Facebook Gruppe Urtikaria

Sabine Bauer, „Urtikaria – Nesselsucht . Gruppe der Helden“

„Urtikaria – Nesselsucht . Gruppe der Helden“ gibt Hilfe bei Facebook!

Wer bei FacebookUrtikaria“ eingibt, kommt an ihr nicht vorbei – der geschlossenen Gruppe „Urtikaria – Nesselsucht . Gruppe der Helden“. Die Gruppe ist groß und der Austausch ist rege – ein deutliches Zeichen für den Bedarf an Informationen und Austausch unter Urtikaria-Betroffenen. Worüber tauschen sich die Gruppenmitglieder aus? Was bietet die Gruppe? Darüber sprach MeinAllergiePortal mit Sabine Bauer, einer der Moderatorinnen von „Urtikaria – Nesselsucht . Gruppe der Helden“.

Frau Bauer, wer hatte die Idee zur Facebook Gruppe „Urtikaria - Nesselsucht . Gruppe der Helden“ und was bietet die Gruppe?

Die Gruppe wurde  von Alexandra Völzke gegründet.

Die Gruppe bietet allen Betroffenen eine zwanglose Kommunikation untereinander. Wir tauschen uns über aktuelle Studien, Termine, wie den Urtikaria-Day, Medikamente etc. aus. Jeder kann sich hier direkt und offen äußern, wie es einem gerade persönlich geht und wir, die wir von dieser Krankheit betroffen sind, können es gut mitfühlen. Der ewige Juckreiz, Quaddeln und Schwellungen am ganzen Körper sind für viele eine enorme Belastung. Plötzlich auftretende Schwellungen im Gesicht oder im Halsbereich können schnell mit einer Fahrt in die Notaufnahme enden.

Advertorial

„Urtikaria - Nesselsucht . Gruppe der Helden“ bietet den Mitgliedern also auch eine gewisse Anteilnahme…

Viele Mitglieder fühlen sich von den Familienangehörigen oder Freunden nicht verstanden, weil sie das Krankheitsbild und deren Auswirkungen nicht verstehen und sich diese auch nicht vorstellen können. Wir helfen und unterstützen uns gegenseitig und haben Verständnis, wenn jemand einfach mal das loswerden möchte, was ihn gerade beschäftigt. Das gibt den Betroffenen das Gefühl,  verstanden zu werden.  

Was die Krankheit für Auswirkungen hat, wird an dem Beispiel von Frau Hannelore Kohl deutlich, die sich 2001 das Leben genommen hat. Ich glaube, dass erst durch diesen Vorfall die Öffentlichkeit auf diese Krankheit aufmerksam wurde.  

Was soll „Urtikaria - Nesselsucht . Gruppe der Helden“ leisten?

In erster Linie würde ich sagen, dass die Gruppe für alle Betroffenen ein erster Anlaufpunkt zum Austausch aktueller Informationen ist. Wir geben uns untereinander den nötigen Halt, den ein Arzt in erster Linie nicht geben kann. Jammern ist grundsätzlich erlaubt! Wird es aber zu viel, wird die 24-Stunden-Positiv-Runde eingeläutet. Das bedeutet, dass in den darauffolgenden 24 Stunden die Mitglieder Erlebnisse schildern, die sie glücklich gemacht oder einfach zum Lachen gebracht haben.

Advertorial

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.