Symptomatische Zöliakie untypischen Symptome

Dr. Stephanie Baas im Interview zum Thema: Symptomatische Zöliakie - wie sehen die untypischen Symptome aus?

Symptomatische Zöliakie: Wie sehen die untypischen Symptome aus?

Die Symptome einer untypischen Zöliakie gleichen den Symptomen einer Vielzahl anderer Erkrankungen….

Man kann davon ausgehen, dass die unbehandelte Zöliakie als Ursache häufig übersehen wird. Bei vielen Symptomen, gerade auch bei Nervenerkrankungen oder bei Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch, wäre es aber wichtig daran zu denken.

 

Gibt es genetisch bedingte Risikogruppen für untypische Zöliakie-Symptome?

Die genetische Grundlage der Zöliakie sind Veränderungen an den Genen HLA-DQ2 und HLA-DQ8. Bei doppeltem Auftreten von HLA-DQ2 (man trägt ja jedes Merkmal zweimal – einmal von müterlicher, einmal von väterlicher Seite) tendiert man eher zur klassischen Form der Zöliakie mit einer Magen-Darm-Symptomatik im Kindesalter. Bei den anderen genetischen Konstellationen tritt die Zöliakie häufig etwas später auf und dann findet man auch häufiger die nicht so typischen Zöliakie-Symptome.

Allerdings findet man heutzutage auch bei vielen der etwas älteren Kinder gehäuft untypische Zöliakie Symptome.

Woran liegt es, dass bei Kindern gehäuft untypische Zöliakie-Symptome auftreten?

Das könnte zum Teil daran liegen, dass man heute auch bei diesen nicht so typischen Symptomen an eine Zöliakie denkt. In früheren Zeiten hat man Zöliakie-Patienten mit diesen Symptomen sicher länger übersehen. Möglicherweise wurden diese Patienten erst dann diagnostiziert, wenn sie, zu einem späteren Zeitpunkt, die klassischen Zöliakie-Symptome am Magen-Darm-Trakt entwickelt hatten.

Es ist aber noch nicht völlig geklärt, warum sich dieses Bild so wandelt.

Ist bei Patienten mit einer symptomatischen Zöliakie die Darmschleimhaut ebenfalls angegriffen?

Die typischen Veränderungen an der Darmschleimhaut findet man auch bei Patienten, die eher untypische Zöliakie-Symptome haben. Deshalb nimmt man auch bei Patienten mit Dermatitis herpetiformis Duhring, die selten Magen-Darm-Symptome haben, eine Magenspiegelung vor, und findet auch sehr häufig Veränderungen am Darm. Die Dünndarmbiopsie unterstützt jedoch die Diagnose und verdeutlicht die enorme Wichtigkeit einer glutenfreien Diät.

Wann sollte an eine Zöliakie gedacht werden, obwohl es sich um untypische Beschwerden handelt?

Bei allen Beschwerden, deren Ursache nicht eindeutig geklärt werden kann, gerade bei Infertilität und gehäuften Fehlgeburten, lohnt es sich, eine Zöliakie-Serologie durchzuführen.

Frau Dr. Baas, herzlichen Dank für dieses Gespräch!

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Bitte beachte auch unsere Datenschutzbestimmungen gemäß DSGVO.