Keine Allergie-News verpassen!

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter!

Sie wollen stets zu Allergien und Intoleranzen informiert werden und als erstes erfahren wann unsere Webinare stattfinden? Abonnieren Sie kostenlos unseren MeinAllergiePortal-Newsletter!

 

x

Urtikaria und Angioödem: alle Beiträge

Fast alle Menschen leiden irgendwann im Leben einmal unter einer Urtikaria oder Nesselsucht. Dann kommt es zu kleinen juckenden Quaddeln auf der Haut, die bald wieder verschwinden. Sie können aber auch lange bestehen bleiben und permanent auftreten. Auch zu Angioödemen, das heißt Schwellungen, kann es in diesem Zusammenhang kommen. Davon abzugrenzen ist das Hereditäre Angioödem (HAE). Im Gegensatz zum Histamin-bedingten Angioödem ist das Hereditäre Angioödem Bradykinin-vermittelt, das heißt, es hat eine andere Ursache. Basisinformationen zu Ursachen, Symptomen, Diagnose und Therapie dieser Erkrankung finden Sie unter “Urtikaria, Nesselsucht, Angioödme, Schwellungen: Was ist das?”.

 

Aktuelle Beiträge und Interviews zum Thema Urtikaria und Angioödem mit Medizinern finden Sie hier:

 

 

Urtikaria-Helden Austausch Unterstützung

Wer den Austausch mit anderen von Urtikaria Betroffenen sucht hat jetzt eine neue Anlaufstelle: Die Urtikaria-Helden! Gründer der neuen Plattform sind Sabine Bauer und Kathrin Kühne, beide von Urtikaria betroffen. Mit MeinAllergiePortal sprachen sie über ihr Konzept und warum ihnen Austausch und Unterstützung bei Urtikaria so wichtig ist.

Autor: S. Jossé/S. Bauer/ K. Kühne, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Kälteurtikaria Anaphylaxie

Nur ein kurzer Kontakt mit Kälte, das Halten eines kühlen Getränks oder die Erfrischung am kalten Wasserhahn - schon beginnt das Jucken und es bilden sich rote Quaddeln. So oder ähnlich äußert sich die Kälteurtikaria. Doch nicht immer bleiben die Symptome auf einzelne Hautareale begrenzt. Auch zu Anaphylaxie kann es kommen – und zwar gar nicht so selten. Die Kälteurtikaria kommt absolut gesehen nicht sehr häufig vor. Betroffen sind in der Mehrzahl Mädchen oder Frauen im frühen Erwachsenenalter. Oft leiden die Patienten zusätzlich an Heuschnupfen oder Asthma, oder es gibt allergische Erkrankungen in der Familie.

Autor: Irene Brandenburg, Ärztin, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Angioödeme Urtikaria

Für immer wiederkehrende Schwellungen, Angioödeme genannt, gibt es viele Ursachen. Sie können zum Beispiel mit Quaddeln, einer Urtikaria, einhergehen. Möglich ist jedoch auch, dass es sich um ein hereditäres Angioödem handelt. Wichtig ist: Damit muss man sich nicht abfinden! Im Video-Expertengespräch im Rahmen des Deutschen Allergiekongresses 2020 und zum Welt-Urtikaria-Tag erklärt Prof. Marcus Maurer, Charité - Universitätsmedizin Berlin, die Therapieoptionen. Auch als Podcast!

Autor: S. Jossé/ M. Maurer, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Urtikaria Familie Partnerschaft

Ist man von einer starken Urtikaria betroffen, wirkt sich das auf das ganze Leben aus. Wann kommt der nächste Schub? Helfen die Medikamente? Wird die Partnerschaft darunter leiden? Wie geht die ganze Familie damit um? Nadine Mayer Keizl hat Urtikaria, ist Mitglied im Urtikariaverband und weiß, wie sich das anfühlt. Mit ihr sprach mit MeinAllergiePortal darüber, wie man gut mit der Urti lebt.

Autor: S. Jossé/ N. Mayer Keizl, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Pruritus Juckreiz Therapieoptionen

Der Pruritus bzw. der Juckreiz ist ein Symptom vieler Erkrankungen. Für die Betroffenen ist er oft schwer zu ertragen. Die neuen Biologika könnten Therapieoptionen sein, die auch den Pruritus wirksam bekämpfen. MeinAllergiePortal sprach mit Prof. Sonja Ständer, Leiterin Kompetenzzentrum Chronischer Pruritus (KCP) an der Klinik für Hautkrankheiten am Universitätsklinikum Münster über die neuen Therapieoptionen.

