Keine Allergie-News verpassen!

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter!

Sie wollen stets zu Allergien und Intoleranzen informiert werden und als erstes erfahren wann unsere Webinare stattfinden? Abonnieren Sie kostenlos unseren MeinAllergiePortal-Newsletter!

 

x

Zöliakie und Glutensensitivität: alle Beiträge

Eine harmlose Erkrankung ist die Autoimmunerkrankung Zöliakie nicht, denn die Betroffenen reagieren auf das Gluten im Weizen mit einer Zottenatrophie. Expertenschätzungen zufolge sind fast 1 Prozent der Bevölkerung der westlichen Welt von Zöliakie, auch als Sprue bezeichnet, betroffen. Gleichzeitig wird jedoch vermutet, dass nicht alle an Zöliakie Erkrankten diagnostiziert sind. Möglicherweise gibt es hier also eine hohe Dunkelziffer. Abzugrenzen von der Zöliakie ist die Glutensensitivität, eine Nahrungsmittelunverträglichkeit, bei der die Darmzotten nicht geschädigt werden. Einen guten Überblick über die beiden Erkrankungen finden Sie unter “Zöliakie, Sprue - was ist das?”.

 

Aktuelle Beiträge und Interviews mit Medizinern zur Zöliakie und Glutensensitivität finden Sie hier:

 

 

Zöliakie Austausch Glutenfreie Urlaubstipps

Wer auf Reisen gehen möchte und das glutenfrei, der findet in der Facebookgruppe „Glutenfrei Urlaub – Glutenfrei Reisen“ wertvolle Tipps, Empfehlungen und Erfahrungsberichte rund um den glutenfreien Urlaub. Hier tauschen sich fast 10.000 Mitglieder aktiv zum Thema aus. Paddy und Jürgen Schmidtlein, die diese Gruppe vor zwei Jahren ins Leben gerufen haben und gleichzeitig Gründer der bewährten Gruppe „Zöliakie Austausch“ sind, berichten im Interview mit MeinAllergiePortal, weshalb ein Blick in die Gruppe für alle, die an „glutenfreien Urlaubstipps“ interessiert sind, lohnenswert ist.

Autor: S. Jossé/ P. und J. Schmidtlein, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Kleinanzeigen Zöliakie Austausch

Alles zum „glutenfreien Leben“ findet man bei der Gruppe „Kleinanzeigen Zöliakie Austausch“. Die Gruppe, die schon über 5.000 Mitglieder zählt, gibt es seit Anfang 2016. Was es genau mit dieser Gruppe auf sich hat und welche Angebote man dort findet, erklären Paddy und Jürgen Schmidtlein, die Gründer der Facebookgruppe „Zöliakie Austausch“, im Interview mit MeinAllergiePortal.

Autor: S. Jossé/ P. Schmidtlein, J. Schmidtlein, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Zöliakie Neulinge: Die Neulingsgruppe vom Zöliakie Austausch

Im Mai 2011 gründeten Patrizia und Jürgen Schmidtlein die Facebookgruppe Zöliakie Austausch“. Diese ist seither zu einer wichtigen Anlaufstelle für inzwischen über 31.000 Mitglieder geworden, die sich dort rund um das Thema Zöliakie informieren und austauschen können. Neben der Gruppe „Zöliakie Austausch“ findet man auf Facebook aber auch noch eine weitere, kleinere Gruppe der Schmidtleins: die „Zöliakie Neulinge“ mit knapp 6000 Mitgliedern. Im Interview mit MeinAllergiePortal erklären die beiden, weshalb es diese spezielle Neulingsgruppe gibt, wie sie sich von der „Zöliakie Austausch“-Gruppe unterscheidet und welche Vorteile sie für neue Mitglieder bietet.

Autor: S. Jossé/ P. Schmidtlein, J. Schmidtlein, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Unerkannte Zöliakie Problem untypische Symptome

Bauchschmerzen, Durchfall und Blähungen – diese Symptome würde man als „typische Bauchsymptome” einer Zöliakie bezeichnen. Aber nicht immer zeigt sich die Zöliakie durch klassische Bauchbeschwerden. Sie kann sich auch durch Symptome zeigen, bei denen man nicht gleich an eine Zöliakie denkt. Doch wie können solch untypischen Symptome aussehen? Wann sollte man aufmerksam werden und was ist dann zu tun? Beim ersten virtuellen Zöliakie Tag (VZT), der am 16. Mai 2020 stattfand, im Live-Interview mit MeinAllergiePortal erklärte Dr. Yvonne Braun, Diplom-Oecotrophologin, Ernährungsberaterin/DGE und Ernährungsfachkraft Allergologie (DAAB), wie die untypischen Symptome der Zöliakie aussehen und warum die Diagnose unbedingt vor der Zöliakie-Therapie kommen sollte.

