese Winde  auch die Pflanzenpollen auf und treiben sie bis in große Höhen. Durch die meist hohe Luftfeuchtigkeit und die heftigen Regenfälle werden die nach oben getragenen Pollen nass und können durch einen osmotischen Schock in kleinere, noch lungengängigere Bestandteile zerfallen. Es kann so zu einer extremen Allergenexposition kommen, die bei Pollen-sensibilisierten Asthma-Patienten zu Asthmaanfällen führen kann, dem Gewitter-Asthma.

 

wie kommt es zu gewitterasthma roland buhl

 

Zum Gewitter-Asthma kommt es meist in den ersten 30 Minuten eines Gewitters, noch bevor der Regen einsetzt.

Das Gewitter-Asthma ist also keine Erkrankung, sondern eher ein Phänomen?

Gewitter-Asthma ist keine eigenständige Erkrankung, sondern es tritt auf, wenn bestimmte Faktoren zusammen kommen. In Melbourne, Australien, kam es in 2016 zu einer solchen Konstellation. Die Ambulanzen wurden überrannt und innerhalb kürzester Zeit kamen neun Menschen zu Tode.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.