Autor: S. Jossé/ S. Ständer, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Allergie hereditäre Angioödem (HAE)

Schwellungen, auch Angioödeme genannt, können viele Ursachen haben und viele Betroffene denken zunächst an eine Allergie. In der Tat steckt auch häufig eine allergische Reaktion dahinter, wenn Schwellungen auftreten. Das ist aber nicht immer der Fall, denn. Es gibt Schwellungen, das hereditäre Angioödem (HAE), die nicht allergisch bedingt sind. Oft bleibt die Erkrankung aber unerkannt und deshalb auch unbehandelt. MeinAllergiePortal sprach mit Prof. Dr. med. habil. Bettina Wedi, Oberärztin und Leitung Dermatologische Tagesklinik, Allergologie, Labor Dermatologie/Allergologie sowie Vorsitzende des Comprehensive Allergy Center (MHH-AZ) an der Klinik für Dermatologie, Allergologie und Venerologie der Medizinischen Hochschule Hannover über die Frage: Wann sind Schwellungen allergisch, wann handelt es sich um ein hereditäres Angioödem?

Autor: S. Jossé/B. Wedi, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Urtikaria Angioödem Therapie

Urtikaria und die in manchen Fällen damit einhergehenden Angioödeme sind behandelbar. Nicht jedem Patienten hilft jedoch die gleiche Therapie. Bei der Urtikaria-Therapie geht man deshalb nach einem gewissen Schema vor und passt die Medikation dem Schweregrad der Erkrankung an, Ziel ist die Symptomkontrolle. Prof. Dr. med. Marcus Maurer, Oberarzt und stellvertretender Leiter des Allergie-Centrums-Charité und Direktor für Forschung an der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie der Charité Universitätsmedizin in Berlin erklärt, wie die Therapie von Urtikaria und Angioödemen aussieht, erläutert die stufenweise Vorgehensweise bei der Behandlung und gibt einen Überblick darüber, welche Wirkstoffe dabei jeweils zum Einsatz kommen.

Autor: Prof. Marcus Maurer, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Hereditäres Angioödem Schwellungen Bauchattacken Symptome

Beim hereditären Angioödem kann es zu Symptomen an der Haut kommen, aber auch zu Bauchattacken. Wie genau zeigt sich das hereditäre Angioödem an der Haut oder den Schleimhäuten und mit welchen Begleitsymptomen geht es einher? An welchen Körperstellen zeigen sich die Schwellungen und wie lange halten sie an? Wie äußern sich die Bauchattacken beim hereditären Angioödem und welche Symptome können hinzukommen? Welche Auswirkungen können die Flüssigkeitsansammlungen im Bauchraum haben? Warum werden die Bauchattacken oft falsch einegschätzt? Für MeinAllergiePortal erklärt Prof. Dr. med. Markus Magerl, Leiter klinischer Studien am Allergie-Centrum-Charité in Berlin die Symptomen des hereditären Angioödems im Video!

Autor: Prof. Markus Magerl, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Urtikaria Angioödeme Symptome Diagnose

Bei der Urtikaria, oder auch Nesselsucht, kommt es zu Beschwerden an der Haut. Wie genau sehen die Symptome aus, wo zeigen sie sich, wie lange halten sie an und wann spricht man von Angioödemen? Ähnliche Symptome können aber nicht nur bei Urtikaria und Angioödemen auftreten, sondern auch bei anderen Erkrankungen. Welche Erkrankungen sind das und wie erfolgt die Diagnose und welche Parameter sind dabei wichtig? Prof. Marcus Maurer, Oberarzt, stellvertretender Leiter des Allergie-Centrums-Charité und Direktor für Forschung an der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie der Charité Universitätsmedizin in Berlin nimmt im MeinAllergiePortal-Video Stellung zum Thema: Urtikaria/Angioödeme: Symptome, ähnliche Erkrankungen, Diagnose!