Autor: S. Jossé/ Y. Braun, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
ZöliNet Netzwerk Zöliakie-Betroffene

Wer an einer Zöliakie leidet, findet bereits viele Informationen und Tipps im Internet. Wer jedoch etwas mehr Unterstützung haben möchte, der sollte sich das ZöliNet einmal genauer anschauen: Ein fünfköpfiges Team bietet eine Plattform für „Zölis” an. Die Betroffenen können sich vernetzen und gemeinsam Veranstaltungen sowie Projekte planen und durchführen. Neben großen Projekten sind auch kleinere regionale Treffen geplant, sodass jeder die Möglichkeit hat, an einer Veranstaltung teilzunehmen. MeinAllergiePortal sprach mit dem Team von ZöliNet über Ziele, Veranstaltungen, Projekte und Zukunftspläne.

Autor: S. Jossé/L. Pafla/ZöliNet, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Coronavirus Zöliakie Risiko

Chronische Erkrankungen können zu einem schwereren Verlauf einer Corona-Infektion führen. Die Autoimmunerkrankung Zöliakie ist solch eine chronische Erkrankung. Deshalb fragen sich nun viele Zöliakie-Patienten, ob sie ein höheres Risiko haben, an Covid-19 zu erkranken. Welche Personengruppen durch den Coronavirus gefährdet sind und ob Menschen mit Zöliakie zur Risikogruppe gehören, darüber sprach MeinAllergiePortal mit der Dr. Stephanie Baas, medizinische Beraterin der Deutschen Zöliakie Gesellschaft e. V. (DZG) in Stuttgart, DZG, der Deutschen Zöliakie Gesellschaft.

Autor: S. Jossé/ S. Baas, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Zöliakie Diagnose Antikörper

Zur Diagnose einer Zöliakie gibt es unterschiedliche Testmethoden. Untersucht wird auf Antikörper, aber welche sind relevant? Mit Dr. Stephanie Baas, medizinische Beraterin der Deutschen Zöliakie Gesellschaft e. V. (DZG) in Stuttgart, sprach MeinAllergiePortal über die Antikörper gegen die Gewebstransglutaminase, Endomysium und deamidierte Gliadinpeptide.

Autor: S. Jossé/ S. Baas, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Eis essen glutenfrei

Eis essen ist Erfrischung und Genuss in Einem und gehört im Sommer einfach dazu. Menschen mit Zöliakie, die sich streng glutenfrei ernähren müssen, sind jedoch häufig unsicher, ob offene Eissorten im Eiscafé oder der Eisdiele für sie geeignet sind oder sie sich sicherheitshalber für das verpackte Eis entscheiden sollten. Denn das Klebereiweiß Gluten, das in Getreide wie Weizen, Dinkel, Roggen und Gerste enthalten ist, verursacht bei Zöliakiebetroffenen Entzündungen im Dünndarm. Die einzige Therapie bei Zöliakie ist eine vollkommen glutenfreie Ernährung. Doch wie lässt sich glutenfreies Eis erkennen? Die Deutsche Zöliakie-Gesellschaft e.V. (DZG) gibt Tipps für den glutenfreien Eisgenuss und informiert über Eisdielen mit glutenfreiem Sortiment, in denen Zöliakiebetroffene unbeschwert genießen können.

Autor: PM DZG, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Symptomatische Zöliakie untypischen Symptome

Bauchschmerzen, Durchfall, Blähungen bei Zöliakie denkt man oft zuerst an die typischen Bauchsymptome. Bleibt die Zöliakie unerkannt, kann sie aber auch auf andere Organe Einfluss nehmen. Man spricht dann von einer symptomatischen Zöliakie bzw. von untypischen oder extraintestinalen Zöliakie-Symptomen. Welche Beschwerden dann auftreten können besprach MeinAllergiePortal mit Dr. Stephanie Baas, medizinische Beraterin der Deutschen Zöliakie Gesellschaft e.V. (DZG) in Stuttgart.

