Schwellungen Angioödem

Privatdozentin Dr. med. Petra Staubach, Leiterin der Urtikaria und Angioödem-Sprechstunde der Hautklinik und Poliklinik der Universitätsmedizin Mainz zu Schwellungen und möglichen Ursachen!

Schwellungen? Wann ist es ein Angioödem? Mögliche Ursachen?

Welche anderen Arten von Schwellungen können auftreten, wo und aus welchen Gründen?

Es gibt eine ganze Reihe von Schwellungen, die harmlos sind und diese können überall dort auftreten, wo es zu einer Volumenzunahme kommen kann.

Schwellungen können aus verschiedenen Gründen auftreten, ein Beispiel sind Schwellungen, die von Insektenstichen verursacht wurden.  

Generell kann eine Volumenzunahme aufgrund einer Verengung des Abflusses in den nachfolgenden Gebieten zu Schwellungen führen, z.B. durch eine Thrombose oder Embolie, wobei es hier zur langsamen Zunahme des Gewebes kommt. Auch durch Gewebevermehrung bei Tumoren kann es durch eine Abflussstauung  zu Schwellungen an Armen und Beinen kommen.

Es gibt aber auch Schwellungen, die durch einen Infekt nach einer Verletzung verursacht werden, d.h. es kommt zu einer Entzündung. Durch die infizierte Wunde sammelt sich Wasser an, d.h. eine Schwellung, die meist überwärmt ist, rot wird, weh tut und gegebenenfalls auch mit Fieber einhergehen kann. Es handelt sich dann um eine Wundrose, auch Erysipel genannt. Schwellungen, die aufgrund einer Wundrose oder Stauung entstanden sind, halten länger als 3 bis 4 Tage an.

Advertorial

 

Was sollte man zu den Therapieoptionen von Angioödemen wissen?

Zur Therapie eines Angioödems ist es wichtig, zunächst die Ursache zu bestimmen und in eine der drei genannten Kategorien einzuordnen. Ein Mastzellen-vermitteltes Angioödem wird, wie gesagt, mit Antihsitaminika und/oder Kortison behandelt, während ein Bradykinin-vermitteltes Angioödem niemals mit diesen Medikamenten therapiert würde, weil es nicht ansprechen würde. Eine Schwellung im Halsbereich kann bis zum Erstickungstod führen, es ist deshalb unverzichtbar die Ursache für die Schwellungen, d.h. den Pathomechanismus zu erkennen, damit man entsprechend schnell erforlgreich behandeln kann.

Advertorial

 

Wann sollte der Patient bei Schwellungen einen Spezialisten aufsuchen?

Bei Angioödemen ist es grundsätzlich wichtig eine Notfallmedikation zuhause zu haben. Weiterhin hängt es von der Lokalisation der Schwellungen ab. Ist z.B. der Handrücken erstmals von einer kleinen Schwellung betroffen, ist der unmittelbare Gang zum Arzt vielleicht noch nicht angezeigt. Ist der Hals- oder Kopfbereich betroffen, würde ich beim ersten Auftreten eines Angioödems schon empfehlen, einen Spezialisten aufzusuchen,

Frau Privatdozentin Staubach, herzlichen Dank für dieses Gespräch!

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Bitte beachte auch unsere Datenschutzbestimmungen gemäß DSGVO.