glutenfreie Sina

Die "glutenfreie Sina" - gibt auch viele Tipps zum glutenfreien Backen!

Glutenfreie Sina: Infos aus 1. Hand zum glutenfreien Leben

Einfach gut "glutenfrei leben, darum geht es auf der Webseite der "glutenfreien Sina". Informationen zu Zöliakie, Rezepte, Austauch, "glutenfreie Produkte und Restaurants, Reisen mit Zöliakie - das Themenspektrum ist breit. Im Interview mit MeinAllergiePortal erzählt Sina Klinkmüller, was die  glutenfreie Sina den Lesern bietet.

Sina, was findet man bei der „glutenfreien Sina“?

sinas glutenfreie schokoladenbroetchenSinas glutenfreie Schokoladenbrötchen - hier geht es zum Rezept!„Meine Website dreht sich rund um die Zöliakie und das glutenfreie Leben. Daher findet man als allererstes natürlich allgemeine Informationen rund um die Zöliakie. Natürlich sollen meine Besucher auch wissen, wer sich hinter der Website verbirgt, weshalb ich auch über mich berichte. Mir ist die Nähe zu meinen Besuchern und Followern wirklich wichtig. Ich liebe es, neue Betroffene kennen zu lernen und mich mit ihnen auszutauschen.

Dann kommt schon ein großer Schwerpunkt meiner Seite: die Rezepte. Um diese übersichtlich zu gestalten, fing ich schnell damit an, die Rezepte in Kategorien aufzuteilen. Hauptkategorien sind unter anderem die Bäckerei, Hauptgerichte, Getränke oder auch Thermomix Rezepte. Hinter jeder Hauptkategorie finden sich kleine Unterkategorien wie beispielsweise: Bäckerei – Gebäck/ Snacks – Rezept von Eiswaffeln.

Abgerundet wird die ‚Sina’s Bäckerei- Allerlei‘ durch ein großes Rezepteverzeichnis, in dem alle Rezepte auf meiner Seite alphabetisch sortiert sind. So findet man die gesuchten Rezepte noch schneller und kann auf einen Blick die vielseitigen Gerichte kennen lernen.

Auf der Seite „glutenfreie Sina geht es aber auch um das Thema Reisen und Events…

Natürlich dürfen auch meine Urlaubsberichte und Reisetipps nicht fehlen. Nach Ländern und Städten sortiert, kann man sich auf den nächsten Traumurlaub vorbereiten.

Auf einer übersichtlichen Google Maps Karte kann man alle Restaurants und Bäckereien finden, die ich bereits besucht habe. In den aufgelisteten Restaurants können wir Zölis bedenkenlos und ohne Beschwerden essen gehen.

Für uns Zölis gibt es mittlerweile reichlich Events, die ich natürlich nicht alle besuchen kann. Wenn ich es aber zeitlich doch mal schaffe, beispielsweise bei der Allergy Show in Berlin oder dem glutenfreien Weihnachtsmarkt in Sasbachwalden teilzunehmen, dann berichte ich davon ebenfalls. So bekommt man viele Eindrücke und kann sich überlegen, dieses Event im kommenden Jahr vielleicht selbst zu besuchen.

Ein weiteres Highlight auf meiner Website ist der Terminkalender. Auf der einen Seite trage ich dort alle Events ein, die deutschlandweit stattfinden, auf der anderen Seite die Gesprächsgruppentreffen meiner Zöliakie Selbsthilfegruppe - ja, ich bin Kontaktperson der Deutschen Zöliakie Gesellschaft!

Auf meinem Blog stelle ich Produktneuheiten in Form von Produkttests vor, informiere über meine Zöli- Treffen und halte meine Leser allgemein auf dem Laufenden - dort finden auch immer mal Gewinnspiele statt….

Zuletzt findet man bei „glutenfreie Sina“ auch noch mein Gästebuch. Über jeden Eintrag von meinen Lesern freue ich mich riesig. Das gilt natürlich auch für Mails, Kommentare oder Nachrichten bei Facebook und Instagram :-)

Anzeige

 

In Deinem Blog schreibst Du, dass Du das unbeschwerte Essen am meisten vermisst, in welchen Situationen macht sich das bemerkbar? Welche Überlegungen stellst Du an oder welche Maßnahmen ergreifst Du, z.B. vor einer Einladung bei Freunden, vor einem Restaurantbesuch, auf Reisen oder einfach beim Einkaufen?

Natürlich habe ich den Wunsch des unbeschwerten Essens immer im Hinterkopf. Dies fängt, genau wie du gefragt hast, bei einer Einladung zu Freunden oder auch Restaurantbesuchen an. Kann man sich mit Sicherheit auf die Aussagen von Servicekräften, Köchen oder den Bekannten verlassen? Haben sie vielleicht doch vergessen, mir eine Zutat zu nennen? War wirklich alles kontaminationsfrei? Haben sie vielleicht ihr Brot über meinem geschnitten, so dass Krümel auf mein Brot gelangt sind? Fragen über Fragen!

Um diesen Gedanken vorzubeugen, rede ich im Vorfeld mit Freunden, um mir den Besuch deutlich zu erleichtern. Oft biete ich meine Hilfe bei Vorbereitungen oder beim Einkauf an. Ich sage Freunden, dass sie mir Bilder von Zutatenlisten schicken sollen oder ich bringe den Salat mit. Es gibt so eine große glutenfreie Auswahl, dass es Freunden meist gar nichts ausmacht, ebenfalls glutenfrei zu kochen oder grillen.

In Restaurant sage ich explizit der Bedienung, dass ich an Zöliakie leide und mich glutenfrei ernähren muss. Wenn sie darüber nicht schon bescheid weiß, dann bitte ich um eine Rücksprache mit dem Koch. Kommt mir der Koch kompetent vor, dann denke ich, dass ich dort gut und beschwerdefrei essen kann. Weiß aber selbst der Koch nicht so recht, was im Essen ist oder was glutenfrei bedeutet, dann verlasse ich das Restaurant lieber wieder.

In meinem Geldbeutel trage ich immer die 15 bösen Zutaten und eine Bitte an den Koch mit mir. So habe ich auch immer was zum Vorzeigen in der Hand. Auf der Bitte an den Koch ist kurz beschrieben, was ich nicht essen darf und wo es versteckt sein könnte, z.B. in in Gewürzen. Oftmals lassen sich Restaurants auch darauf ein, mir ein Menü einfach zuzubereiten. Dann werden Gewürze beispielsweise weggelassen und eine andere Soße zubereitet.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.