Autor: Prof. Marcus Maurer, Oberarzt, stellvertretender Leiter des Allergie-Centrums-Charité und Direktor für Forschung an der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie der Charité Universitätsmedizin in Berlin, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
hereditäres Angioödem HAE-Vereinigung

Das Leben mit dem hereditären Angioödem (HAE) ist für die Patienten eine Herausforderung. Unangenehme Beschwerden, der lange Weg zur richtigen Diagnose und dann die Suche nach einer passenden Therapie können belastend sein. Lucia Schauf weiß das am besten, denn sie ist selbst von HAE betroffen, blieb lange undiagnostiziert und hat die HAE-Vereinigung e.V. mitgegründet, um anderen diesen Leidensweg zu ersparen. Mit MeinAllergiePortal sprach sie über ihr Leben mit dem hereditären Angioödem und wie die HAE-Vereinigung hilft.

Autor: S. Jossé/L. Schauf, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Schwellungen Angioödem

Eine Schwellung, z.B. an den Händen oder Füßen, kann viele Ursachen haben. Zu Schwellungen kommt es jedoch auch bei bestimmten Hauterkrankungen, z.B dem  Angioödem, das durch unterschiedliche Auslöser entstehen kann. MeinAllergiePortal sprach mit Privatdozentin Dr. med. Petra Staubach, Leiterin der Urtikaria und Angioödem-Sprechstunde der Hautklinik und Poliklinik der Universitätsmedizin Mainz und Referentin bei den Düsseldorfer Allergietagen über Schwellungen, mögliche Ursachen und was der Grund sein könnte.

Autor: S. Jossé/P. Staubach, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Familiäre Kälteurtikaria

Eine klassische Kälteurtikaria ist erworben, d.h. sie besteht nicht von Geburt an. Es gibt aber auch eine familiäre Form der Kälteurtikaria, die zu den autoinflammatorischen Erkrankungen zählt. Ursache und Symptome unterscheiden sich deutlich. Darüber sprach MeinAllergiePortal mit Prof. Dr. Franziska Ruëff von der Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München.

Autor: S. Jossé/F. Ruëff, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Kälteurtikaria Symptome Risiken Diagnose Therapie

Die Kälteurtikaria ist eine Sonderform der chronischen induzierbaren Urtikaria. Das bedeutet, die Kälteurtikaria gehört zu jenen Urtikariaformen, die durch bestimmte Reize z.B. mechanischer Art ausgelöst werden können. Welche Symptome sind typisch für die Kälturtikaria? Bestehen Risiken, die sich vermeiden lassen? Wie erfolgt die Diagnose einer Kälteurtikaria und welche Therapiemöglichkeiten gibt es? MeinAllergiePortal sprach mit Prof. Dr. Franziska Ruëff von der Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München über Symptome, Risiken, Diagnose und Therapiemöglichkeiten.

Autor: S. Jossé/F. Ruëff, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Hereditäres Angioödem HAE Schwangerschaft

Bearbeitet: 8.1.2018 Was ändert sich beim hereditären Angioödem (HAE) in der Schwangerschaft? Diese Frage stellen sich viele werdende Mütter, wenn sie unter dem hereditären Angioödem leiden. Kommt es zwangsläufig zu häufigeren Schwellungsattacken? Wie behandelt man sie während der Schwangerschaft? Was sollten werdende Mütter wissen? Wie groß ist das Vererbungsrisiko fürs Kind? MeinAllergiePortal sprach mit Dr. med. Inmaculada Martinez Saguer, Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin, Naturheilverfahren in Mörfelden-Walldorf über das hereditäre Angioödem in der Schwangerschaft.

Autor: Sabine Jossé, MeinAllergiePortal, www.mein-allergie-portal.com Josse | Weiterlesen
UNEV Urtikaria Tag

UNEV – das steht für eine Online Plattform zum Krankheitsbild Urtikaria, die sich an Patienten und Ärzte gleichermaßen richtet. Gegründet wurde Urtikaria Network e. V. bereits 2004, d.h. zu einem Zeitpunkt, zu dem das Internet als Kommunikationsmittel in der Medizin noch längst nicht so etabliert war wie heutzutage. Der kreative Kopf hinter dieser innovativen Idee war neben ihrem damaligen Kollegen Prof. Dr. Marcus Maurer, Privatdozentin Dr. med. Petra Staubach, Leiterin der Urtikaria und Angioödem-Sprechstunde der Hautklinik und Poliklinik der Universitätsmedizin Mainz. Für ihr Engagement als Mitbegründerin der UNEV wurde ihr jüngst der erste Preis für Öffentlichkeitsarbeit des Berufsverbandes der Deutschen Dermatologen (BVDD) verliehen. MeinAllergiePortal sprach mit ihr über ihr Projekt und was sie damit erreichen wollte.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Chronisch induzierbare Urtikaria