Autor: S. Jossé/ S. Baas, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Zöliakie Kontamination

Menschen mit Zöliakie sollen nicht nur auf glutenhaltige Nahrungsmittel verzichten, sondern auch darauf achten, dass es nicht zu einer Kontamination mit Gluten kommt. Das wirft bei Vielen zahlreiche Fragen auf. Wann handelt es sich um eine Kontamination und ab welchem Glutengehalt löst diese bei Betroffenen Beschwerden aus? Wodurch kann es zu einer Kontamination kommen? Wie vermeidet man sie, sowohl beim auswärts essen als auch im eigenen Haushalt? Dazu führte MeinAllergiePortal ein Interview mit Bianca Maurer, Ernährungsmanagerin Diätetik (B. Sc.) und Pressesprecherin Deutsche Zöliakie-Gesellschaft e.V..

Autor: S. Jossé/ B. Maurer, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Refraktäre Zöliakie Symptome Diagnose Komorbiditäten Therapie

Bei der refraktären Zöliakie, einer Komplikation der Zöliakie, kommt es bei den Patienten trotz glutenfreier Kost zu Beschwerden. Wie zeigt sich die refraktäre Zöliakie, auch „refractory celiac disease“ (RCD) genannt? An welchen Symptomen erkennt man eine refraktäre Zöliakie? Mit welchen Komorbiditäten muss man rechnen? Wie sieht die Therapie aus? MeinAllergiePortal sprach mit Dr. med. Michael Schumann, Medizinische Klinik für Gastroenterologie, Infektiologie und Rheumatologie (einschl. Arbeitsbereich Ernährungsmedizin) am Campus Benjamin Franklin (CB) der Universitätsmedizin Charité in Berlin.

Autor: S. Jossé/ M. Schumann, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Glutenfreie Ernährung Gesunde schädlich

Glutenfreie Ernährung ist gesund! Das denken viele, die sich glutenfrei ernähren. Andere wiederum meinen, an einer Glutenunverträglichkeit zu leiden. Die Experten der Deutschen Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie (DGAKI) sehen das allerdings anders. „Eine glutenfreie Diät, ohne dass eine nachgewiesene Zöliakie besteht, kann schädlich sein“ stellt Prof. Dr. Jörg Kleine-Tebbe von der DGAKI fest. Die Allergie-Fachgesellschaft hat dazu eine aktuelle Position1 erarbeitet.

Autor: PM DGAKI, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen

Stuttgart, 06.08.2018 – Bereits ein achtel Gramm Weizenmehl kann bei Menschen, die von Zöliakie betroffen sind, zu einer Entzündung des Dünndarms und zu schwerwiegenden Beschwerden führen. Weizen enthält das Klebereiweiß Gluten, welches Zöliakiebetroffene aufgrund einer Glutenunverträglichkeit lebenslang strikt meiden müssen. Da Betroffenen selbst kleinste Krümel schaden, muss nach der Diagnose der komplette Haushalt auf den Kopf gestellt werden, um Kontaminationen mit Gluten zu vermeiden und eine sichere glutenfreie Zubereitung zu gewährleisten. Die Deutsche Zöliakie-Gesellschaft e.V. (DZG) gibt Tipps für einen glutenfreien Haushalt und zeigt auf, wo in der eigenen Küche Gefahren lauern.

Autor: PM DZG, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Zöliakie Kinder glutenfrei Kita Schule

Stuttgart, Juni 2018 – Für die meisten Kita- und Schulkinder gehören Pausenbrote oder Nudeln mit Tomatensauce zum Alltag. Von Zöliakie betroffene Kinder müssen diese und etliche weitere Lebensmittel jedoch dauerhaft meiden. Das Klebereiweiß Gluten, das sich in Getreidesorten wie Weizen, Dinkel, Roggen, Gerste und somit auch in vielen verarbeiteten Lebensmitteln verbirgt, führt bei ihnen bereits in geringen Mengen zu Entzündungen des Dünndarms. Bauchschmerzen, Durchfall und Entwicklungsstörungen aufgrund von Nährstoffmangel und zahlreiche weitere vielfältige Symptome sind die Folge. Um eine strikte glutenfreie Ernährung auch außerhalb der elterlichen Küche sicherzustellen und dem Nachwuchs die Freude an leckerem Essen zu bewahren, empfiehlt die Deutsche Zöliakie-Gesellschaft e.V. (DZG) den Eltern alle Lehrer und Erzieher umfassend über die Bedürfnisse ihres Kindes zu informieren. Die DZG gibt Tipps für eine gelungene glutenfreie Ernährung in Kita und Schule.

