Samter-Trias, Nasenpolypen, Asthma, ASS-Intoleranz – hilft ASS-Desaktivierung?

Ob ASS-Unverträglichkeit, ASS-Intoleranz-Syndrom, Morbus Samter, Samter-Trias oder Morbus Widal – gemeint ist immer das gleiche Krankheitsbild, eine Unverträglichkeitsreaktion auf Salicylate, kombiniert mit Asthma und Nasenpolypen. Zu den Salicylaten gehört z.B. die in Schmerzmitteln enthaltene Acetylsalicylsäure (ASS). Salicylate kommen jedoch auch in Obst, Gemüse und Gewürzen natürlicherweise vor. Die bei einer ASS-Unverträglichkeit auftretenden Symptome können sich im Atemwegsbereich, an der Haut oder im Magen-Darm-Trakt bemerkbar machen. Man geht davon aus, dass ein Zusammenhang zwischen der ASS-Intoleranz und der Entwicklung von Nasenpolypen (Polyposis nasi) bzw. Asthma besteht. Über die schwierige Diagnose und Therapiemöglichkeiten wie ASS-Desaktivierung sprach MeinAllergiePortal mit Dr. med. Carolina Morales Minovi, Allergologin und Hals- Nasen- Ohrenärztin am Marienhospital Gelsenkirchen.

Frau Dr. Morales Minovi, wie viele Menschen leiden an Samter-Trias, einer Kombination von ASS-Intoleranz, Nasenpolypen oder Asthma?

In der Gesamtbevölkerung leiden zwischen 0,6 Prozent und 2,5 Prozent an einer ASS-Intoleranz. Allerdings steigt diese Zahl bei Asthmatikern auf zwischen 10 und 30 Prozent, bei Patienten mit Nasenpolypen auf bis zu 50 Prozent und bei den Patienten, welche einer Samter-Trias haben, auf zwischen 40 bis 78 Prozent.

Ist die ASS-Unverträglichkeit die Ursache dafür, dass sich Nasenpolypen und Asthma, also Samter-Trias entwickeln, oder ist es umgekehrt?

Genauer gesagt, handelt es sich um eine Störung des Abbaus der Arachidonsäure – das ist ein Teil der Zellmembran. Bei normalen Patienten wird die Arachidonsäure zum Teil durch das Enzym "Cyclooxigenase" abgebaut. Die ASS-Intoleranz ist eine Stoffwechselstörung, bei der die Cyclooxigenase nach der Einnahme von ASS oder Salicylaten entweder nur unzureichend oder gar nicht funktioniert. Es bilden sich dadurch Stoffe wie z.B. Leukotrienen im Körper, die Entzündungen und Schwellungen, sowie eine Verengung der Bronchien verursachen. Auch immer wiederkehrende Entzündungen der Nasennebenhöhlen, Asthma-Anfälle, manchmal Hautausschläge, Schwellungen der Schleimhäute und der Haut sowie Darmkrämpfe und Durchfall sind mögliche Symptome. Weiter kommt es dadurch auch zur Entwicklung von Nasenpolypen oder auch Polyposis nasi und Asthma, bzw. dem Samter-Trias.

Wenn Patienten mit einer ASS-Unverträglichkeit keine ASS-haltigen Medikamente oder Analgetika mehr einnehmen, ist die Gefahr dann gebannt? ASS ist ja auch in manchen Nahrungsmitteln enthalten – sollten Menschen mit ASS-Intoleranz bzw. Samter-Trias dies Lebensmittel meiden?

Ja, Nahrungsmittel mit einer höheren Konzentration von Salicylaten wie z.B. Curry, Paprika, Oregano, Senf, Orange usw. sollten vermieden werden. Ansonsten könnten die Patienten nach dem Genuss solcher Nahrungsmittel an Atembeschwerden, verstopfter Nase, Niesreiz, Hautausschlägen bis hin zu Durchfällen leiden.

Kann man innerhalb von Samter-Trias dann von einem Etagenwechsel sprechen?

Leider besteht bei diesen Patienten ein großes Risiko für einen Etagenwechsel. Die Reihenfolge, in der die Erkrankungen auftreten, ist jedoch sehr unterschiedlich. Es gibt Patienten, bei denen die Erkrankung mit einer Intoleranz gegen Analgetica beginnt, bei anderen kommt es zuerst zur Entwicklung von Nasenpolypen oder Asthma.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.