Urtikaria ist nicht gleich Urtikaria – es gibt unterschiedliche Formen der Nesselsucht. Zum einen die chronisch spontane Urtikaria und zum anderen die chronisch induzierbare Urtikaria. Wie definiert sich die chronisch induzierbare Urtikaria? Welche Triggerfaktoren sind relevant? Wie erfolgt die Diagnose? MeinAllergiePortal sprach mit Dr. Stephan Meller, Dermatologe, Allergologe und Oberarzt an der Hautklinik am Universitätsklinikum Düsseldorf UKD.

Autor: Sabine Jossé, MeinAllergiePortal, www.mein-allergie-portal.com Josse | Weiterlesen
Solare Urtikaria Lichturtikaria

Solare Urtikaria, auch Lichturtikaria genannt, wird durch Sonne bzw. Licht ausgelöst und verursacht unangenehme Hautsymptome. Für die Betroffenen ist das ausgesprochen lästig, denn gerade im Sommer oder im Urlaub im Süden, wenn andere unbeschwert den Aufenthalt im Freien genießen, haben sie Beschwerden. Welche Symptome sind typisch für die solare Urtikaria? Wie erfolgt die Diagnose? Was ist therapeutisch möglich? MeinAllergiePortal sprach mit Prof. Dr. med. habil. Bettina Wedi, Oberärztin und Leitung Dermatologische Tagesklinik, Allergologie, Labor Dermatologie/Allergologie, QM; Vorstandsvorsitz MHH-Allergiezentrum (MHH-AZ) an der Klinik für Dermatologie, Allergologie und Venerologie der Medizinischen Hochschule Hannover.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Angioödem ACE-Hemmer

ACE-Hemmer sind weltweit sehr häufig verschriebene Arzneistoffe. Eingesetzt werden sie z.B. zur Therapie von Bluthochdruck und Herzschwäche. Eine seltene Nebenwirkung der ACE-Hemmer sind Angioödeme, akute Schwellungen im Kopf-Hals-Bereich, die lebensbedrohlich sein können. Angesichts der hohen Zahl von Menschen, die regelmäßig ACE-Hemmer einnehmen – in Deutschland sind dies schätzungsweise 7 Millionen – ist das Problem ausgesprochen relevant. Geht man von 0,5 Prozent Betroffenen aus, muss man jährlich mit etwa 35.000 durch ACE-Hemmer ausgelöste Angioödem-Fälle rechnen. Das Problem: Bei durch ACE-Hemmer ausgelösten Angioödemen helfen die üblicherweise eingesetzten Medikamente nicht. Eine Arbeitsgruppe am Universitätsklinikum Ulm hat deshalb eine Möglichkeit entwickelt, ACE-bedingte Angioödeme besser zu behandeln. MeinAllergiePortal sprach mit Dr. Jens Greve, Oberarzt an der HNO-Klinik des Universitätsklinikums Ulm, über die Ergebnisse seiner Forschungen.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Intoleranz-Urtikaria Diät

Die chronische Urtikaria ist ein heterogenes Krankheitsbild, man unterscheidet spontane von induzierbaren Formen. Die chronisch spontane Urtikaria kann in jedem Alter vorkommen, sowohl Kinder als auch ältere Menschen können betroffen sein. Frauen im mittleren Alter trifft die chronisch spontane Urtikaria besonders häufig, ein Phänomen, das man auch bei Patienten mit nicht-allergischen Nahrungsmittelunverträglichkeiten, auch Intoleranzen genannt, beobachtet hat. Interessant ist es deshalb, dass man mit speziellen sogenannten „Urtikaria-Diäten“ bei bestimmten Formen der chronisch spontanen Urtikaria, der Intoleranz-Urtikaria, gute Erfolge erzielt. MeinAllergiePortal sprach mit Privatdozentin Dr. med. Petra Staubach, Leiterin der Urtikaria und Angioödem-Sprechstunde der Hautklinik und Poliklinik der Universitätsmedizin Mainz über pseudoallergen- und histaminarme Diäten und wie sie helfen können.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Autor: Dorothea Terhorst-Molawi, Dpt. of Dermatology and Allergy, Allergie-Centrum-Charité und UNEV e.V. | Weiterlesen