Autor: PM DZG, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Weizen Gluten ATIs FODMAPs Reizdarm unverträglich

Um die Begriffe Weizen, Gluten, ATIs, FODMAPs und Reizdarm (RDS) ranken sich viele Mythen. Insbesondere bei der Frage, welche Effekte Weizen und Gluten auf die Gesundheit haben, sind sich selbst die Experten nicht einig. Umso spannender ist es zu erfahren, was sich in der Forschung tut und was man über die Wechselwirkungen von Weizen, Gluten, ATIs, FODMAPs und Reizdarm mit Erkrankungen und Beschwerdebildern weiß. MeinAllergiePortal sprach mit Professor Dr. med. Dr. rer. nat. Detlef Schuppan, Professor of Medicine an der Harvard Medical School in Boston, USA, Leiter des Instituts für Translationale Immunologie und der Ambulanz für Zöliakie und Dünndarmerkrankungen am Universitätsklinikum Mainz, Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats der Deutschen Zöliakiegesellschaft und Vertreter der Deutschen Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) über Weizen, Gluten, ATIs, FODMAPs und Reizdarm und was davon wann unverträglich ist.

Autor: S. Jossé/D. Schuppan, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Zöliakie Kontrolluntersuchungen Langzeitfolgen

Wer von Zöliakie betroffen ist, sollte auch bei Beschwerdefreiheit regelmäßige Kontrolluntersuchungen wahrnehmen – dies empfiehlt die Deutsche Zöliakie-Gesellschaft e.V. (DZG). Eine strikte glutenfreie Ernährung lässt die für Zöliakie typischen Beschwerden wie Bauchschmerzen, Durchfall und Müdigkeit meist schnell abklingen. Um mögliche Folgeerkrankungen und Spätschäden auszuschließen, sind jedoch einmal jährlich Untersuchungen beim Facharzt ratsam.  

Autor: Sabine Jossé, MeinAllergiePortal, www.mein-allergie-portal.com Josse | Weiterlesen
Zöliakie Organe extraintestinale Symptme

Zöliakie - die meisten Menschen denken dabei an Bauchbeschwerden. Dass auch viele andere Organe von der Zöliakie betroffen sein können, ist Vielen völlig unbekannt, auch Medizinern. Die Konsequenz: Es kann sehr lange dauern, bis manche Patienten die richtige Diagnose erhalten. MeinAllergiePortal sprach mit Prof. Dr. med. Wolfgang Holtmeier, Chefarzt der Klinik für Gastroenterologie, Diabetologie und Innere Medizin im Krankenhaus Porz am Rhein in Köln über „extraintestinale Symptome“ der Zöliakie.

Autor: S. Jossé/W. Holtmeier, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen

Über Jahrzehnte war eine Magenspiegelung bei Kindern und Jugendlichen unumgänglich, um die Diagnose einer Gluten-Unverträglichkeit (Zöliakie) zu bestätigen. Eine große internationale Studie – koordiniert vom Dr. von Haunerschen Kinderspital des Klinikums der Ludwig-Maximilians-Universität München – konnte nun zeigen, dass in über 50 Prozent der Fälle die Diagnose zuverlässig ohne diesen Eingriff gestellt werden kann. Die Studienergebnisse wurden am 14. Juni 2017 in der renommierten Fachzeitschrift Gastroenterology online publiziert.

Autor: PM Klinikum der Universität München, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Positiver Gentest Zöliakie

Heute wird zur Diagnose von Zöliakie häufig ein Gentest durchgeführt. Insbesondere bei Kindern, deren Eltern Zöliakie haben, ist das eine sinnvolle Maßnahme. Es ist jedoch wichtig zu wissen, was der Test genau misst und was es bedeutet, wenn ein positives oder negatives Testergebnis ermittelt wurde und welche Schlussfolgerungen man ziehen kann. MeinAllergiePortal sprach mit Frau Dr. Stephanie Baas, medizinische Beraterin der Deutschen Zöliakie Gesellschaft e.V. (DZG) in Stuttgart über positive Gentests auf Zöliakie und wann man tatsächlich eine glutenfreie Diät braucht.

Autor: S. Jossé/S. Baas, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Grillen Glutenunverträglichkeit Zöliakie

Stuttgart, 09.06.2017 – Die Temperaturen steigen und die Tage werden länger – beste Voraussetzungen für einen gemütlichen Grillabend. Zöliakiebetroffene mit Unverträglichkeit des Klebereiweißes Gluten müssen nicht aufs Grillen verzichten. Für den glutenfreien Grillgenuss stehen viele Zutaten zur Verfügung, die nicht nur das Grillgut, sondern auch Beilagen wie Brote, Salate und Dips gelingen lassen. Die Deutsche Zöliakie-Gesellschaft e.V. (DZG) verrät Tipps und Rezepte für einen unbeschwerten Grillspaß.  

Autor: Sabine Jossé, MeinAllergiePortal, www.mein-allergie-portal.com Josse | Weiterlesen