Keine Allergie-News verpassen!

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter!

Sie wollen stets zu Allergien und Intoleranzen informiert werden? Abonnieren Sie kostenlos unseren MeinAllergiePortal-Newsletter!

 

x

theintolerantwanderer Reisen Intoleranzen

Angi über ihren Instagram Account theintolerantwanderer und ihre Reisen trotz Intoleranzen!

theintolerantwanderer - Reisen und Schlemmen trotz Intoleranzen

Wenn etliche Nahrungsmittelunverträglichkeiten zusammenkommen, wird das Leben komplizierter. Das gilt fürs Einkaufen, Essen und natürlich auch fürs Ausgehen und Reisen. Mit ein wenig Planung und Kreativität sind aber die meisten Probleme lösbar, trotz Intoleranzen. Das zeigt Angi, theintolerantwanderer, mit ihrem Blog und auf Instagram. Mit MeinAllergiePortal sprach sie über ihre Philosophie.

Angi, wer bist Du und seit wann gibt es Deinen Blog theintolerantwanderer.com?

„Hi, ich bin Angi. Schweizerin. Und intolerant.“ So beginne ich die „Vorstellungsrunde“ oft. Das fasst es nämlich ziemlich gut zusammen. Wer es noch etwas ausführlicher will: Ich bin Anfang 30, in der Schweiz geboren und aufgewachsen – und mittlerweile wohne ich auch wieder hier. Dazwischen habe ich ein paar Jahre in England und Deutschland gelebt, wenn ich nicht gerade irgendwo auf Reisen war.

„The intolerant wanderer“ gibt es seit drei Jahren. Anfang 2017 bin ich zum wiederholten Mal zu einer längeren Reise aufgebrochen – zum ersten Mal aber mit meinen Unverträglichkeiten im Gepäck. Das war gar nicht so leicht, wie ich merken musste. Darum habe ich Mitte des Jahres dann auf Instagram angefangen, meine Erfahrungen beim Reisen mit Intoleranzen zu teilen.

 

Der Blog www.theintolerantwanderer.com kam letztes Jahr als Ergänzung hinzu.

Welche Ziele verfolgst Du mit Deinem Blog theintolerantwanderer.com?

Damals, als ich auf Instagram angefangen habe, ging es mir hauptsächlich darum, meine Erfahrungen zu teilen. Ich habe gemerkt, dass es noch nicht viele Ressourcen zum Thema Reisen mit Intoleranzen gibt. Das wollte ich ein Stück weit ändern.

Heute reise ich zwar immer noch sehr gerne, aber nicht mehr Vollzeit. Dadurch hat sich auch mein Content etwas verändert. Mittlerweile koche ich mehr zuhause und veröffentliche die Rezepte, die dabei entstehen. Zudem mache ich eine Ausbildung zur ganzheitlichen Ernährungsberaterin. Das Gelernte teile ich wiederum auf meinem Instagram Account und auf dem Blog. Damit kann ich hoffentlich nicht nur mir, sondern noch ganz vielen anderen helfen. Zukünftig werde ich das Wissen noch weiter in meine Rezepte einfließen lassen und irgendwann vielleicht sogar ganze Ernährungspläne erstellen.

Welche Reaktionen auf theintolerantwanderer.com bekommst Du von Deinen Lesern?

Am aktivsten ist meine „Community“ auf Instagram. Da tausche ich mich regelmäßig mit anderen Betroffenen aus. Ich bekomme oft Fragen, wie ich mit meinen Unverträglichkeiten umgehe, aber auch welche Lebensmittel oder Produkte ich gut vertrage oder welche Rezepte ich empfehlen kann.
Bisher waren die Reaktionen mehrheitlich positiv. Den meisten Leuten, die mir folgen, scheint mein Content zu helfen, was mich natürlich sehr freut und animiert weiterzumachen.